Cody Franson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada Cody Franson Eishockeyspieler
Cody Franson
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. August 1987
Geburtsort Sicamous, British Columbia, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #6
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 3. Runde, 79. Position
Nashville Predators
Karrierestationen
2002–2007 Vancouver Giants
2007–2009 Milwaukee Admirals
2009–2011 Nashville Predators
2011–2015 Toronto Maple Leafs
2015 Nashville Predators
2015–2017 Buffalo Sabres
2017–2018 Chicago Blackhawks
Rockford IceHogs

Cody Franson (* 8. August 1987 in Sicamous, British Columbia) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt bis Juli 2018 bei den Chicago Blackhawks aus der National Hockey League unter Vertrag stand und parallel für deren Farmteam, die Rockford IceHogs, in der American Hockey League auf der Position des Verteidigers spielte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cody Franson begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Vancouver Giants, für die er von 2002 bis 2007 in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League aktiv war. Mit seiner Mannschaft gewann der Verteidiger zunächst 2006 den President’s Cup als WHL-Meister, ehe er sich ein Jahr später mit den Giants im Finalturnier um den Memorial Cup, die Meisterschaft der Canadian Hockey League, durchsetzte. Während seiner Zeit im Team aus British Columbia wurde der Rechtsschütze im NHL Entry Draft 2005 in der dritten Runde als insgesamt 79. Spieler von den Nashville Predators ausgewählt. Zunächst spielte er jedoch weiterhin für Vancouver in der WHL, sowie von 2007 bis 2009 für die Milwaukee Admirals, Nashvilles Farmteam aus der American Hockey League, ehe er in der Saison 2009/10 sein Debüt in der National Hockey League für die Predators gab.

Am 3. Juli 2011 wurde Franson in einem Tauschhandel gemeinsam mit Matthew Lombardi im Austausch für Brett Lebda und Robert Slaney zu den Toronto Maple Leafs transferiert. Der Transfer beinhaltete auch ein Viertrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2013, das abhängig von der Anzahl der absolvierten Spiele Lombardis war.

Im Februar 2015 gaben ihn die Maple Leafs samt Mike Santorelli an die Nashville Predators ab und erhielten im Gegenzug Olli Jokinen, Brendan Leipsic sowie ein Erstrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2015.[1] Somit kehrte Franson zu dem Team zurück, dass ihn ursprünglich gedraftet hatte und in dessen Organisation er bereits vier Jahre verbracht hatte. Dort beendete er allerdings nur die Saison 2014/15 und wechselte bereits im September 2015 zu den Buffalo Sabres, wo er einen Zweijahresvertrag unterzeichnete. Nachdem er dort zwei Jahre lang als Stammkraft in der Abwehr tätig war, wurde sein Vertrag nicht verlängert. Der Free Agent befand sich daraufhin im Sommer 2017 auf Vereinssuche, ehe er im September einen Probevertrag von den Chicago Blackhawks erhielt. Dieser wurde nach der Saisonvorbereitung in einen Jahresvertrag umgeschrieben und anschließend im Sommer 2018 nicht verlängert.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Kanada nahm Franson an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2007 teil, bei der er mit seinem Land Junioren-Weltmeister wurde.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2017/18

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2002/03 Vancouver Giants WHL 3 0 0 0 ±0 0
2003/04 Trail Smoke Eaters BCHL 2 0 1 1 0
2003/04 Vancouver Giants WHL 2 0 0 0 ±0 0
2004/05 Vancouver Giants WHL 64 2 11 13 –10 44 4 0 1 1 –1 0
2005/06 Vancouver Giants WHL 71 15 40 55 +18 61 18 5 15 20 +14 12
2006/07 Vancouver Giants WHL 59 17 34 51 +7 88 19 3 4 7 +8 10
2007/08 Milwaukee Admirals AHL 76 11 25 36 –11 40 6 0 2 2 –1 2
2008/09 Milwaukee Admirals AHL 76 11 41 52 –1 47 11 3 5 8 +9 8
2009/10 Milwaukee Admirals AHL 6 2 5 7 ±0 4
2009/10 Nashville Predators NHL 61 6 15 21 +15 16 4 0 1 1 +1 2
2010/11 Nashville Predators NHL 80 8 21 29 +10 30 12 1 5 6 ±0 0
2011/12 Toronto Maple Leafs NHL 57 5 16 21 –1 22
2012/13 Brynäs IF Elitserien 26 3 4 7 +1 10
2012/13 Toronto Maple Leafs NHL 45 4 25 29 +4 8 7 3 3 6 ±0 0
2013/14 Toronto Maple Leafs NHL 79 5 28 33 –20 30
2014/15 Toronto Maple Leafs NHL 55 6 26 32 –7 26
2014/15 Nashville Predators NHL 23 1 3 4 ±0 2 5 0 2 2 +1 0
2015/16 Buffalo Sabres NHL 59 4 13 17 –5 26
2016/17 Buffalo Sabres NHL 68 3 16 19 –5 34
2017/18 Rockford IceHogs AHL 37 9 19 28 +9 10 13 6 7 13 +6 9
2017/18 Chicago Blackhawks NHL 23 1 6 7 –1 8
WHL gesamt 199 34 85 119 +15 193 41 8 20 28 +21 22
AHL gesamt 195 33 90 123 –3 101 30 9 14 23 +14 19
NHL gesamt 550 43 169 212 –10 202 28 4 11 15 +2 2

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/− SM
2007 Kanada U20-WM 1. Platz, Gold 6 0 2 2 ±0 2
Junioren gesamt 6 0 2 2 ±0 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Predators add Franson, Santorelli from Maple Leafs. nhl.com, 15. Februar 2015, abgerufen am 15. Februar 2015 (englisch).