Äthiopische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Äthiopien
Ityop'iya Federalawi Demokrasiyawi Ripeblik
FA Athopia.svg
Spitzname(n) Walyas (Die Steinböcke)
Verband Ethiopian Football Federation
Konföderation CAF
Technischer Sponsor Erreà
Trainer AthiopienÄthiopien Abraham Mebratu (seit 2018)
Rekordtorschütze Getu Tilahun
Rekordspieler Luciano Vassalo
Heimstadion Addis-Abeba-Stadion
FIFA-Code ETH
FIFA-Rang 150. (1054 Punkte)
(Stand: 25. Oktober 2018)[1]
Erstes Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
Athiopien 1941Äthiopien Äthiopien 5:0 Dschibuti DschibutiDschibuti
(Äthiopien; 1. Mai, 1947)
Höchster Sieg
Athiopien 1975Äthiopien Äthiopien 8:1 Dschibuti DschibutiDschibuti
(Äthiopien; 27. März, 1983)
Höchste Niederlage
Irak 1991Irak Irak 13:0 Äthiopien Athiopien 1991Äthiopien
(Jordanien; 18. August, 1992)
Erfolge bei Turnieren
Afrikameisterschaft
Endrundenteilnahmen 10 (Erste: 1957)
Beste Ergebnisse Afrikameister 1962
(Stand: unbekannt)

Die äthiopische Fußballnationalmannschaft, welche sich Walyas („die Steinböcke“) nennt, ist die Fußballnationalmannschaft Äthiopiens und untersteht der Ethiopian Football Federation.

Die Nationalmannschaft Äthiopiens spielte in ihren ersten Jahren eine gute Rolle im afrikanischen Fußball. Nach dem zweiten und dritten Rang gewannen die Äthiopier bei der 1962 zum dritten Mal ausgetragenen Fußball-Afrikameisterschaft den Titel, welcher im eigenen Land durch einen 4:2-Sieg nach Elfmeterschießen gegen Ägypten gewonnen werden konnte.

1963 und 1968 wurden die Walyas Vierter der Kontinentalmeisterschaft. Seit Ende der 60er blieben sportliche Erfolge nahezu aus. Die Nationalmannschaft zählte im afrikanischen Fußballverband zu den schwächsten.

Von 1972 an scheiterte Äthiopien zwölf Mal in der Qualifikation zur Afrika-Meisterschaft. Vier Mal verzichtete der Verband auf eine Anmeldung. Nur zweimal nahmen die Ostafrikaner noch am Wettbewerb teil - 1976 und 1982 schieden sie jeweils in der ersten Runde aus.

Der Mannschaft ist es bisher noch nicht gelungen sich für eine Fußball-Weltmeisterschaft zu qualifizien. Für den Africa-Cup konnte sich die Mannschaft qualifizieren. In den Qualifikationen zu den Turnieren von 1962, 1978, 1982, 1986, 2002 und 2006 schieden die Steinböcke in der ersten Runde aus, vor dem Turnier von 1994 als Dritter in einer Vierer-Qualifikationsgruppe. Nur für die Turniere von 1970 und 1974 erreichten die Äthiopier die zweite Qualifikationsrunde, in der sie jeweils scheiterten. Für die WM 1958 wurde Äthiopiens Anmeldung nicht akzeptiert, für die Turniere von 1954, 1966, 1990 und 1998 gab es keine Meldung.

Erst ab 2005 gab es wieder einen Aufschwung, als die Nationalmannschaft sich mit einer Bilanz von sieben Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage sowie dem Gewinn des CECAFA-Cups in der FIFA-Weltrangliste um 23 Plätze verbesserte. Dieser Aufschwung hat sich in den folgenden Jahren fortgesetzt, was sich unter anderem in der erstmaligen Qualifikation für die Afrika-Meisterschaft seit über 30 Jahren zeigt.

2013 konnte sich Äthiopien in zwei Spielen gegen Ruanda durchsetzen und ist somit 2014 zum ersten Mal bei der afrikanischen Nationenmeisterschaft vertreten.

Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1930 - 1954 keine Teilnahme
  • 1958 - Anmeldung durch die FIFA abgelehnt[2]
  • 1962 - nicht qualifiziert
  • 1966 - zurückgezogen
  • 1970 - 1986 - nicht qualifiziert
  • 1990 - zurückgezogen
  • 1994 - nicht qualifiziert
  • 1998 - zurückgezogen
  • 2002 - nicht qualifiziert
  • 2006 - nicht qualifiziert
  • 2010 - disqualifiziert
  • 2014 - nicht qualifiziert
In der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2014 traf Äthiopien zunächst in Hin- und Rückspiel auf Somalia. Nach einem 0:0 im Auswärtsspiel konnte das Rückspiel mit 5:0 gewonnen werden. Damit stand Äthiopien in der Gruppenphase und traf auf Botswana, Südafrika und die Zentralafrikanische Republik. Durch einen 2:1-Sieg gegen Südafrika am 16. Juni 2013 qualifizierte sich Äthiopien zunächst vorzeitig für die nächste Runde. Der ursprüngliche 2:1-Sieg von Äthiopien am 8. Juni 2013 gegen Botswana wurde von der FIFA am 1. Juli 2013 in ein 3:0 für Botswana umgewandelt, da Äthiopien mit Minyahile Teshome Beyene einen Spieler eingesetzt hatte, der nach zwei gelben Karten gesperrt war. Damit war die Qualifikation für die nächste Runde wieder offen.[3] Am letzten Spieltag konnte Äthiopien aber in der Zentralafrikanischen Republik gewinnen und damit in die Playoff-Runde der Gruppensieger einziehen. Dort verlor die Mannschaft beide Spiele gegen Nigeria mit 1:2 bzw. 0:2 und verpasste damit die Chance, als erstes ostafrikanisches Land an der Endrunde einer Fußball-WM teilzunehmen.
  • 2018 - nicht qualifiziert

Afrikameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1957 - Zweiter Platz
  • 1959 - Dritter Platz
  • 1962 - Meister
  • 1963 - Vierter Platz
  • 1965 - Erste Runde
  • 1968 - Vierter Platz
  • 1970 - Erste Runde
  • 1972 - nicht qualifiziert
  • 1974 - nicht qualifiziert
  • 1976 - Erste Runde
  • 1978 - nicht qualifiziert
  • 1980 - nicht qualifiziert
 
  • 1982 - Erste Runde
  • 1984 - nicht qualifiziert
  • 1986 - zurückgezogen
  • 1988 - Während der Qualifikation zurückgezogen
  • 1990 - nicht qualifiziert
  • 1992 - Während der Qualifikation zurückgezogen
  • 1994 bis 1998 - nicht qualifiziert
  • 2000 - zurückgezogen
  • 2002 bis 2008 - nicht qualifiziert
  • 2010 - disqualifiziert
  • 2012 - nicht qualifiziert
  • 2013 - Erste Runde
 
  • 2015: nicht qualifiziert
  • 2017: nicht qualifiziert

Afrikanische Nationenmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: nicht teilgenommen
  • 2011: in der Qualifikation zurückgezogen
  • 2014: Vorrunde
  • 2016: Vorrunde

Ost-/Mittelafrikameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1973 - 1982 - nicht teilgenommen
  • 1983 - Vorrunde
  • 1984 - nicht teilgenommen
  • 1985 - nicht teilgenommen
  • 1987 - Ost-/Mittelafrikameister
  • 1988 - Vorrunde
  • 1989 - nicht teilgenommen
  • 1990 - nicht teilgenommen
  • 1991 - nicht teilgenommen
  • 1992 - Vorrunde
  • 1994 - nicht teilgenommen
  • 1995 - Vierter
 
  • 1996 - nicht teilgenommen
  • 1999 - Viertelfinale
  • 2000 - Dritter
  • 2001 - Ost-/Mittelafrikameister
  • 2002 - Vorrunde
  • 2003 - Teilnahme zurückgezogen
  • 2004 - Ost-/Mittelafrikameister
  • 2005 - Ost-/Mittelafrikameister
  • 2006 - Viertelfinale
  • 2007 - Vorrunde
  • 2008 - nicht teilgenommen
  • 2009 - Vorrunde
 

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com. 25. Oktober 2018, abgerufen am 25. Oktober 2018.
  2. fifa.com: History of the FIFA World Cup Preliminary Competition (by year) (PDF-Datei; 318 kB), S. 12
  3. fifa.com: Sanktion gegen Äthiopien wegen Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers