Ommen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Ommen
Flagge der Gemeinde Ommen
Flagge
Wappen der Gemeinde Ommen
Wappen
Provinz Overijssel Overijssel
Bürgermeister Hans Vroomen (CDA)
Sitz der Gemeinde Ommen
Fläche
 – Land
 – Wasser
181,98 km2
179,99 km2
1,99 km2
CBS-Code 0175
Einwohner 17.642 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 97 Einwohner/km2
Koordinaten 52° 31′ N, 6° 25′ OKoordinaten: 52° 31′ N, 6° 25′ O
Bedeutender Verkehrsweg N36 N48 N340 N341 N347 N348
Vorwahl 0523, 0529, 0572
Postleitzahlen 7730–7739, 8145–8149
Website Homepage von Ommen
LocatieOmmen.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Ommen (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Overijssel mit 17.642 Einwohnern (Stand 31. August 2017).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ommen liegt etwa 20 Kilometer östlich von Zwolle und 35 Kilometer nordöstlich von Deventer. Es liegt am Ufer der Vechte, nicht weit von der Mündung des Nebenflusses Regge.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus dem Städtchen Ommen, dem Dorf Lemele (etwa 600 Einwohner) und mehreren kleineren Ortschaften, darunter: Vilsteren, Beerze, Eerde und Beerzerveld.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ommen erhielt 1248 das Stadtrecht. Es blieb eine kleine Siedlung um eine Zollbrücke herum. Nördlich der Vechte wurde im Achtzigjährigen Krieg 1628 eine Schanze gebaut. An Stelle dieser „Ommerschans“ kam um 1820 ein Arbeitslager für Bettler und Nichtsesshafte aus den Großstädten Hollands. In der - nie sehr erfolgreichen - Anstalt sollten diese Menschen das Bauernhandwerk erlernen.

Wasserschloss Eerde

In den 1920er Jahren war Ommen weltweit bekannt, weil der indische Philosoph Jiddu Krishnamurti auf dem in der Nähe gelegenen Schloss Eerde seine Zusammenkünfte im Rahmen des Order of the Star in the East hielt, die manchmal wohl 3000 Anhörer nach Ommen zogen. Nachdem im Jahre 1931 Krishnamurti das von ihm schon länger nicht mehr genutzte Schloss Eerde an die Familie van Pallandts zurückgegeben hatte, vermietete diese es an die Quäker, die hier eine Schule für verfolgte Kinder aus Deutschland einrichteten.

Hauptartikel: Quäkerschule Eerde

In der Nähe von Schloss Eerde wurde nach der Besetzung der Niederlande im Jahr 1940 durch die Nazis das Straf- und Arbeitslager Erika eingerichtet. In dieses Lager kamen vorwiegend „Schwarzhändler“ und Widerstandskämpfer. Juden waren normalerweise hier nicht interniert. Von hier aus wurden zahlreiche Häftlinge in deutsche Konzentrationslager verschleppt und dort ermordet. Das Lager war wegen der Brutalität des Lagerpersonals berüchtigt, zu dem das Mitglied der Waffen-SS Herbertus Bikker (1915–2008), „der Henker von Ommen“ gehörte. Nach der Befreiung 1945 diente das Lager noch einige Zeit zur Internierung von Mitgliedern und Sympathisanten der nunmehr verbotenen NSB.

Die jetzige Gemeinde Ommen wurde am 1. Mai 1923 durch den Zusammenschluss der bisherigen Gemeinden Ambt Ommen und Stad Ommen neu gebildet.

Gemeinde Ommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Partnergemeinde von Ommen ist Recke. Die Partnerschaft wird mit einem Partnerschaftstag gepflegt, der alle zwei Jahre im Wechsel einmal in Ommen, dann wieder in Recke gefeiert wird. Gegenseitige Besuche von Gruppen beider Kommunen finden das ganze Jahr über statt.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es liegt an der Lokaleisenbahn Zwolle-Mariënberg-Emmen. Die Landstraße N34 Zwolle-Coevorden-Emmen-Groningen führt am Nordufer der Vechte entlang; bei der Stadtdurchfahrt kommt es häufig zu Staus. Eine neue Umgehungsstraße (N 340) für den Durchgangsverkehr wird voraussichtlich 2014[veraltet] fertiggestellt.[2]

Haupterwerbsquellen sind die Landwirtschaft und der Tourismus. Außerdem gibt es etwas Industrie. Der US-amerikanische Bekleidungshersteller Carhartt ist in Ommen mit einer Fabrik ansässig.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ommen hat eine waldreiche Umgebung, die viele Touristen anzieht. Es gibt mehrere Campingplätze und Hotels. Außerdem ist auf den hiervor genannten Flüssen Wassersport möglich. Im Stadtzentrum gibt es eine Kirche aus dem 15. Jahrhundert und ein Zinnfigurenmuseum. Etwa vier Kilometer nach Südosten liegt das Schloss Eerde, das jetzt eine internationale Schule beherbergt.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ommen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande
  2. Provinz Overijssel: Veelgestelde vragen N340 (nl)
  3. www.eerde.nl