Phoenix-Zwerggalaxie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
Phoenix-Zwerggalaxie
{{{Kartentext}}}
Die Phoenix-Zwerggalaxie aufgenommen mithilfe des Instruments FORS2 am Very Large Telescope
Die Phoenix-Zwerggalaxie aufgenommen mithilfe des Instruments FORS2 am Very Large Telescope
Sternbild Phönix
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 01h 51m 06,3s[1]
Deklination -44° 26′ 41″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ dIAm  [1]
Helligkeit (visuell) 13,1 mag
Winkel­ausdehnung 4,9′ × 4,1′ [1]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Lokale Gruppe  
Radial­geschwin­digkeit (60 ± 30) km/s  [1]
Entfernung (1.440.000 ± 70.000) Lj /
(440.000 ± 20.000) pc [2][3]
Geschichte
Entdeckung Hans-Emil Schuster, Richard Martin West[1]
Entdeckungsdatum 1976[1]
Katalogbezeichnungen
PGC 6830 • ESO 245-G7 • SGC 014903-4441.5 • AM 0149-444
Aladin previewer

Die Phoenix-Zwerggalaxie ist eine irreguläre Zwerggalaxie im Sternbild des Phönix, die im Jahr 1976 von Hans-Emil Schuster und Richard Martin West entdeckt und zunächst fälschlicherweise für einen Kugelsternhaufen gehalten wurde.[4][5] Sie befindet sich in einer Entfernung von etwa 0,44 Mpc von der Erde und gehört zur Lokalen Gruppe.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Phoenix-Zwerggalaxie besitzt in ihrer Zentralregion eine Sternpopulation junger Sterne, die sich in einer Ost-West- und eine Population vor allem älterer Sterne in den Außenregionen der Galaxie, die sich in einer Nord-Süd-Richtung bewegen. Die Sternentstehungsrate in der Zentralregion scheint dabei relativ stabil konstant im Laufe der Entwicklungsgeschichte der Zwerggalaxie zu verlaufen (Martínez-Delgado et al. 1999). Im Jahr 1999 entdeckten St-Germain et al. ein H-I-Gebiet von etwa 105 M direkt westlich der Phoenix-Zwerggalaxie. Dessen Radialgeschwindigkeit liegt bei etwa −23 km/s und zeigt wahrscheinlich eine gravitative Kopplung mit der Zwerggalaxie.[6]

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sternbild Phoenix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. I. D. Karachentsev, V. E. Karachentseva, W. K. Hutchmeier, D. I. Makarov: A Catalog of Neighboring Galaxies. In: Astronomical Journal. 127, Nr. 4, 2004, S. 2031–2068. bibcode:2004AJ....127.2031K. doi:10.1086/382905.
  3. Karachentsev, I. D.; Kashibadze, O. G.: Masses of the local group and of the M81 group estimated from distortions in the local velocity field. In: Astrophysics. 49, Nr. 1, 2006, S. 3–18. bibcode:2006Ap.....49....3K. doi:10.1007/s10511-006-0002-6.
  4. H.-E. Schuster, R. M. West: A very distant globular cluster?. In: Astronomy and Astrophysics. 49, 05/1976, S. 129–131. bibcode:1976A&A....49..129S.
  5. R. Canterna, P. J. Flower: A new dwarf irregular galaxy in the constellation Phoenix. In: Astrophysical Journal. 212, Nr. Letters, March 1977, S. L57–L58. bibcode:1977ApJ...212L..57C. doi:10.1086/182374.
  6. Sidney van den Bergh: Updated Information on the Local Group. In: The Publications of the Astronomical Society of the Pacific. 112, Nr. 770, April 2000, S. 529–536. arxiv:astro-ph/0001040. bibcode:2000PASP..112..529V. doi:10.1086/316548.