Philipp Zulechner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Philipp Zulechner
Austria vs. USA 2013-11-19 (028).jpg
Philipp Zulechner (2013)
Personalia
Geburtstag 12. April 1990
Geburtsort WienÖsterreich
Größe 182 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1997–2005 FK Austria Wien
2005–2007 FC Admira Wacker Mödling
2007–2009 FC Red Bull Salzburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2010 Red Bull Juniors 28 0(1)
2010 SV Grödig 11 0(0)
2011–2013 SV Horn 73 (30)
2013–2014 SV Grödig 20 (15)
2014 SC Freiburg II 10 0(4)
2014–2016 SC Freiburg 9 0(1)
2015 → FK Austria Wien (Leihe) 23 0(1)
2016 → BSC Young Boys (Leihe) 8 0(0)
2016–2018 SK Sturm Graz 33 0(5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006–2007 Österreich U-18 1 0(0)
2008–2009 Österreich U-19 2 0(0)
2009–2010 Österreich U-20 2 0(0)
2010–2011 Österreich U-21 3 0(2)
2013– Österreich 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 17. Dezember 2017

2 Stand: 5. Jänner 2016

Philipp Zulechner (* 12. April 1990 in Wien) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zulechner spielte in seiner Jugend für FK Austria Wien und FC Admira Wacker Mödling und erhielt 2007 beim FC Red Bull Salzburg seinen ersten Profivertrag. Ab 1. Juli 2013 wurde er vom österreichischen Bundesligisten SV Grödig unter Vertrag genommen, bei dem ihm der Durchbruch gelang. Am 20. Jänner 2014 wurde der Wiener vom deutschen Bundesligisten SC Freiburg verpflichtet und unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2017.[1] Am 22. Februar 2014 kam er im Spiel gegen den FC Augsburg zu seinem ersten Einsatz, als er in der 87. Spielminute für Gelson Fernandes eingewechselt wurde.[2] Am 10. Mai 2014 erzielte Zulechner bei seinem siebten Einsatz im Auswärtsspiel bei Hannover 96 in der 78. Spielminute seinen ersten Treffer für die Breisgauer zum zwischenzeitlichen Ausgleich.[3] Im Jänner 2015 wurde er an den FK Austria Wien verliehen.[4] Am 1. Jänner 2016 wechselte Zulechner zum BSC Young Boys in die Schweizer 1. Liga.

Im August 2016 wechselte er zurück nach Österreich zum SK Sturm Graz, bei dem er einen bis Juni 2018 gültigen Vertrag erhielt.[5] Nach der Saison 2017/18 verließ er Sturm.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zulechner gab sein Debüt in der österreichischen Nationalmannschaft am 19. November 2013 beim 1:0-Sieg im Freundschaftsspiel gegen die USA. Teamchef Marcel Koller schickte ihn in der 85. Spielminute anstelle von Lukas Hinterseer aufs Feld.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Philipp Zulechner – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Transfer bestätigt: Zulechner wechselt von Grödig nach Freiburg“ www.transfermarkt.at
  2. transfermarkt.at: SC Freiburg gegen FC Augsburg 2:4
  3. transfermarkt.at: Hannover 96 gegen SC Freiburg 3:2
  4. Philipp Zulechner kehrt zur Austria heim, Offizielle Internetpräsenz von FK Austria Wien, abgerufen und veröffentlicht am 15. Jänner 2015
  5. Philipp Zulechner wird ein Schwarz-Weißer sksturm.at, am 31. August 2016, abgerufen am 31. August 2016
  6. Nächster Abgang bei Sturm Graz skysportaustria.at, am 15. Juni 2018, abgerufen am 22. Juni 2018