Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 1888

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
‹ 1884 • Flagge der USA • 1892
26. Präsidentschaftswahl
6. November 1888

BHarrison.jpg
Republikanische Partei
Benjamin Harrison / Levi P. Morton
Wahlmänner 233  
Stimmen 5.443.892  
  
47,8%
StephenGroverCleveland.png
Demokratische Partei
Grover Cleveland / Allen Thurman
Wahlmänner 168  
Stimmen 5.534.488  
  
48,6%

Wahlergebnisse nach Bundesstaat
Karte der Wahlergebnisse nach Bundesstaat
  20   Harrison/Morton
  18   Cleveland/Thurman

Präsident der Vereinigten Staaten

Die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten von 1888 fand am 6. November 1888 statt. Präsident Grover Cleveland erhielt die größere Anzahl an Wählerstimmen. Jedoch gewann der republikanische Herausforderer Benjamin Harrison 233 Wahlmännerstimmen im Gegensatz zu 168, die Cleveland bekam. Somit hatte Harrison die Wahl für sich entschieden.

Zwölf Jahre zuvor, in der Wahl von Wahl im Jahr 1876, war genau der gleiche Fall eingetreten, dass der Präsident nicht die Volksmehrheit erhielt, sondern nur durch eine Mehrheit von Wahlmännern gewählt wurde. Vergleichbares gab es erst wieder 112 Jahre später bei der Wahl im Jahr 2000.

Ergebnis[Bearbeiten]

Ergebnisse in den Countys: In blau gefärbten Countys siegte der Demokrat Grover Cleveland, in rot gefärbten Countys erhielt Benjamin Harrison die Stimmenmehrheit. In grün gefärbten Countys erreichte Alson Streeter die relative Mehrheit der Stimmen. Je dunkler die Farbe, desto stärker ist der Vorsprung.
Kandidat Partei Stimmen Wahlmänner
Anzahl Prozent
Grover Cleveland Demokrat 5.534.488 48,63 % 168
Benjamin Harrison Republikaner 5.443.892 47,80 % 233
Clinton B. Fisk Prohibitionist 249.810 2,20 % 0
Alson Streeter Labor 146.602 1,31 % 0
Andere 8.540 0,06 % 0
Gesamt 11.383.341 100 % 401

Bei der Wahl konnte Amtsinhaber Cleveland etwa 90.000 Stimmen mehr erreichen als sein republikanischer Konkurrent Bejamin Harrison. Trotzdem gelang es Harrison, eine Mehrheit im Wahlmännergremium zu erhalten, insbesondere da er im Staat New York mit einem Vorsprung von circa 15.000 Stimmen siegte. Zuvor hatten die Demokraten bei der Wahl 1884 New York für sich entscheiden können.

Ferner gelang es noch den Kandidaten Clinton B. Fisk von der Prohibition Party und Alson Streeter von der Union Labor Party, nennenswerte Ergebnisse zu erzielen. Beide Kandidaten vermochten es jedoch nicht, Staaten für sich zu entscheiden und blieben im Wahlmännergremium damit stimmenlos.

Ergebnisse in den Staaten[Bearbeiten]

In der folgenden Tabelle sind die Ergebnisse der drei stimmenstärksten Kandidaten (in Prozent) in den einzelnen Bundesstaaten aufgelistet.

Staat Cleveland Harrison Fisk Wahlmänner
Alabama 67,0 32,7 0,3 10
Arkansas 54,8 38,0 0,4 8
Colorado 40,8 55,2 2,3 3
Connecticut 48,7 48,4 2,8 6
Delaware 55,2 43,5 1,3 3
Florida 59,5 39,9 0,6 4
Georgia 70,3 28,3 1,3 12
Illinois 46,6 49,5 2,9 22
Indiana 48,6 49,1 1,8 15
Iowa 44,5 52,4 0,9 13
Kalifornien 46,8 49,7 2,4 8
Kansas 31,0 55,2 2,1 8
Kentucky 53,3 45,0 1,3 13
Louisiana 73,4 26,5 0,1 8
Maine 39,4 57,5 2,1 6
Maryland 50,3 47,4 2,3 8
Massachusetts 44,0 53,4 2,5 14
Michigan 44,9 49,7 4,4 13
Minnesota 39,7 54,1 5,8 7
Mississippi 73,8 26,0 0,2 9
Missouri 50,2 45,3 0,2 16
Nebraska 39,8 53,5 4,7 5
Nevada 41,9 57,7 0,3 3
New Hampshire 47,8 50,3 1,8 4
New Jersey 49,9 47,5 2,6 9
New York 48,2 49,3 2,3 36
North Carolina 51,8 47,2 1,0 11
Ohio 47,2 49,5 2,9 23
Oregon 42,9 53,8 2,7 3
Pennsylvania 44,8 52,7 2,1 30
Rhode Island 43,0 53,9 3,1 4
South Carolina 82,3 17,2 0,0 9
Tennessee 52,3 45,8 2,0 12
Texas 65,7 24,7 1,3 13
Vermont 25,7 69,1 2,2 4
Virginia 50,0 49,5 0,5 12
West Virginia 49,4 49,0 0,7 6
Wisconsin 43,8 49,8 4,0 11
Gesamt 48,6 47,8 2,2 401

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: US-Präsidentschaftswahl 1880 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien