Raman Haloutschanka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Raman Haloutschanka, 2020

Raman Aljaksandrawitsch Haloutschanka (weißrussisch Раман Аляксандравіч Галоўчанка; russisch Роман Александрович Головченко Roman Alexandrowitsch Golowtschenko; * 10. August 1973 in Schodsina, Weißrussische SSR) ist ein weißrussischer Politiker. Seit dem 4. Juni 2020 ist er Ministerpräsident von Weißrussland.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raman Haloutschanka schloss das Staatliche Moskauer Institut für Internationale Beziehungen 1996 und die Verwaltungsakademie beim Präsidenten der Republik Belarus 2003 ab. Von 1997 bis 2002 war er Chefspezialist des Staatssekretariats des weißrussischen Sicherheitsrates.[1] Anschließend war er bis 2005 Abteilungsleiter der weißrussischen Generalstaatsanwaltschaft. Zwischen 2005 und 2006 fungierte Haloutschenka als Chefberater der außenpolitischen Abteilung der Präsidialverwaltung.[2]

2013 wurde Haloutschenka zum Botschafter Weißrusslands in den Vereinigten Arabischen Emiraten ernannt. 2018 wurde er zum Botschafter für Katar, Kuwait und Saudi-Arabien.

Anfang Juni 2020 wurde Haloutschenka von Präsident Aljaksandr Lukaschenka zum neuen Ministerpräsidenten von Weißrussland ernannt.[3]

Nach Protesten in Weißrussland 2020 trat er am 17. August 2020 zurück.[4]

Am 19. August 2020 wurde er wieder im Amt bestätigt[5].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Биография нового премьер-министра Белоруссии Романа Головченко. In: tass.ru. 4. Juni 2020, abgerufen am 21. Mai 2021 (russisch).
  2. Биография Романа Головченко. In: Ria Novosti. 4. Juni 2020, abgerufen am 21. Mai 2021 (russisch).
  3. Lukaschenko greift vor Wahl in Weißrussland hart durch - derStandard.de. Abgerufen am 7. Juni 2020 (österreichisches Deutsch).
  4. Belarusian government resigns. 17. August 2020, abgerufen am 18. August 2020 (en-EN).
  5. Lukashenko appoints new government. 19. August 2020, abgerufen am 24. August 2020 (en-EN).