Paul Sahner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Sahner (* 21. Juni 1944 in Bockum-Hövel; † 7. Juni 2015 in Marquartstein[1]) war ein deutscher Journalist und Autor. Er war Mitglied der Chefredaktion der Zeitschrift Bunte und Moderator der Fernsehsendung ...bitte mit Sahner.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Volontariat absolvierte Sahner beim Westfalenblatt. Anschließend war er Polizeireporter für die Bild-Zeitung in München; in dieser Eigenschaft spielte er sich selbst in der Folge „Ein Playboy segnet das Zeitliche“ der Kriminalserie Der Kommissar.[2] Ab 1976 schrieb der gebürtige Westfale Reportagen unter anderem für Bunte, Hörzu, Abendzeitung und Stern, bis er 1992 die Chefredaktion der deutschen Ausgabe des Männermagazins Penthouse übernahm. Zwei Jahre später kehrte Sahner zu Bunte zurück und war seit Mai 2001 Mitglied der Chefredaktion sowie Chefreporter. 2007 moderierte er die Fernsehsendung ...bitte mit Sahner bei Das Vierte, in der er Prominente interviewte. Die taz bezeichnete Sahner 1997 als „Gottvater der Intimbeichte“.

Als Autor verfasste Sahner zahlreiche Künstlerbiografien, unter anderem über die Bee Gees, Rod Stewart, The Who und Pink Floyd.[3]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sahner war in zweiter Ehe mit Martina Sahner verheiratet. Er lebte in München am Viktualienmarkt und hatte einen Wochenendsitz in Marquartstein im Chiemgau, wo er im Juni 2015 im Alter von 70 Jahren an einem Herzinfarkt starb.[4]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Er hatte sie alle, Nachruf auf Zeit.de
  2. Kritik von Fred Maurer auf zelluloid.de, veröffentlicht am 4. April 2011, Kritik zur Folge 93, BRD 1975, „Ein Playboy segnet das Zeitliche“
  3. Paul Sahner im Lexikon Westfälischer Autorinnen und Autoren
  4. Boulevard-Journalist: Star-Reporter Paul Sahner ist tot, spiegel.de, Meldung vom 8. Juni 2015.