Ondřej Kratěna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Ondřej Kratěna Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. April 1977
Geburtsort Čeladná, Tschechoslowakei
Größe 176 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #81
Schusshand Links
Spielerkarriere
1994–1996 HC Olomouc
1996–1999 HC Petra Vsetín
1999–2007 HC Sparta Prag
2007–2008 Oulun Kärpät
2008–2011 HC Sparta Prag
seit 2011 HC Plzeň 1929

Ondřej Kratěna (* 21. April 1977 in Čeladná, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2011 beim HC Plzeň 1929 aus der tschechischen Extraliga unter Vertrag steht. Bisher gewann er insgesamt sieben tschechische Meisterschaften.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kratěna begann seine Karriere 1994 beim HC Olomouc, für den er 1995 in der tschechischen Extraliga debütierte. In der Spielzeit 1995/96 gehörte er der besten Rookie-Angriffsformation der Extraliga an, die aus Michal Broš, Jan Tomajko und Kratěna selbst bestand[1] und wurde nach Saisonende zum Besten Rookie ausgezeichnet.1996 wechselte er zum HC Petra Vsetín, mit dem er 1997, 1998 und 1999 die tschechische Meisterschaft gewann. Ab 1999 spielte er insgesamt acht Spielzeiten für den HC Sparta Prag, mit dem er 2000 (seine vierte Meisterschaft in Folge) und 2002 tschechischer Meister wurde. Die Playoffs der Saison 2001/02 brillierte er zudem zusammen mit Michal Broš, beide sammelten 18 Scorerpunkte in zwölf Spielen, wobei Kratěna mehr Tore schoss und Broš mehr Vorlagen gab. Während Broš 2005 nach Finnland wechselte, blieb Kratěna bei Sparta und gewann Ende der Saison 2005/06 einen weiteren tschechischen Meistertitel. In der folgenden Spielzeit konnte dieser Erfolg wiederholt werden und Kratěna erreichte innerhalb der Extraliga mit +29 die beste Plus/Minus-Wertung.

Im Sommer 2007 wechselte er das erste Mal ins europäische Ausland und unterschrieb einen Vertrag beim finnischen Meister Oulun Kärpät aus der SM-liiga.[2][3] Dort traf er auf seinen Landsmann Michal Broš, mit dem er schon in Olomouc, Vsetín und Prag zusammengespielt hatte. Am Ende der Saison 2007/08 konnten die beiden Tschechen zusammen mit ihren Mannschaftskameraden eine weitere finnische Meisterschaft für Kärpät gewinnen. Nach diesem Erfolg kehrten beide nach Tschechien zurück und wurden vom HC Sparta Prag unter Vertrag genommen.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben seinem Erfolg auf Vereinsebene wurde Ondřej Kratěna auch bei internationalen Titelkämpfen eingesetzt: Seinen ersten Einsatz im Nationaltrikot hatte er bei der U18-Europameisterschaft 1995. Sowohl 1996, als auch 1997 wurde er dann in die U20-Auswahl berufen und spielte bei den jeweiligen Junioren-Weltmeisterschaften. Für die tschechische Nationalmannschaft ging er bisher bei zwei Weltmeisterschaften aufs Eis und gewann dabei 1997 die Bronzemedaille. Insgesamt absolvierte Kratěna bisher 37 Länderspiele, in denen er sechs Tore erzielte.[1]

Länderspiel-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Wettbewerb   GP G A Pts PIM
1995 U18-EM 4 3 1 4 0
1996 U20-WM 6 3 3 6 0
1997 U20-WM 7 3 4 7 0
1997 WM 9 0 0 0 0
2002 WM 5 0 0 0 0

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b hcsparta.cz Soupiska: Ondřej Kratěna
  2. oulunkarpat.fi, 2007-08 Karpat roster and statistics
  3. Ondrej Kratena

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]