Schlag bei Thalberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Ehemalige Gemeinde

Schlag bei Thalberg (Ehemalige Gemeinde)
Ortschaft Limbach, Rohrbachschlag, Schlag bei Thalberg
Historisches Wappen von Schlag bei Thalberg
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Wappen
Schlag bei Thalberg (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Hartberg-Fürstenfeld (HF), Steiermark
Gerichtsbezirk Fürstenfeld
Koordinaten 47° 23′ 47″ N, 16° 0′ 9″ O47.39638888888916.0025461Koordinaten: 47° 23′ 47″ N, 16° 0′ 9″ Of1
Höhe 461 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 911 (1. Januar 2014)
Gebäudestand 307 (2001f1)
Fläche 15,44 km²
Postleitzahlenf0 8241, 8233, 8234f1f0
Vorwahlenf0 +43/3338, +43 3331f1
Statistische Kennzeichnung
Gemeindekennziffer k.A.f3
Ortschaftskennziffer 15209, 15210. 15211
Bild
Lage der ehemaligen Gemeinde im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
Eigenständige Gemeinde bis Ende 2014;

seit 2015 aufgeteilt auf: 62265 Dechantskirchen und 62277 Rohrbach an der Lafnitz;
KG: 64012 Kroisbach, 64017 Schlag, 64163 Rohrbach-Schlag
Zählsprengel: 62265003 Schlag bei Thalberg, 62277002 Schlag bei Thalberg
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk

Schlag bei Thalberg war bis Ende 2014 eine Gemeinde im Gerichtsbezirk Fürstenfeld und im politischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld in der Steiermark in Österreich. Im Rahmen der steiermärkischen Gemeindestrukturreform[1] ist Schlag bei Thalberg seit 2015 aufgeteilt auf die Gemeinden:

Grundlage dafür ist das Steiermärkische Gemeindestrukturreformgesetz - StGsrG.[2]

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Schlag bei Thalberg liegt am Südostrand des Wechsels ca. 15 km nördlich der Bezirkshauptstadt Hartberg und wird vom Limbach, einem Nebenfluss der Lafnitz durchflossen. Rohrbachschlag liegt am Zusammenfluss der beiden Flüsse.

Das Gemeindegebiet erstreckte sich von der Burg Thalberg im Norden bis zur Grenze zum Burgenland im Süden. Während der nördliche Teil besiedelt ist, ist der südliche Teil überwiegend bewaldet. Rohrbachschlag ist Rohrbach an der Lafnitz zusammengewachsen.

Gliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde bestand aus der einzigen Katastralgemeinde Schlag mit den drei Ortschaften Limbach (428 Einwohner), Rohrbachschlag (103) und Schlag bei Thalberg (401) (Stand: 31. Oktober 2011).

Ehemaligen Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Sankt Lorenzen am Wechsel Dechantskirchen Dechantskirchen
Eichberg Nachbargemeinden Dechantskirchen
Rohrbach an der Lafnitz Lafnitz Grafenschachen, Neustift an der Lafnitz

Geschichte[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung der ehemaligen Gemeinde[Bearbeiten]

Jahr 1869 1880 1890 1900 1910 1923 1934 1939
Einwohner 380 451 437 409 496 564 656 625
Jahr 1951 1961 1971 1981 1991 2001 2011 2014
Einwohner 709 850 961 1.008 1.018 1.052 932 911

Quelle: Statistik Austria

Burg Thalberg

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Dechantskirchen
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Rohrbach an der Lafnitz

Bauwerke[Bearbeiten]

Oberhalb von Schlag bei Thalberg befindet sich die Burg Thalberg, die im 12. Jahrhundert erbaut worden war, um das Gebiet gegen die Ungarn zu schützen. Heute befindet sie sich in Privatbesitz.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Schlag ist ziemlich verkehrsgünstig gelegen. Durch das Gemeindegebiet verläuft die in diesem Abschnitt gut ausgebaute Wechsel Straße B 54 von Wiener Neustadt nach Hartberg. Die Süd Autobahn A 2 ist etwa neun Kilometer entfernt und über die Anschlussstelle Friedberg/Pinggau (95) zu erreichen.

Die Thermenbahn von Friedberg nach Hartberg verläuft durch das Gemeindegebiet, einen Haltepunkt gibt es hier aber nicht. Der nächstgelegene Haltepunkt befindet sich in Dechantskirchen in etwa zwei Kilometern Entfernung. Hier bestehen zweistündliche Regionalzug-Verbindungen.

Der Flughafen Graz ist ca. 80 km entfernt.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Die letzten Gemeinderatswahlen brachten die folgenden Ergebnisse:

Partei 2010 2005 2000 1995 1990
Stimmen  % Mandate St.  % M. St.  % M. St.  % M. St.  % M.
ÖVP 317 48,4 7 280 40 6 189 27 4 240 36 5 232 33 5
SPÖ 338 51,6 8 417 60 9 459 66 10 420 64 10 469 67 10
FPÖ 48 7 1
Wahlbeteiligung 82,69 % 85 % 86 % 90 % 93 %

Bürgermeister[Bearbeiten]

Letzter Bürgermeister war seit November 2009 Günther Simon (SPÖ).

Wappen[Bearbeiten]

Wappenschlag.jpg

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. Juni 1979.
Blasonierung (Wappenbeschreibung):

„Im erniedrigt durch einen Tannenreisigschnitt von Silber und Grün geteilten Schild oben schwarz die Umrißlinien eines nach links schreitenden Wolfes in der Art, wie er auf dem Bergfried der Burg Thalberg erscheint.“[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steiermärkische Gemeindestrukturreform.
  2. § 5 Abs. 2 des Gesetzes vom 17. Dezember 2013 über die Neugliederung der Gemeinden des Landes Steiermark (Steiermärkisches Gemeindestrukturreformgesetz – StGsrG). Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 2. April 2014. Nr. 31, Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x. S. 4–5.
  3. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 30, 1980, S. 42

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schlag bei Thalberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien