Adelaide United

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum gleichnamigen Frauenfußballteam siehe Adelaide United (Frauenfußball).
Adelaide United
Adelaide united fc.svg
Voller Name Adelaide United Football Club
Ort Adelaide, Australien
Gegründet 2003
Stadion Hindmarsh Stadium
Plätze 16.500
Präsident Greg Griffin
Trainer Guillermo Amor
Homepage www.adelaideunited.com.au
Liga A-League
2015/16 1. Platz (Saison)
Meister (Playoffs)
Heim
Auswärts

Der Adelaide United FC ist ein Fußballverein aus Adelaide (Australien). Der Verein wurde 2003 gegründet und spielt in der A-League, der australischen Profiliga.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2003 zog sich der Verein Adelaide City aus der National Soccer League (NSL), der damaligen höchsten Spielklasse zurück. Damit war die Stadt Adelaide zum ersten Mal seit Gründung der Liga 1977 ohne NSL-Team. Einen Monat später wurde der Adelaide United Football Club gegründet. Innerhalb weniger Wochen stellte der Verein eine Mannschaft zusammen, die an der NSL teilnehmen konnte. Nach der Saison 2003/04 stellte die NSL den Spielbetrieb ein.

Der Klub war eines der acht Gründungsmitglieder der A-League. Neben Perth Glory und den Newcastle United Jets ist Adelaide United einer der drei NSL-Vereine die in die A-League aufgenommen wurden. Bei der Zusammenstellung des Kaders setzte man vor allem auf Spieler aus Adelaide und Umgebung. Im Herbst 2006 verpflichtete der Klub den brasilianischen Ex-Star Romário für vier Spiele. Am Ende der Saison 2006/07 erreichte Adelaide United das Grand Final und unterlag dort Melbourne Victory mit 0:6.

Abfällige Äußerungen über das vom FIFA-Schiedsrichter Mark Shield angeführte Refereeing-Team beim Grand Final führten zur Ablösung des Spielführers Ross Aloisi und dem Rücktritt des Trainers John Kosmina. Der Assistenztrainer und vormalige australische Nationalspieler Aurelio Vidmar wurde interimsmäßig zum Nachfolger bestellt.

Adelaide United nahm 2007 und 2008 an der AFC Champions League teil und erreichte 2008 als erste australische Mannschaft das Finale. Dort unterlag man dem japanischen Vertreter Gamba Osaka mit 0:3 und 0:2, qualifizierte sich aber dennoch für die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2008, da Osaka den Platz für die japanische Teilnehmermannschaft belegte. Adelaide United kooperiert mit dem US-amerikanischen Zweitligisten Fort Lauderdale Strikers.

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adelaide United trägt seine Heimspiele im Hindmarsh Stadium aus. Das Stadion bietet 15.500 Sitzplätze. Bei einigen Spielen konnten durch Füllung von Freiräumen weitere 1.000 Stehplätze angeboten werden. Das Stadion zählt zu den besten und komfortabelsten Fußballstadien in Australien. Da es aber auch das kleinste der A-League ist hat die Regierung von Südaustralien dem Verein Ausbaupläne angeboten, wenn der Zuschauerschnitt dauerhaft über 14.000 liegt. Diese Pläne sehen vor, die Gegengerade auf die Größe der Haupttribüne auszubauen, so dass die Kapazität auf etwa 22.000 Plätze steigen würde. In den folgenden Spielzeiten lag der Zuschauerschnitt zwischen 10.000 und 12.000.

Kader der Saison 2015/16[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Position Name
1 AustralienAustralien TW Eugene Galekovic ((C)Kapitän der Mannschaft)
2 AustralienAustralien AB Michael Marrone
3 ItalienItalien MF Iacopo La Rocca
4 AustralienAustralien AB Dylan McGowan
6 AustralienAustralien MF Stefan Mauk
7 SpanienSpanien ST Pablo Sánchez
8 SpanienSpanien MF Isaías
9 SpanienSpanien ST Sergio Cirio
10 ArgentinienArgentinien MF Marcelo Carrusca
11 AustralienAustralien ST Bruce Djite
12 AustralienAustralien MF Mark Ochieng
Nr. Position Name
13 AustralienAustralien ST Dylan Smith
14 AustralienAustralien MF George Mells
15 AustralienAustralien AB Ben Warland
16 AustralienAustralien AB Craig Goodwin
17 AustralienAustralien ST Mate Dugandzic
19 AustralienAustralien ST Eli Babalj
20 AustralienAustralien TW John Hall
21 AustralienAustralien AB Tarek Elrich
23 AustralienAustralien AB Jordan Elsey
24 AustralienAustralien MF Bruce Kamau

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Nationalität von bis Statistik
Spiele G - U - V
John Kosmina AustralienAustralienAUS September 2003 Februar 2007
Aurelio Vidmar AustralienAustralienAUS Februar 2007 Juni 2010
Phil Stubbins (interim) AustralienAustralienAUS Juni 2010 Juli 2010
Rini Coolen NiederlandeNiederlandeNED Juli 2010 Dezember 2011
John Kosmina AustralienAustralienAUS Dezember 2011 Januar 2013
Michael Valkanis (interim) AustralienAustralienAUS Januar 2013 April 2013
Josep Gombau SpanienSpanienESP Juli 2013 Juli 2015
Guillermo Amor SpanienSpanienESP Juli 2015 aktiv

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Australischer Pokalsieger: 2014
  • A-League Meister 2015/16
  • A-League Vizemeister 2006/07, 2008/09
  • Sieger der A-League Premiership 2005/06, 2015/16
  • Sieger des A-League Pre-Season Cup 2006/07

Asienpokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hinspiel Rückspiel
2007 AFC Champions League Gruppenphase China VolksrepublikVolksrepublik China Shandong Luneng 2:3 0:1 (H) 2:2 (A)
VietnamVietnam Đồng Tâm Long An 5:0 2:0 (A) 3:0 (A)
Korea SudSüdkorea Seongnam FC 2:3 2:2 (H) 0:1 (A)
2008 AFC Champions League Gruppenphase Korea SudSüdkorea Pohang Steelers 3:0 2:0 (A) 1:0 (H)
China VolksrepublikVolksrepublik China Changchun Yatai 0:0 0:0 (H) 0:0 (A)
VietnamVietnam Becamex Bình Dương 6:2 2:1 (A) 4:1 (H)
Vierteilfinale JapanJapan Kashima Antlers 2:1 1:1 (A) 1:0 (H)
Halbfinale UsbekistanUsbekistan Bunyodkor Taschkent 3:1 3:0 (H) 0:1 (A)
Finale JapanJapan Gamba Osaka 0:5 0:3 (A) 0:2 (H)
2010 AFC Champions League Gruppenphase Korea SudSüdkorea Pohang Steelers 1:0 1:0 (H) 0:0 (A)
China VolksrepublikVolksrepublik China Shandong Luneng 2:1 2:0 (A) 0:1 (H)
JapanJapan Sanfrecce Hiroshima 3:3 3:2 (H) 0:1 (A)
Achtelfinale Korea SudSüdkorea Jeonbuk Hyundai Motors 2:3
2012 AFC Champions League Qualifikationsrunde IndonesienIndonesien Persipura Jayapura 3:0
Gruppenphase UsbekistanUsbekistan Bunyodkor Taschkent 2:1 2:1 (A) 0:0 (H)
JapanJapan Gamba Osaka 4:0 2:0 (H) 2:0 (A)
Korea SudSüdkorea Pohang Steelers 1:1 0:1 (A) 1:0 (H)
Achtelfinale JapanJapan Nagoya Grampus 1:0
Viertelfinale UsbekistanUsbekistan Bunyodkor Taschkent 4:5 2:2 (H) 2:3 n. V. (A)
2016 AFC Champions League Play-off-Runde China VolksrepublikVolksrepublik China Shandong Luneng 1:2

Gesamtbilanz: 36 Spiele, 17 Siege, 8 Unentschieden, 11 Niederlagen, 47:31 Tore (Tordifferenz +16)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Adelaide United FC – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien