Sebastian Winkler (Moderator)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sebastian Winkler, 2015

Sebastian Winkler (* 28. Dezember 1982 in München) ist ein deutscher Synchronsprecher, Hörfunk- und Fernsehmoderator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sebastian Winkler ist der Sohn des Münchner Theaterregisseurs Werner Winkler[1]. Im Alter von 12 Jahren spielte Winkler eine Hauptrolle in der sechsteiligen ARD-Miniserie "Die Sängerknaben".[2] Nach einem Volontariat beim Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses und der Radioredaktion des Sankt Michaelsbundes als Ausbildungsredaktion arbeitete Winkler beim Hörfunksender Antenne Bayern, erst in der Nachrichten- und Magazinredaktion, dann als Moderator. Von dort wechselte er zum Bayerischen Rundfunk. Von 2008 bis 2011 moderierte Winkler die Fernsehsendung on3-südwild im Bayerischen Fernsehen. Von September 2011 bis Januar 2014 moderierte er die wöchentlich auf Einsfestival und im BR Fernsehen ausgestrahlte Fernsehshow Die allerbeste Sebastian Winkler Show. Seit 2013 wurden die Folgen auch im rbb Fernsehen gezeigt. Er ist Moderator im Hörfunksender Bayern 3. Nebenbei ist Winkler als Sprecher tätig. Er war Station-Voice bei on3-Südwild, Synchronsprecher in den Filmen New Moon, Die Legende von Aang und Beilight – Bis(s) zum Abendbrot, in Hörspielen, für Werbe- sowie Off-Texte. Seit 2009 singt Winkler in der „Bayern-3-Band“. Seit 1. August 2016 moderiert Sebastian Winkler gemeinsam mit Corinna Theil und Sascha Seelemann die Neuauflage der Radiosendung Die Frühaufdreher des Hörfunkprogramms Bayern 3[3].

Synchronrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oliver Hochkeppel: "Was ist schon normal" in Süddeutsche Zeitung vom 8. Dezember 2014
  2. Die Sängerknaben (1995). In: Crew United. Abgerufen am 18. Dezember 2017.
  3. Die "neuen" Frühaufdreher starten im August. In: BAYERN 3. Abgerufen am 14. Juli 2016.