NK Lokomotiva Zagreb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NK Lokomotiva Zagreb
Logo
Voller Name Nogometni Klub Lokomotiva Zagreb
Ort Zagreb
Gegründet 1914
Stadion Igralište na Kajzerici
Plätze 1.000
Präsident KroatienKroatien Tin Dolički
Trainer KroatienKroatien Roy Ferenčina
Homepage www.nklokomotiva.hr
Liga Hrvatska Nogometna Liga
2012/13 2. Platz
Heim
Auswärts

NK Lokomotiva Zagreb ist ein kroatischer Fußballverein aus der Stadt Zagreb. Derzeit spielt er in der ersten Liga Kroatiens und fungiert darüber hinaus als „Ausbildungsfiliale“ von Dinamo Zagreb.

Geschichte[Bearbeiten]

NK Lokomotiva Zagreb ist der Nachfolger des am 1. Mai 1914 gegründeten Eisenbahnersportvereins Željezničarski športski klub Victoria. Den heutigen Namen trägt der Verein seit 1948.[1] Der größte Vereinserfolg gelang 1952 mit dem dritten Platz in der ersten jugoslawischen Liga. In der Spielzeit 2009/10 trat der Verein nach über 50 Jahren zum ersten Male wieder in der höchsten Liga eines Landes an, der 1. HNL.

Aktueller Kader 2013/14[Bearbeiten]

Nr. Position Name
1 KroatienKroatien TW Oliver Zelenika
2 KroatienKroatien AB Karlo Bartolec
3 KroatienKroatien AB Mario Musa
4 KroatienKroatien AB Tomislav Barbarić
5 KroatienKroatien AB Dino Perić
6 KroatienKroatien AB Josip Čalušić
7 KroatienKroatien MF Damir Šovšić
8 KroatienKroatien MF Luka Begonja
9 KroatienKroatien ST Ante Budimir
10 KroatienKroatien MF Marko Pjaca
11 KroatienKroatien AB Karlo Bručić
13 KroatienKroatien MF Filip Mrzljak
14 KroatienKroatien ST Dino Špehar
Nr. Position Name
15 KamerunKamerun MF Mathias Chago
18 KroatienKroatien ST Mario Šitum
19 KroatienKroatien AB Herdi Prenga
20 KroatienKroatien MF Petar Mišić
22 KroatienKroatien MF Hrvoje Plum
24 KroatienKroatien MF Marko Pajač
26 KroatienKroatien AB Toni Gorupec
27 KroatienKroatien TW Marko Šarlija
30 KroatienKroatien MF Šime Gržan
33 KroatienKroatien MF Dinko Trebotić
45 GambiaGambia AB Lamin Samateh
KroatienKroatien AB Josip Čalušić

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NK Lokomotiva Homepage, Geschichte (kroatisch), aufgerufen am 5. Juli 2009