Schleicher AS 33

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schleicher AS 33
Typ Segelflugzeug der FAI 18m- und 15m-Klasse
Entwurfsland

Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland

Hersteller Alexander Schleicher GmbH & Co
Erstflug 23. Januar 2020
Produktionszeit

2020–[1]

Die Schleicher AS 33 ist ein einsitziges Segelflugzeug des deutschen Segelflugzeugherstellers Alexander Schleicher. Sie ist durch verschiedene Außenflügel in der FAI-18m-Klasse und FAI-15-m-Klasse einsetzbar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2018 stellte die Alexander Schleicher GmbH das Projekt AS 33 als Nachfolger der ASG 29 für die FAI-18-m-Klasse vor.[2] Im März 2019 war der Formensatz fertig und eine erste Tragfläche mit Winglets für den Prototyp gebaut.[3] Im Mai 2019 folgte der erfolgreiche Flügelbelastungsversuch[4] und am 23. Januar 2020 der Erstflug mit Ulrich Kremer auf dem Werksflugplatz bei Poppenhausen.[5] Im Juli 2020 waren die Flugerprobung und das Musterzulassungsverfahren weit fortgeschritten. Die Serienproduktion war angelaufen und ein erster Außenflügel für 15 m Spannweite gebaut.[1]

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 18 Meter Spannweite des vierteiligen Flügels lassen sich durch ein zweites Paar Außenflügel auf 15 Meter für Flüge in der FAI-15-m-Klasse reduzieren. Die Trennstelle ist auf 5,1 m Halbspannweite.[6]

Die Schleicher AS 33 hat Wölbklappen, nach oben ausfahrende dreistöckige[5] Bremsklappen und unabhängig voneinander schaltbare elektrische Ventile der Wasserballasttanks in Innen- und Außenflügel.[4] Die Steuerung mit Querruder- und Wölbklappenüberlagerung wurde von der ASG 29 übernommen.[5] An den Flügelenden sind in beiden Versionen Winglets angebracht. Die Querruder und die Bremsklappen werden bei der Montage des Flügels automatisch angeschlossen.

Das Zweipunktfahrwerk mit einer Scheibenbremse am Hauptrad[5] ist einziehbar.[6]

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • AS 33 – Segelflugversion[7]
  • AS 33 Es – nicht eigenstartfähiges Motorsegelflugzeug mit Solo 2350 mit elektrischem Anlasser und Batterie im Motorraum[8]
  • AS 33 Me – eigenstartfähiges Motorsegelflugzeug mit Emrax-Elektromotor, 35 kW, Lithium-Ionen-Akkumulator in Innentragfläche[9]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße AS 33-15m[7] AS 33-18m[7]
Besatzung 1
Länge
Spannweite 15 m 18 m
Flügelfläche 8,8 m² 10 m²
Flügelstreckung 25,6 32,4
Höhe
Leermasse (Segler) 275 kg 285 kg
Leermasse (mit Triebwerk) 320 kg 330 kg
Wasserballast
max. Startmasse 550 kg 600 kg
max. Flächenbelastung 62,5 kg/m² 60 kg/m²
min. Flächenbelastung 40 kg/m² 36 kg/m²
Höchstgeschwindigkeit
Manövergeschwindigkeit
Gleitzahl (rechnerisch) 50 (62,5 kg/m²) 56 (60 kg/m²)
Geringstes Sinken
Index (DAeC/IGC)

Technische Daten des Antriebs

Kenngröße Es Me
Motor Zweizylinder-Zweitakt-Reihenmotor[10] Elektromotor[9]
Motortyp Solo 2350 Emrax
Motorleistung 35 kW
Bestes Steigen
Propeller starrer Zweiblatt-Propeller von Schleicher
Propellerdurchmesser

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b AS 33 Es – Serienproduktion in vollem Gange. In: www.alexander-schleicher.de. Alexander Schleicher Segelflugzeugbau, Juli 2020, abgerufen am 29. August 2020.
  2. Alexander Schleicher präsentiert die AS 33. In: alexander-schleicher.de. Alexander Schleicher GmbH, Juli 2018, abgerufen am 30. August 2019.
  3. AS 33 – mit großen Schritten zum Prototyp. In: alexander-schleicher.de. Alexander Schleicher GmbH, März 2019, abgerufen am 30. August 2019.
  4. a b AS 33: Flügelbelastungsversuch erfolgreich absolviert. In: alexander-schleicher.de. Alexander Schleicher GmbH, Mai 2019, abgerufen am 30. August 2019.
  5. a b c d Lars Reinhold: AS 33 startet zum Erstflug. In: aerokurier.de. 24. Januar 2020, abgerufen am 29. August 2020.
  6. a b AS 33. (PDF; 2,2 MB) In: alexander-schleicher.de. Alexander Schleicher GmbH, abgerufen am 30. August 2019.
  7. a b c AS 33. In: alexander-schleicher.de. Alexander Schleicher GmbH, April 2019, abgerufen am 29. August 2020.
  8. AS 33 Es – der Turbo mit Anlasser. In: www.alexander-schleicher.de. Alexander Schleicher Segelflugzeugbau, 2020, abgerufen am 29. August 2020.
  9. a b Die AS 33 wird zum elektrischen Eigenstarter! In: www.alexander-schleicher.de. Alexander Schleicher Segelflugzeugbau, Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  10. SOLO Aircraft Engine 2350. Abgerufen am 30. August 2019.