Newcastle United Jets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Newcastle United Jets
Vereinslogo
Basisdaten
Name Newcastle United Jets Football Club
Sitz Newcastle, Australien
Gründung 2000
Erste Mannschaft
Cheftrainer Ernie Merrick
Spielstätte Hunter Stadium
Plätze 33.000
Liga A-League
2017/18 2. Platz (Saison)
Finalist (Playoffs)
Heim
Auswärts

Der Newcastle United Jets FC ist ein im Jahr 2000 gegründeter australischer Fußballverein aus der Stadt Newcastle, nördlich von Sydney. Die Jets gehörten vom Gründungsjahr der australischen ersten Liga, der A-League, 2005 bis 2012 dieser an und trugen in jener Zeit ihre Heimspiele im Hunter Stadium aus. 2008 wurden die Jets australischer Meister.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Klub wurde ursprünglich unter dem Namen „Newcastle United“ bekannt, der Spitzname „Jets“ wurde aber dem Namen hinzugefügt, um Verwechslungen mit dem englischen Premier League-Club Newcastle United zu vermeiden.

Der Name „Jets“ ist eine Anspielung auf die Basis der australischen Luftwaffe in Williamstown, ca. 20 Kilometer nördlich von Newcastle. Das Klublogo zeigt drei F/A-18 Hornets der Royal Australian Air Force.

Newcastle United wurde 2000 als Nachfolger der Newcastle Breakers gegründet. Dieser Klub wurde aufgelöst, als der australische Fußballverband die NSL-Lizenz nach der Saison 1999/00 annullierte.

Zum Abschluss der Saison 2011/12, am 10. April 2012, kündigte die Hunter Sports Group an, aufgrund von Verlusten von 27 Millionen Dollar und verlorenen Vertrauens in den nationalen Verband, die FFA, in der kommenden Saison nicht mehr als Jets am Spielbetrieb teilzunehmen und die Lizenz zurückzugeben. Die FFA besteht einstweilen auf die von der HSG eingegangene Verpflichtung, bis 2020 eine Mannschaft zum Wettbewerb aufzustellen.[1]

Die Fangemeinde der Jets ist bekannt als „The Squadron“.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kader der Saison 2018/19[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Position Name
1 NeuseelandNeuseeland TW Glen Moss
3 AustralienAustralien AB Jason Hoffman
4 AustralienAustralien AB Nigel Boogaard ((C)Kapitän der Mannschaft)
5 AustralienAustralien MF Ben Kantarovski
6 AustralienAustralien MF Steven Ugarkovic
7 AustralienAustralien MF Dimitri Petratos
8 BrasilienBrasilien ST Jair
9 IrlandIrland ST Roy O'Donovan
10 VenezuelaVenezuela MF Ronald Vargas
11 AustralienAustralien ST Mitch Austin
13 KroatienKroatien AB Ivan Vujica
14 EnglandEngland ST Kaine Sheppard
16 AustralienAustralien MF Nick Cowburn
Nr. Position Name
17 MazedonienMazedonien AB Daniel Georgievski
18 AustralienAustralien AB Johnny Koutroumbis
19 AustralienAustralien ST Kosta Petratos
20 AustralienAustralien TW Lewis Italiano
22 AustralienAustralien AB Lachlan Jackson
23 NeuseelandNeuseeland MF Matthew Ridenton
24 AustralienAustralien ST Joe Champness
28 AustralienAustralien AB Patrick Langlois
29 AustralienAustralien AB Jake Adelson
32 AustralienAustralien MF Angus Thurgate
40 AustralienAustralien TW Noah James
44 AustralienAustralien AB Nikolai Topor-Stanley

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Australischer Meister: 2007/08

Asienpokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hinspiel Rückspiel
2009 AFC Champions League Gruppenphase China VolksrepublikVolksrepublik China Beijing Guoan 2:3 0:2 (A) 2:1 (H)
Korea SudSüdkorea Ulsan Hyundai 3:0 2:0 (H) 1:0 (A)
JapanJapan Nagoya Grampus 1:2 1:1 (A) 0:1 (H)
Achtelfinale Korea SudSüdkorea Pohang Steelers 0:6

Gesamtbilanz: 7 Spiele, 3 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen, 6:11 Tore (Tordifferenz −5)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Newcastle Jets FC – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tinkler pulls the plug on Jets, ABC, 10. April 2012.