Havet (Duo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mimi & Josy)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Little Help (The BossHoss feat. Mimi & Josy)
  DE 32 
Gold
Gold
10.05.2019 (5 Wo.)
  AT 34 17.05.2019 (27 Wo.)
  CH 41 12.05.2019 (1 Wo.)

Havet (Eigenschreibweise: HAVET) ist ein deutsches Musikduo aus Augsburg. Es besteht aus den Geschwistern Mimi Elisabeth und Josefin Elvira Vogler[2] (* 10. Juli 2003 und 9. Juni 2005[3]), bekannt geworden als Mimi & Josy. 2019 gewannen sie die 7. Staffel der deutschen Musik-Castingshow The Voice Kids als erstes Duo in der Geschichte der Fernsehsendung.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Voice Kids[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2019 nahmen die beiden an der siebten Staffel der Castingshow The Voice Kids teil. Mit ihrer Blind Audition überzeugten sie alle Coaches und entschieden sich für die Countrysänger The BossHoss. In den Battles setzten sie sich gegen ihre Kontrahenten Greta sowie Kimberley durch. In den Sing-Offs entschieden The BossHoss sich dafür, beide ins Finale zu schicken. Zum viralen Hit wurde ihre Version des Radiohead-Klassikers Creep, der über 70 Millionen Mal (Stand August 2021) bei YouTube abgerufen wurde.[4]

In der Liveshow setzten sich Mimi & Josy gegen Erik durch und gewannen im Zuschauervoting. Im Finale interpretierten sie Nothing Compares 2 U von Sinéad O’Connor.

2020 waren die beiden erneut Teil der TV-Sendung The Voice Kids, wo sie als Backstage-Moderatorinnen Einblicke hinter der Kulisse und nebenbei Kostproben ihrer eigenen, bislang unveröffentlichten Songs gaben.

Nach The Voice Kids[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Sieg nahmen sie mit The BossHoss ihre erste Single Little Help auf, die am 3. Mai 2019 veröffentlicht wurde. Für die Single benannte sich das Duo, das während The Voice Kids als Mimi & Josefin bekannt wurde, in Mimi & Josy um. Am Morgen des Veröffentlichungstages traten die beiden in der Morgensendung Sebastian Winkler und die Frühaufdreher von Bayern 3 auf, wo sie die Single erstmals im Radio hörten. Am Nachmittag spielten sie ein kostenloses Konzert in ihrer Heimatstadt Augsburg mit anschließendem Meet & Greet.[5][6]

Die Single erreichte Platz 32 der deutschen Charts und Platz 41 in der Schweizer Hitparade.[1]

Im Laufe des Jahres 2019 traten sie auf mehreren großen Veranstaltungen wie dem Augsburger Presseball und der Hope-Gala in Dresden auf. Im September traten sie als Vorband von Michael Patrick Kelly vor 10000 Zuschauern auf dem Münchner Königsplatz auf.

Am 24. April 2020 veröffentlichte sie ihre erste eigene Single What Are We Afraid Of.

Im Herbst 2020 komponierten und interpretierten sie den Titelsong Einmal reisen zum Kinofilm Jim Knopf und die Wilde 13.

Umbenennung in Havet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mimi & Josy traten ab Mitte 2022 als HAVET auf. Sie veröffentlichten am 3. Juni 2022 ihre erste Single Child unter diesem Namen.[7] Eine zweite Single namens Toxic erschien am 21. Juli. Am 11. August folgte die EPs Mama’s Lullaby.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mimi und Josefin Vogler sind Schwestern. Sie sind die Töchter der Sopranistin Hélène Lindqvist und des Musikprofessors Philipp Vogler. Sie besuchten zum Zeitpunkt ihres ersten Medienerfolges (2019) die Maria-Ward-Realschule Augsburg.[8]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Havet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EPs

  • 2022: Mamas Lullaby

Singles

  • 2022: Child
  • 2022: Toxic

Als Mimi & Josy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
 Deutschland (BVMI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 200.000 musikindustrie.de
Insgesamt Gold record icon.svg Gold1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Deutschland Österreich Schweiz
  2. The Voice Generations - Niemals alleine. 25. April 2020, abgerufen am 6. Mai 2020.
  3. Mimi & Josy. Notestore, abgerufen am 10. März 2021.
  4. Zwei bayerische Schwestern stehen im Finale von „The Voice Kids“. 18. April 2019, abgerufen am 10. Mai 2019.
  5. So haben Mimi & Josy mit The BossHoss Augsburg gerockt. Bayern 3, abgerufen am 10. Mai 2019.
  6. BossHoss feat. Mimi & Josy: Auf "Creep" folgt "Little Help" – laut.de – News. Abgerufen am 10. Mai 2019.
  7. HAVET veröffentlichen Debüt-Single "Child" (Video). In: TONSPION. 7. Juni 2022, abgerufen am 11. August 2022.
  8. Junge Gesangs-Stars. Schulwerk der Diözese Augsburg, 2. Mai 2019, abgerufen am 10. März 2021.