NGC 4485

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4485
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
AladinLite
Sternbild Jagdhunde
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 30m 31,13s[1]
Deklination +41° 42′ 04,2″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ IB(s)m / pec / HII[1][2]
Helligkeit (visuell) 11,7 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 12,3 mag[2]
Winkel­ausdehnung 2,4′ × 1,8′[2]
Positionswinkel 15°[2]
Flächen­helligkeit 13,1 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 4258-Gruppe
LGG 290[1][3]
Rotverschiebung 0.001644 ± 0.000023[1]
Radial­geschwin­digkeit 493 ± 7 km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(24 ± 2) · 106 Lj
(7,38 ± 0,53) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 14. Januar 1788
Katalogbezeichnungen
NGC 4485 • UGC 7648 • PGC 41326 • CGCG 216-007 • MCG +07-26-13 • 2MASX J12303111+4142042 • Arp 269 (zusammen mit NGC 4490) • VV 30b • GC 3041 • H I 197 • h 1306 • KPG 341A • Holm 414B,• LDCE 867 NED116

NGC 4485 ist eine irreguläre Zwerggalaxie vom Hubble-Typ IBm/P mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten im Sternbild Jagdhunde am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 24 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 15.000 Lichtjahren. Gemeinsam mit NGC 4490 bildet sie das wechselwirkende Galaxienpaar (Arp 269), Holm 414 oder KPG 341 und gilt als Mitglied der NGC 4258-Gruppe (LGG 290).

Bei NGC 4485 handelte es sich ursprünglich einmal um eine normale Spiralgalaxie, deren Aussehen sich aber durch die dichte Begegnung mit der Galaxie NGC 4490 drastisch verändert hat. Ein sogenannter Gezeitenarm, der rund 24.000 Lichtjahre ins All ragt verbindet die beiden Galaxien.

Halton Arp gliederte seinen Katalog ungewöhnlicher Galaxien nach rein morphologischen Kriterien in Gruppen. Dieses Galaxienpaar gehört zu der Klasse Doppelgalaxien mit verbundenen Armen.

Das Objekt wurde am 14. Januar 1788 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jeff Kanipe und Dennis Webb: The Arp Atlas of Peculiar Galaxies – A Chronicle and Observer’s Guide, Richmond 2006, ISBN 978-0-943396-76-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: NGC 4485 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4485
  3. VizieR
  4. Seligman