Noble Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Noble Air
Noble Air Boeing 727
IATA-Code: HK
ICAO-Code: NAD
Rufzeichen: Nobleair
Gründung: 1989
Betrieb eingestellt: 1991
Sitz: Istanbul
Heimatflughafen:

Flughafen Istanbul

Flottenstärke: 5
Ziele: international
Noble Air hat den Betrieb 1991 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Noble Air war eine türkische Fluggesellschaft, die ihren Flugbetrieb im Jahr 1991 eingestellt hat.

Geschichte[Bearbeiten]

Noble Air wurde im Januar 1989 von dem türkischen Unternehmer Asil Nadir gegründet, der Beteiligungen an mehreren türkischen und britischen Reiseveranstaltern besaß.[1] Die Aufnahme des Flugbetriebs erfolgte am 24. März 1989 mit zwei langfristig geleasten Boeing 727-200, die anfänglich auf IT-Charterflügen von Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt sowie von britischen Flughäfen in die Türkei und nach Nordzypern zum Einsatz kamen. Ab November 1989 führte Noble Air auch Linienflüge vom Flughafen London-Gatwick nach Istanbul durch.[2]

Die Gesellschaft stellte bis August 1990 vier weitere geleaste Boeing 727 in Dienst, mit denen nun unter anderem auch Amsterdam und Brüssel angeflogen wurden. Ab Herbst 1990 brachen die Buchungszahlen für Urlaubsreisen in die Türkei durch den Ausbruch des Zweiten Golfkriegs stark ein. Die wirtschaftliche Situation der Noble Air verschlechtete sich dadurch zunehmend.[1] Aufgrund der ungenügenden Auslastung der Flugzeuge wurden Anfang 1991 zwei Boeing 727 an die Istanbul Airlines vermietet und zudem Linienflüge innerhalb der Türkei aufgenommen. Die zunehmende Konkurrenz im Urlauberverkehr und die zu geringe Auslastung der Linienflüge führten im Verlauf des Jahres 1991 zu erheblichen Finanzierungsengpässen, die wegen des geringen Eigenkapitals nicht kompensiert werden konnten. Noble Air stellte ihren Flugbetrieb im Dezember 1991 ein. Die Gesellschaft plante, ab März 1992 erneut Charterdienste anzubieten, konnte dieses Ziel aber nicht realisieren und meldete stattdessen Insolvenz an.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Leisure Airlines of Europe, K. Vomhof, 2001
  2. Flight International, 14. März 1990