PZL Bielsko SZD-56

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PZL Bielsko SZD-56
Sebastian Kawa over the Andes.JPG
Typ: Segelflugzeug der 15-m-Klasse
Entwurfsland:

PolenPolen Polen

Hersteller:

PZL Bielsko

Erstflug: 1990 (Diana), 2005 (Diana 2)
Produktionszeit:

2005 bis heute

Stückzahl: 4 (Diana), 9 (Diana 2)

Die PZL Bielsko SZD-56 Diana ist ein einsitziges Hochleistungs-Segelflugzeug des polnischen Herstellers PZL Bielsko. Der Segelflug-Index beträgt 114.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der SZD 56 existieren zwei Varianten. Von der ersten Version, von Bogumił Bereś konstruiert und als Diana bezeichnet, wurden nur vier Stück gebaut. Der erste Prototyp des aus Faserverbundwerkstoffen wie mit Aramid (Kevlar), Kohlenstoff- oder Glasfasern verstärkten Kunststoffen bestehenden Flugzeugs wurde im August 1989 fertiggestellt. Anschließend begann die statische Erprobung und am 29. November 1990 wurde ein Prototyp mit der Werksbezeichnung X-147 von Jacek Zak eingeflogen. Die Diana war das erste polnische Segelflugzeug, das anstatt mit einem zentralen Steuerknüppel mit einem Sidestick ausgerüstet ist.[1] Im Jahr 2005 folgte mit der Diana 2 die aktuelle Serienversion, die nach JAR 22 zertifiziert ist.

Anfang 2017 wurde vom polnischen Hersteller Avionic angekündigt, die Produktion der Diana 2 in Serie wieder aufzunehmen. Zunächst soll eine Version mit optionalem FES-System produziert werden. Für die weitere Zukunft ist geplant, eine verbesserte Version mit optimiertem Rumpf, in dem auch ein Motor Platz finden soll, sowie neuem Höhenruder und Winglets zu entwickeln. Ferner ist eine Variante für die 18-m-Klasse sowie für die 13,5-m-Klasse geplant.[2]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Sidestick besitzt die Diana 2 andere besondere Konstruktionsmerkmale: die Flügel sind demontierbar, werden aber nicht nach dem Zunge-Gabel-Prinzip verbunden, sondern auf fest zum Rumpf gehörende Holme gesteckt. Somit wird vermutlich eine leichtere Konstruktion erreicht. Das Leergewicht von 182 kg kann auf ein maximales Abfluggewicht von 500 kg im Flug erhöht werden. Die Wasserballasttanks können mit 240 kg 60 kg mehr als das Leergewicht der Maschine an Ballast enthalten. Dadurch ergibt sich eine weite Spanne an Flächenbelastungen der Diana 2 zwischen 28 und 58 kg/m².

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aktuelle Version SZD-56.1 Diana 2 ist auf Wettbewerben sehr erfolgreich. Obwohl nur wenige Modelle gebaut wurden und nur sehr wenige Teilnehmer auf der Diana 2 antreten, ist sie seit ihrem Erscheinungsjahr 2005 bei allen internationalen Wettbewerben immer auf den vordersten Plätzen zu finden:

Weltmeisterschaften
  • 1. Platz bei der 29. FAI-Segelflug-Weltmeisterschaft 2006 in Eskilstuna, Schweden[3]
  • 2. Platz bei der 30. FAI-Segelflug-Weltmeisterschaft 2008 in Lüsse, Deutschland[4]
  • 1. Platz bei der 31. FAI-Segelflug-Weltmeisterschaft 2010 in Szeged, Ungarn[5]
  • 1. Platz bei der 32. FAI-Segelflug-Weltmeisterschaft 2012 in Uvalde, Texas, USA
  • 1. Platz und 3. Platz bei der 34. FAI-Segelflug-Weltmeisterschaft 2017 in Benalla, Victoria, Australien[6]
World Grand Prix
  • 1. Platz beim 1. FAI World Grand Prix 2005 in Saint-Auban, Frankreich[7]
  • 1. Platz beim 2. FAI World Grand Prix 2007 in Omarama, Neuseeland[8]
  • 1. Platz beim 3. FAI World Grand Prix 2010 in Santiago, Chile[9]
World Air Games
  • 1. Platz bei den 3. FAI World Air Games 2009 in Turin, Italien[10]
Europameisterschaften
  • 2. Platz bei der 13. FAI-Segelflug-Europameisterschaft 2005 in Räyskälä, Finnland[11]
  • 1. Platz bei der 14. FAI-Segelflug-Europameisterschaft 2007 in Issoudun, Frankreich[12]
  • 2. Platz bei der 15. FAI-Segelflug-Europameisterschaft 2009 in Nitra, Slowakei[13]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Daten beziehen sich auf die aktuelle Version Diana 2.

Kenngröße Daten
Hersteller PZL Bielsko
Konstrukteur Dipl.-Ing. Bogumił Bereś
Besatzung 1
Spannweite 15,0 m
Rumpflänge 6,88 m
Flügelfläche 8,16 m²
Flügelstreckung 27,57
Gleitzahl 50 bei 110 km/h
Geringstes Sinken 0,45 m/s bei 85 km/h
Leermasse 182 kg
Nutzlast max. 318 kg
Startmasse max. 500 kg
Höchstgeschwindigkeit 275 km/h
Überziehgeschwindigkeit 60 km/h bei 500 kg
max. Lastvielfaches ?

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: SZD-56 Diana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fotos und Daten der Diana
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 14. Februar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/m.aerokurier.de
  3. Ergebnisse der Segelflug-Weltmeisterschaft 2006 (Memento vom 7. Juli 2010 im Internet Archive) auf der Website der FAI, abgerufen am 13. August 2010
  4. Ergebnisse der Segelflug-Weltmeisterschaft 2008 (Memento vom 7. Juli 2010 im Internet Archive) auf der Website der FAI, abgerufen am 13. August 2010
  5. Ergebnisse der Segelflug-Weltmeisterschaft 2010@1@2Vorlage:Toter Link/www.fai.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Website der FAI, abgerufen am 13. August 2010
  6. Ergebnisse der Segelflug-Weltmeisterschaft 2017, abgerufen am 21. Januar 2017
  7. Ergebnisse des World Grand Prix 2005@1@2Vorlage:Toter Link/www.fai.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Website der FAI, abgerufen am 13. August 2010
  8. Ergebnisse des World Grand Prix 2007@1@2Vorlage:Toter Link/www.fai.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Website der FAI, abgerufen am 13. August 2010
  9. Ergebnisse des World Grand Prix 2010@1@2Vorlage:Toter Link/www.fai.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Website der FAI, abgerufen am 13. August 2010
  10. Ergebnisse der World Air Games 2009 (Memento vom 17. Juni 2009 im Internet Archive) auf der Website des Aeroclub Turin, abgerufen am 13. August 2010
  11. Ergebnisse der Segelflug-Europameisterschaft 2005@1@2Vorlage:Toter Link/www.fai.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Website der FAI, abgerufen am 13. August 2010
  12. Ergebnisse der Segelflug-Europameisterschaft 2007@1@2Vorlage:Toter Link/www.fai.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Website der FAI, abgerufen am 13. August 2010
  13. Ergebnisse der Segelflug-Europameisterschaft 2009 (Memento vom 7. Juli 2010 im Internet Archive) auf der Website der FAI, abgerufen am 13. August 2010