Sabine Jainski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sabine Jainski (* 1968 in Köln) ist eine deutsche Filmemacherin, Journalistin und Übersetzerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sabine Jainski studierte Komparatistik, Germanistik und Philosophie an der Universität Bonn, der Freien Universität Berlin und der Universität Paris VIII.

Seit 1994 arbeitet sie als Übersetzerin aus dem Englischen und Französischen ins Deutsche und seit 1996 als freie Filmemacherin, zunächst für das arte-Kulturmagazin Metropolis[1]. Seit 1998 realisiert sie Dokumentationen für ARD, ZDF, ARTE und 3sat, meist gemeinsam mit der Produzentin Ilona Kalmbach von der competent filmproduktion. Seit 2008 fertigt sie Übersetzungen für die deutsche Ausgabe der Monatszeitung Le Monde diplomatique. Gemeinsam mit Ilona Kalmbach gewann sie den Juliane-Bartel-Preis 2011 für die arte-Dokumentation Seyran Ates – Mein Leben[2] und 2014 den Deutsch-Französischen Journalistenpreis in der Kategorie Video für Superfrauen gesucht. Im Spagat zwischen Arbeit, Kindern und Pflege der Eltern (arte/WDR 2012).

Ehrenamt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Narben fürs Leben – Wenn Kinder sich verbrennen, 45 min., WDR (Menschen hautnah)
  • 2002: Robert Atzorn und der liebe Gott[3] / Pfarrer, Lehrer, Kommissar: TV-Star Robert Atzorn, 30 und 45 min., NDR, mit Ilona Kalmbach
  • 2004: Rollen-Wechsel – Die neuen Heldinnen über 50, 30 min., arte/WDR, mit Ilona Kalmbach
  • 2004: Im Wechsel der Jahre – Eine Kulturgeschichte des Klimakteriums, 45 min., arte/WDR, mit Ilona Kalmbach
  • 2004: Der Selbsterfinder – Dieter Pfaff, 30 min., ARD/WDR, mit Ilona Kalmbach
  • 2005: Der Kinosaurier – Dieter Kosslick, 30 min., RBB/DW, mit Ilona Kalmbach[4]
  • 2005: Beate Klarsfeld – Aus Liebe zur Gerechtigkeit, 45 min., arte/WDR, mit Ilona Kalmbach
  • 2006: Simone Veil – Mein Leben, 45 min., arte/ ZDF, mit Ilona Kalmbach[5]
  • 2006: Stoff für große Träume – Nino Cerruti , 45 min., arte/NDR, mit Ilona Kalmbach[6]
  • 2007: Irene Khan – Mein Leben, 45 min., arte/ ZDF, mit Ilona Kalmbach
  • 2008: Claudie Haigneré – Mein Leben, 45 min., arte/ZDF, mit Ilona Kalmbach
  • 2008: Die 434 oder das Geheimnis des Bunkers, 45 min., ZDF/3sat, 8. Teil der Reihe Jahrhundertprojekt Museumsinsel, mit Carola Wedel und Friedrich Scherer[7][8][9][10]
  • 2009: Mit dem „Boot“ nach Hollywood – Wolfgang Petersen, 45 min., arte/NDR, mit Ilona Kalmbach[11][12][13]
  • 2009: Rupert Neudeck – Der radikale Samariter, 45 min., arte/NDR, mit Ilona Kalmbach[14]
  • 2010: Seyran Ates – Mein Leben, 45 min., arte/ZDF, mit Ilona Kalmbach[15]
  • 2010: Shirin Ebadi – Mein Leben, 45 min., arte/ZDF, mit Ilona Kalmbach[16]
  • 2011: Bedingungslos glücklich? Freiheit und Grundeinkommen, 45 min., 3sat, mit Ilona Kalmbach[17][18]
  • 2012: Nassys Träume. Eine Jugend in Ruanda, 45 min., arte/ZDF, mit Ilona Kalmbach
  • 2012: Superfrauen gesucht. Im Spagat zwischen Arbeit, Kindern und Pflege der Eltern, 52 min., arte/WDR[19], mit Ilona Kalmbach
  • 2013: Abschied von Oma[20][21], 52 min., arte/NDR[22][23][24][25]
  • 2013: Wem gehört die Welt? Wachstum durch Teilen, 45 min., 3sat, mit Ilona Kalmbach und Jürgen Bischoff[26]
  • 2013: Mit Gospel aus dem Ghetto, 45 min., arte/ZDF, mit Ilona Kalmbach[27]
  • 2015: Das Beste kommt noch, 3-teilige Reihe, je 52 min., arte/WDR/SR[28], mit Ilona Kalmbach
