Povrazník

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Povrazník
Wappen Karte
Wappen fehlt
Povrazník (Slowakei)
Povrazník
Povrazník
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Banskobystrický kraj
Okres: Banská Bystrica
Region: Horehronie
Fläche: 3,345 km²
Einwohner: 140 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 42 Einwohner je km²
Höhe: 650 m n.m.
Postleitzahl: 976 55 (Postamt Ľubietová)
Telefonvorwahl: 0 48
Geographische Lage: 48° 43′ N, 19° 22′ OKoordinaten: 48° 43′ 0″ N, 19° 22′ 0″ O
Kfz-Kennzeichen: BB
Kód obce: 508926
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ivona Patrášová
Adresse: Obecný úrad Povrazník
č. 22
976 55 Ľubietová
Webpräsenz: www.povraznik.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Povrazník (deutsch Seilersdorf, ungarisch Póráz – bis 1888 Povraznik) ist eine Gemeinde in der Mitte der Slowakei mit 140 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018) und gehört zum Okres Banská Bystrica, einem Landkreis des Banskobystrický kraj.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Povrazník

Die Gemeinde befindet sich im bergigen Teil des Talkessels Zvolenská kotlina am Nordhang des Poľana-Gebirges, im Quellbereich des Baches Driekyňa. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 670 m n.m. und ist 28 Kilometer von Banská Bystrica entfernt.

Nachbargemeinden sind Ľubietová im Norden, Strelníky im Osten sowie Poniky im Süden und Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand wahrscheinlich im 14. Jahrhundert und wurde zum ersten Mal 1424 als Powraznik schriftlich erwähnt. Das Dorf war Teil des Herrschaftsguts der Burg Liptsch, das in jenem Jahr in einem Rechtsakt an Barbara von Cilli, zweite Gemahlin des Kaisers Sigismund, geschenkt wurde. Den Namen verdankt die Ortschaft der Anwesenheit von Seilern, die ihre Erzeugnisse an Bergwerke bei Libethen und Altgebirg lieferten. Von 1465 bis 1848 war Povrazník Untertanendorf der damaligen freien Bergstadt Libethen. 1828 zählte man 20 Häuser und 156 Einwohner, die als Landwirte, Viehhalter und Waldarbeiter beschäftigt waren, nach der Gründung des Eisenwerks in Podbrezová arbeiteten sie auch dort.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Sohl liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Povrazník 154 Einwohner, davon 143 Slowaken und ein Russine. 10 Einwohner machten keine Angabe zur Ethnie.

102 Einwohner bekannten sich zur Evangelischen Kirche A. B. und 26 Einwohner zur römisch-katholischen Kirche. 10 Einwohner waren konfessionslos und bei 16 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Povrazník

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Povrazník – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien