Rouven David Israel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rouven David Israel, auch Rouven Israel, (* 25. Februar 1994 in Karlsruhe[1][2]) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Israel besuchte von September 2013 bis September 2015 die First Take Schauspielakademie in Köln.[1] Außerdem belegte er 2015 für seine Filmrollen einen Workshop am Giles Foreman Centre for Acting in London.[1]

Seit 2014 steht Israel für Film- und Fernsehrollen vor der Kamera. In der 3. und 4. Staffel der Fernsehserie Der Lehrer gehörte er als Schüler Ludger zur festen Nebenbesetzung. In der VOX-Serie Club der roten Bänder (2015) hatte er ebenfalls eine durchgehende Serienrolle; er spielte Marvin, einen Kumpel der Serienhauptfigur Alex (Timur Bartels).

Seine erste Hauptrolle hatte er an der Seite von Matthias Habich, Julia Jäger und Ulrike C. Tscharre in dem Fernsehfilm Matthiesens Töchter, der im April 2016 auf Das Erste erstausgestrahlt wurde. Er spielte den sensiblen „105-Kilo-Wonneproppen“ David, den Enkel des alten, verschuldeten Alkoholikers Matthiesen.[3][4][5]

In der Fernsehserie Heiter bis tödlich: Hubert und Staller spielte er in der Folge Schwer erziehbar (Erstausstrahlung: April 2016) den Problem-Jugendlichen Paul dar.[6] Im April 2016 war Israel außerdem in derZDF-Serie Notruf Hafenkante in einer Episodenrolle zu sehen. Er spielte den Mieter Sven Gust, einen aggressiven Hooligan. In der Rosamunde Pilcher-Fernsehreihe des ZDF war Israel in dem Fernsehfilm Ex & Liebe (Erstausstrahlung: Oktober 2016) in einer Nebenrolle zu sehen; er spielte den Kfz-Mechaniker und Werkstatt-Mitbesitzer Hank, den besten Kumpel der männlichen Hauptfigur Bruno Brown (Florian Wünsche).

Israel lebt in Köln.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Rouven Israel Profil und Vita bei Schauspielervideos.de. Abgerufen am 16. April 2016.
  2. Rouven Israel Agentur schwarzberlin. Abgerufen am 15. April 2016.
  3. Matthiesens Töchter. Handlung/Besetzung/Szenenfoto. Das Erste. Abgerufen am 16. April 2016.
  4. Matthiesens Töchter. Die Rollen und ihre Darsteller. Das Erste. Abgerufen am 16. April 2016.
  5. "Matthiesens Töchter": Liebevoll gemacht. TV-Kritik; in: Frankfurter Neue Presse vom 9. April 2016. Abgerufen am 16. April 2016.
  6. Hubert und Staller: Schwer erziehbar Handlung/Besetzung/Szenenfoto. Das Erste. Abgerufen am 16. April 2016.