Royal-Bafokeng-Stadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Royal-Bafokeng-Stadion
Das WM-Stadion von Rustenburg
Das WM-Stadion von Rustenburg
Daten
Ort SudafrikaSüdafrika Phokeng bei Rustenburg, Südafrika
Koordinaten 25° 34′ 43,5″ S, 27° 9′ 39,4″ OKoordinaten: 25° 34′ 43,5″ S, 27° 9′ 39,4″ O
Eigentümer Royal Bafokeng Nation
Eröffnung 1999
Renovierungen 2009
Kapazität 44.530 Plätze
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Royal-Bafokeng-Stadion (englisch Royal Bafokeng Stadium), auch Royal-Bafokeng-Sportpalast (englisch Royal Bafokeng Sports Palace), ist ein Rugby-Fußballstadion mit Leichtathletikanlage in der südafrikanischen Stadt Phokeng, nahe Rustenburg, in der Provinz Nordwest.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadion wurde nach dem Stamm der Royal Bafokeng Nation benannt, in dessen Besitz es sich befindet. Es bietet 44.530 Plätze und ist eines der modernsten Stadien Afrikas.[1] Ursprünglich für die Rugby-Union-Weltmeisterschaft 1995 geplant, wurde die Anlage erst 1999 fertiggestellt. Die Rugby-Weltmeisterschaft fand daher unter anderem im etwa elf Kilometer entfernten Olympia Park in Rustenburg statt, welcher gelegentlich mit dem Royal Bafokeng Stadium verwechselt wird.[2]

Das Royal Bafokeng Stadium war Austragungsort für einige internationale Fußballspiele. Unter anderem spielte hier Burkina Faso gegen Südafrika im Rahmen der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002. Auch Spiele des Konföderationen-Pokals 2009 wurden hier ausgetragen. Die Spielstätte war zudem einer der Austragungsorte der Fußball-Weltmeisterschaft 2010. Hierzu waren nur vergleichsweise geringfügige Umbauten notwendig. Unter anderem wurde eine neue Videowand eingebaut, die Flutlichtanlage wurde verstärkt und die Kapazität wurde um 3.000 auf 42.000 Plätze erweitert.

2013 machte im Royal-Bafokeng-Stadion die Fußball-Afrikameisterschaft, als einer von fünf Spielorten, Station im WM-Stadion von 2010.

Spiele des Konföderationen-Pokals 2009 in Rustenburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gruppe A – 14. Juni 2009, 20:30 Uhr: NeuseelandNeuseeland NeuseelandSpanienSpanien Spanien 0:5 (0:4)
  • Gruppe A – 17. Juni 2009, 16:00 Uhr: SudafrikaSüdafrika SüdafrikaNeuseelandNeuseeland Neuseeland 2:0 (1:0)
  • Gruppe B – 21. Juni 2009, 20:30 Uhr: AgyptenÄgypten ÄgyptenVereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 0:3 (0:1)

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 28. Juni 2009, 15:00 Uhr: SpanienSpanien SpanienSudafrikaSüdafrika Südafrika 3:2 n. V. (2:2, 0:0)

Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Rustenburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 26. Juni 2010, 20:30 Uhr: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenGhanaGhana Ghana 1:2 n. V. (1:1, 0:1)

Spiele der Fußball-Afrikameisterschaft 2013 in Rustenburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppenspiele fanden bis auf den letzten Spieltag jeweils im Rahmen von Doppelveranstaltungen statt. Alle Angaben in Ortszeit (UTC+2); das entspricht der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) + 1 Stunde.

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Royal-Bafokeng-Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. europlan-online.de: Stadionkapazität
  2. Selbst Google Earth zeigt hier eine falsche Ortsmarke.