Oghurische Sprachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die oghurischen Sprachen (kurz Bolgar-Türkisch) sind ein Zweig der Turksprachen. Er umfasst heute nur noch die tschuwaschische Sprache mit etwa einer Million Muttersprachlern. Historische Sprachen dieses Zweigs sind Chasarisch † und Bolgarisch † (Donau-Bolgarisch und Wolga-Bolgarisch). Umstritten ist die Klassifikation des Hunnischen und des Awarischen. Hyun Jin Kim vermutet jedoch, dass beide eine oghurische Sprache waren.[1]

Sprache Sprecherzahl hauptsächlich verbreitet in folgenden Ländern (mit Sprecherzahlen)
Tschuwaschisch 1,8 Mio. Russland (Tschuwaschien u. a.) 1,8 Mio., Kasachstan 22.000

Klassifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turksprachen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hyun Jin Kim: The Xiongnu. In: Oxford Research Encyclopedia of Asian History. 29. März 2017, doi:10.1093/acrefore/9780190277727.013.50 (englisch, oxfordre.com [abgerufen am 19. September 2018]).
  2. Turksprachen. In: wissen.de. Abgerufen am 25. November 2019.