  1. Ruhestand? Nein danke![29]
  2. Wohnst du schon?
  3. Liebe und andere Kleinigkeiten[30]
  • 2016: Humor und Muslime, 52 min., arte/ZDF, mit Frank Eggers und Faruk Hosseini[31][32]
  • 2017: makro: Ehebonus vor dem Aus?, 30 min., 3sat, mit Ilona Kalmbach, zum Ehegattensplitting[33][34]
  • 2018: Rebellisch oder unpolitisch? Protestgeneration 2018, 52 min, arte/WDR, mit Ilona Kalmbach[35][36][37][38][39]
  • 2018: Re: Frischer Wind in Créteil. Bürger machen Politik, 30 min., arte/WDR, mit Ilona Kalmbach[40]
  • 2018: Re: Der große Frauenstreik. Junge Spanierinnen machen Politik, 30 min., arte/WDR, mit Ilona Kalmbach[41]
  • 2018: Die Freiheitskämpfe der Frauen. 100 Jahre Frauenwahlrecht, 45 min, 3sat, mit Ilona Kalmbach[42][43][44][45]
  • 2018: Peace Through Justice. The Legacy of Thomas Buergenthal, 45 min., Internationale Akademie Nürnberger Prinzipien, mit Ilona Kalmbach[46]
  • 2019: Generationen-Wende. Neue Geschichten aus Ostdeutschland, 45 min., ZDF/3sat, mit Ilona Kalmbach[47][48]
  • 2021: Sophie Scholl – Das Gesicht des besseren Deutschlands

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersetzungen von Katalogessays (mit Martina Dervis)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nominierung für den Juliane-Bartel-Preis 2018 für Re: Der große Frauenstreik. Junge Spanierinnen machen Politik[51]
  • Nominierung für den Juliane-Bartel-Preis 2017 für makro: Ehebonus vor dem Aus?[52]
  • Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2014 für Superfrauen gesucht. Im Spagat zwischen Arbeit, Kindern und Pflege der Eltern
  • Juliane-Bartel-Preis 2011 für Seyran Ates – Mein Leben[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Metropolis - Kultur und Pop. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  2. a b Juliane Bartel Medienpreis 2011 | Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  3. programm ARD de: Robert Atzorn und der liebe Gott. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  4. programm ARD de: Der Kinosaurier - Dieter Kosslick und die Berlinale. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  5. ARTE: Simone Veil. Abgerufen am 8. Januar 2019 (englisch).
  6. programm ARD de: Modewelten: Stoff für große Träume. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  7. Dorf TV: Die 434 Gemälde und das Geheimnis der Bunker von Berlin. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  8. 3sat.online: Die 434 oder das Geheimnis des Bunkers - Achter Teil der Langzeit-Dokumentation zum "Jahrhundertprojekt Museumsinsel". Abgerufen am 8. Januar 2019 (deutsch).
  9. Tagesspiegel: Kisten und Listen. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  10. BZ: Interview mit Berlins Jäger des verlorenen Schatzes. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  11. Wolfgang Petersen Mein Leben - arte-Porträt. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  12. Moviepilot: Mein Leben - Wolfgang Petersen: Es fuhr ein Boot nach Hollywood... Abgerufen am 8. Januar 2019.
