Nienstedt (Bad Münder am Deister)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nienstedt
Wappen von Nienstedt
Koordinaten: 52° 15′ 25″ N, 9° 27′ 20″ O
Höhe: 183 m ü. NN
Einwohner: 1111 (2012)
Eingemeindung: 1. Januar 1973
Postleitzahl: 31848
Vorwahl: 05042
Nienstedt (Niedersachsen)
Nienstedt

Lage von Nienstedt in Niedersachsen

Blick vom Deister über Nienstedt
Blick vom Deister über Nienstedt

Nienstedt ist einer von 16 Stadtteilen von Bad Münder im Landkreis Hameln-Pyrmont in Niedersachsen.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nienstedt liegt von Wald umgeben mitten im Deister, einem Teil des Niedersächsischen Berglandes. Hindurch fließt der Waltershagener Bach. Das Dorf wird auch „Die Perle im Deister“ genannt und ist die einzige größere Ansiedlung, die innerhalb des Höhenzuges und nicht an seinen Rändern liegt. Die nächsten Ortschaften in der Nachbarschaft sind Eimbeckhausen im Südwesten, der Barsinghäuser Stadtteil Egestorf im Nordosten sowie die Schaumburger Ortsteile Messenkamp und Altenhagen II im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nienstedt wurde erstmals in einer Urkunde aus dem Jahre 1193 erwähnt, als sechs Hufen Land in Nigenstede, wie der Ort damals genannt wurde, verkauft wurden.

Im Zuge einer Gebietsreform in Niedersachsen wurde das Dorf am 1. Januar 1973 einer von 16 Ortsteilen der Stadtgemeinde Bad Münder (zuvor gehörte es zum Altkreis Springe).[1]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Ortsmittelpunkt gibt es ein Kirchenhaus der evangelisch-lutherischen Kapellengemeinde Nienstedt; die Kapellengemeinde gehört zur Christus-Kirchengemeinde Barsinghausen-Egestorf. Für die Katholiken ist die Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist in Bad Münder zuständig.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung:

  • CDU: 2 Sitze
  • SPD: 3 Sitze

Ortsbürgermeister ist Karl-Wilhelm Baule (SPD).

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sparkasse
  • Gaststätte Deisterquelle
  • Waldgaststätte Nordmannsturm

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Städtischer Kindergarten mit zwei Gruppen, einige Krippenplätze
  • Die Leibnizschule, Gymnasium in Hannover, unterhält in Nienstedt ein Schullandheim mit 65 Betten.
  • Eine Grundschule gibt es in Eimbeckhausen (6 km), weiterführende Schulen in Barsinghausen (10 km) – Gymnasium, Oberschule, Kooperative Gesamtschule – und Bad Münder (12 km) – Kooperative Gesamtschule (ohne Oberstufe).
  • Die Stadt Bad Münder unterhält im Dorf eine Ortsteilbücherei.
  • Die Initiative K.I.N.D. (Kinder in Nienstedt im Deister) setzt sich für die Kinder vor Ort ein.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßen, Nienstedter Pass und Wandern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nienstedter Pass (Passhöhe; 276,6 m)
Blick auf Nienstedt aus Richtung Nienstedter Pass

Durch Nienstedt führt die Landesstraße 401 (Eimbeckhausen–Nienstedt–Egestorf), von der in der Ortschaft die Kreisstraße 61 (Nienstedt–Messenkamp) nach Westen abzweigt. Knapp 1,5 km nordöstlich von Nienstedt liegt an der L 401 auf dem Deisterkamm der Nienstedter Pass (), ein 276,6 m ü. NHN[2] hoher Gebirgspass.

Der Pass und eine Anhöhe an der K 61 in Richtung Eimbeckhausen sind bei Radsportlern beliebt, weil es im Raum Hannover die längsten, höchsten und auch steilsten Strecken sind, die mit Rennrädern durchgängig befahrbar sind. Alle höher hinaufführenden oder steileren Strecken enden für Rennräder als Sackgassen im Deister. Beliebt sind sie auch bei Motorradfahrern, die als Treffpunkt den Parkplatz Nienstedter Pass bevorzugen. Nach Protesten der Anwohner wurde die L 401 zwischen Nienstedt und Egestorf an Sonn- und Feiertagen zwischen 6 und 22 Uhr für motorisierte Zweiräder gesperrt.

Der Parkplatz Nienstedter Pass ist Ausgangspunkt für Wanderungen und Radfahrten mit dem Mountainbike, mit Einschränkungen auch mit dem Trekkingrad, über den Deisterkamm nach Nordwesten vorbei am Nordmannsturm (379 m ü. NN) nach Nienstedt oder Barsinghausen und nach Südosten vorbei am Annaturm (405 m ü. NN) nach Springe oder Wennigsen.

Öffentlicher Personennahverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den öffentlichen Personennahverkehr stellen Buslinien des Nahverkehrs Hameln-Pyrmont (Linie 18, verkehrt nur an Schultagen) und des GVH sicher. Die Buslinie 562 des GVH führt von Barsinghausen (am Wochenende und an Feiertagen von Wennigsen) über Egestorf nach Nienstedt und überquert dabei den Deisterkamm.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reitverein Nienstedter Reiter mit Reithalle und Außengelände; zwei große Reiterhöfe; Reitmöglichkeiten in alle Richtungen aus Nienstedt
  • Sportverein TSV Eintracht Nienstedt von 1908 e.V. mit Sportplatz und eigener Sporthalle
  • Tennisclub (TCN) mit zwei Tennisplätzen und einem Boule-Platz

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schlaglichter auf die Geschichte der Stadt Bad Münder, auf heimatbund-niedersachsen.de (PDF; 196 kB)
  2. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]