Oederquarter Moor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naturschutzgebiet Oederquarter Moor

IUCN-Kategorie IV – Habitat-/Species Management Area

f1
Lage In den niedersächsischen Gemeinden Oederquart im Landkreis Stade und Osten im Landkreis Cuxhaven
Fläche 85,0 ha
Kennung NSG LÜ 131
WDPA-ID 164918
Natura-2000-ID 2221-301
FFH-Gebiet 79,9 ha
Geographische Lage 53° 46′ N, 9° 15′ OKoordinaten: 53° 46′ 2″ N, 9° 15′ 3″ O
Oederquarter Moor (Niedersachsen)
Oederquarter Moor
Meereshöhe von -1 m bis 1 m
Einrichtungsdatum 16. Dezember 1985
Verwaltung NLWKN

Das Oederquarter Moor ist ein Naturschutzgebiet in den niedersächsischen Gemeinden Oederquart in der Samtgemeinde Nordkehdingen im Landkreis Stade und Osten in der Samtgemeinde Hemmoor im Landkreis Cuxhaven.

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG LÜ 131 ist 85 Hektar groß. Davon entfallen 73 Hektar auf den Landkreis Stade und 12 Hektar auf den Landkreis Cuxhaven. Das Naturschutzgebiet ist nahezu vollständig Bestandteil des gleichnamigen FFH-Gebietes.

Das Naturschutzgebiet liegt westlich von Wischhafen. Es umfasst Teile eines Hochmoorgebietes, deren Moorflächen größtenteils zu Grünland kultiviert sind und als Wiese oder Weide bewirtschaftet werden. Dazwischen befinden sich unkultivierte Moorreste mit typischer Moorvegetation. In den stärker entwässerten Bereichen ist Birkenmoorwald zu finden.

Das Gebiet wird über diverse Gräben zum Wischhafener Moorkanal und zum Herrenfleth entwässert. Der Wischhafener Moorkanal entwässert in die Wischhafener Süderelbe, einem Seitenarm der Elbe, das Herrenfleth in die Oste.

Das Gebiet steht seit dem 19. Dezember 1985 unter Naturschutz. Zuständige untere Naturschutzbehörde sind die Landkreise Stade und Cuxhaven.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]