  13. programm ARD de: Mit dem "Boot" nach Hollywood - Wolfgang Petersen. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  14. programm ARD de: Der radikale Samariter - Rupert Neudeck. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  15. programm ARD de: Mein Leben - Seyran Ates. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  16. programm ARD de: Mein Leben - Shirin Ebadi, Friedensnobelpreisträgerin. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  17. bgenymous: 3sat - Bedingungslos glücklich? - Freiheit und Grundeinkommen - ganze Sendung. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  18. programm ARD de: Bedingungslos glücklich? - Freiheit und Grundeinkommen. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  19. ARTE-Fan: Superfrauen gesucht (Doku) (deutsch) (Arte) Im Spagat zwischen Arbeit, Kinder, Pflege der Eltern. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  20. Mittelbayerische: Abschied von einem erfüllten Leben. 28. März 2014, abgerufen am 8. Januar 2019.
  21. programm ARD de: Abschied von Oma. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  22. Pressemitteilung vom Grandmother Film Festival 2017 Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin: Grandmother Film Festival. 1. Dezember 2017, abgerufen am 8. Januar 2019.
  23. Grandmother Film Festival. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  24. Raphael Piotrowski: Grandmother Film Festival Berlin: „Sie wird nicht für immer da sein“. In: Die Tageszeitung: taz. 14. Dezember 2017, ISSN 0931-9085 (Online [abgerufen am 8. Januar 2019]).
  25. Museen Tempelhof Schöneberg: Grandmother Film Festival, Flyer. (PDF) Abgerufen am 8. Januar 2019.
  26. Konsumpf: Wem gehört die Welt? Wachstum durch Teilen. 15. März 2014, abgerufen am 8. Januar 2019.
  27. programm ARD de: Mit Gospel aus dem Ghetto. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  28. Das Beste kommt noch - Die Potenziale des Alters. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  29. programm ARD de: Das Beste kommt noch! Abgerufen am 8. Januar 2019.
  30. Mary Miller: Das Beste kommt noch! Liebe und andere Kleinigkeiten Doku (2015). Abgerufen am 8. Januar 2019.
  31. Tagesspiegel: Der Dschihad als absurdes Theater. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  32. programm ARD de: Humor und Muslime. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  33. programm ARD de, Potsdam: makro: Ehe-Bonus vor dem Aus? Abgerufen am 8. Januar 2019.
  34. FH Dortmund: Steuerrecht: Prof. Wersig kommentiert Ehegattensplitting. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  35. WDR 3: Protestgeneration 2018?! Ein Gespräch mit Filmemacherin Sabine Jainski. 22. Mai 2018, abgerufen am 8. Januar 2019.
  36. Tagesspiegel: Gibt es 50 Jahre nach 1968 eine neue Generation des Protests? Abgerufen am 8. Januar 2019.
  37. DerStandard: "Rebellisch oder unpolitisch?" auf Arte - derStandard.de. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  38. Doku Fundgrube: Rebellisch oder unpolitisch - Protestgeneration 2018 - Doku Arte. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  39. Kommunales Kino Freiburg e.V: Kommunales Kino - Programm | REBELLISCH ODER UNPOLITISCH? PROTESTGENERATION 2018. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  40. programm ARD de: Re: Bürger machen Politik. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  41. solidaritaet: Re: Der große Frauenstreik - Junge Spanierinnen machen Politik. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  42. ZDF: Die Freiheitskämpfe der Frauen. ZDF, abgerufen am 8. Januar 2019.
  43. programm ARD de: Die Freiheitskämpfe der Frauen. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  44. Institut Français Berlin: Filmvorführung: Die Freiheitskämpfe der Frauen. 25. September 2018, abgerufen am 8. Januar 2019.
  45. Rupert Sommer, prisma: Die Freiheitskämpfe der Frauen - 3sat - TV-Programm. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  46. Peace Through Justice - The Legacy Of Thomas Buergenthal - TRAILER. Abgerufen am 22. Januar 2020 (deutsch).
  47. Generationen-Wende. ARD, abgerufen am 22. Januar 2020.
  48. Generationen-Wende: Neue Geschichten aus Ostdeutschland. Abgerufen am 22. Januar 2020.
  49. Zurbarán | Hirmer Verlag. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  50. Hardcover Book ‚European Angst‘, ed. by Goethe-Institut, en/de | ORBANISM-Store. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  51. Juliane Bartel Medienpreis 2018 | Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Abgerufen am 8. Januar 2019.
  52. Juliane Bartel Medienpreis 2017 | Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Abgerufen am 8. Januar 2019.