Ost-Rock Klassik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Finale mit allen Künstlern, Ost-Rock Klassik 2007

Ost-Rock Klassik ist ein seit 2007 bestehendes Musikprojekt, in dem Bands und Musiker aus der Rock- und Popszene der DDR ihre alten und neuen Hits im klassischen Orchestersound interpretieren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 gingen die Puhdys, Karat, Silly, Ute Freudenberg, Veronika Fischer, Dirk Michaelis und Werther Lohse mit dem Babelsberger Filmorchester unter der Leitung von Bernd Wefelmeyer ins Tonstudio. Sie produzierten ihr erstes gemeinsames Album, das 17 populäre Titel der beteiligten Interpreten mit klassisch orientierter Orchesterbegleitung enthält. Die CD öffnet mit dem Titel Wer die Rose ehrt von der Gruppe Renft, die jedoch nicht an dem Projekt teilnahm.

Produziert wurde das Album von Rainer Oleak, der schon unter anderem für Frank Schöbel, für Katarina Witts Kürmusik bei den Olympischen Winterspielen 1994, für einige Folgen der Fernsehreihe Tatort und die Störtebeker-Festspiele verantwortlich zeichnete, unter aktiver Mitwirkung von Ed Swillms, Rüdiger Barton und Dieter Birr.

Im Sommer des gleichen Jahres ging Ost-Rock Klassik erstmals auf große Open-Air-Tournee. Auch im Jahr 2008 fand eine Tournee, diesmal in leicht veränderter Besetzung, statt. Konzerte fanden unter anderem in Dresden, Berlin, München, Hannover, Köln, Chemnitz und Magdeburg statt.

Wegen des großen Erfolges in den Vorjahren wurde das Projekt auch 2009 und 2010 fortgesetzt. Dabei nahmen unter anderem auch City, Holger Biege, IC Falkenberg, Rockhaus, Pankow und Renft teil. Im August 2009 erschien ein zweites Album. Die im Jahr 2007 erschienene DVD wurde im Februar 2010 mit dem DVD Gold Award ausgezeichnet.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten beiden Alben sowie die erste DVD zu der Veranstaltungsreihe erschienen unter der Bezeichnung Ostrock in Klassik.

Ost-Rock Klassik ist nicht mit der East Rock Symphony zu verwechseln. Beide sind eigenständige Events mit unterschiedlichen Musikern und Organisatoren.

Titellisten der Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ostrock in Klassik Vol. 1 (2007)

Ostrock in Klassik Vol. 2 (2009)

Ostrock in Klassik Gold Edition (2010)

  • ORK 2010 Ouvertüre, Deutsches Filmorchester Babelsberg
  • Mich zu lieben, Rockhaus
  • I:L:D:, Rockhaus
  • Bleib cool, Rockhaus
  • Jede Stunde, Karat
  • Über sieben Brücken mußt du gehn, Karat
  • Langeweile, Pankow
  • Inge Pawelczik, Pankow
  • Wetten du willst, Pankow
  • Mama, Tino Eisbrenner
  • Champus-Lied, Angelika Mann
  • Einmal ich, einmal du, einmal er …, Electra
  • Nie zuvor, Electra
  • Mont Klamott, Silly mit Anna Loos
  • Warum ich, Silly mit Anna Loos
  • Solo Sunny, Günther Fischer (interpretiert von Günther & Laura Fischer)
  • Wer die Rose ehrt, Renft
  • Zwischen Liebe und Zorn, Renft
  • Gänselieschen, Renft
  • Intro (Casablanca), City
  • Amerika, City
  • z.B. Susann (Berlin), City
  • Am Fenster, City
  • Intro (Zitate Nationalhymnen, Ich will nicht vergessen), Puhdys
  • Ich will nicht vergessen, Puhdys
  • Perlenfischer, Puhdys
  • Geh zu ihr, Puhdys
  • Abspann-Musik, Wind trägt alle Worte fort
  • Proben, Soundchecks, Interviews

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Ostrock in Klassik (Buschfunk)
  • 2009: Ostrock in Klassik Volume 2 (Buschfunk)
  • 2010: Ost-Rock Klassik Gold Edition (Polydor/Universal, Doppel-CD mit einem Livemitschnitt des Konzertes in der Berliner Wuhlheide 2010)

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Ostrock in Klassik (Buschfunk, Livemitschnitt vom Konzert 2007 in der Berliner Wuhlheide)
  • 2010: Ost-Rock Klassik Gold Edition (Universal, Livemitschnitt vom Konzert 2010 in der Berliner Wuhlheide)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]