S-46 (Explorer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Explorer S-46
Explorer S-46
Typ: Forschungssatellit
Land: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Betreiber: National Aeronautics and Space AdministrationNASA NASA
COSPAR-Bezeichnung: 1960-F04
Missionsdaten
Masse: 16 kg
Start: 23. März 1960
Startplatz: CC LC-26B
Trägerrakete: Juno-II
Status: zerstört
Bahndaten

Der Explorer S-46 war eine fehlgeschlagene Satelliten-Mission im Rahmen des Explorer-Programms der NASA. Seine Aufgabe war es, Elektronen- und Protonenstrahlungsenergien in einer sehr elliptischen Umlaufbahn zu analysieren.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Explorer S-46 war mit den zwei Experimenten

ausgestattet. Die Stromversorgung wurde mit Solarzellen und Batterien sichergestellt.

Fehlstart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Explorer S-46 wurde am 23. März 1960 mit einer Juno-II-Trägerrakete von der Cape Canaveral Air Force Station gestartet. Eine der gebündelten Feststoff-Raketen der zweiten Stufe zündete nicht, sodass die Rakete vom Kurs abkam.[1] Nachdem der Funkkontakt abriss, konnte die dritte Stufe nicht gezündet werden, die Rakete konnte somit keine Erdumlaufbahn erreichen.[2] Der Satellit ging dabei verloren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The White House: U. S. AERONAUTICS AND SPACE ACTIVITIES, JANUARY 1 TO DECEMBER 31, 1960. 18. Januar 1961, S. 2; abgerufen am 17. August 2017 (PDF, englisch): „Communication with the Juno II launch vehicle was lost after second stage burnout. Probable cause of failure: a malfunction in one of the rockets in the second stage cluster causing angle deviation and a decrease in velocity.“
  2. NASA: S 46A. In: NASA Space Science Data Coordinated Archive. Abgerufen am 17. August 2017 (englisch): „Telemetry was lost shortly after the first stage burnout and one of the upper stages failed to fire. The spacecraft did not achieve orbit.“