Römisch-katholische Kirche in Schweden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die römisch-katholische Kirche in Schweden ist in der Diaspora. Im Bistum Stockholm (lat. Dioecesis Holmiensis) leben in 44 Pfarreien etwa 104.000 Katholiken (2014).[1] Rund die Hälfte von ihnen sind Einwanderer.[1] Die Bistumsfläche beträgt 447.435 km², was der Staatsfläche des Königreichs Schweden entspricht. Diese werden von 164 Priestern pastoral betreut, davon sind etwa die Hälfte Diözesanpriester. In der pastoralen Tätigkeit wirken außerdem 164 Ordensschwestern und etwa ein Dutzend Diakone.[1] Seit dem 17. November 1998 ist als erster Schwede der Karmelit Anders Arborelius OCD Bischof von Stockholm. Der Bischof von Stockholm gehört der Nordischen Bischofskonferenz an.

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Stockholm – ein multikulturelles Bistum. In: Bonifatiusblatt, Jg. 156 (2015), Heft 2 (September–Dezember 2015), S. 15.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]