Schweizer Filmpreis/Beste Darstellerin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carla Juri bei der Preisvergabe Quartz 2012

Sämtliche Gewinnerinnen des Schweizer Filmpreises in der Kategorie Beste Darstellerin sind:

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
2000 Delphine Lanza Attention aux chiens

Alexandra Tiedemann in Pas de café, pas de télé, pas de sexe
Tonia Maria Zindel in Bill Diamond

2001 Sabine Timoteo L’amour, l’argent, l’amour

Stephanie Glaser in Komiker
Dominique Reymond in Les Déstinées sentimentales

2002 Andrea Guyer
Carol Schuler
Lieber Brad

Linda Olsansky in Happiness Is a Warm Gun
Sibylle Canonica in Bella Martha

2003 Mona Fueter Füür oder Flamme

Sarah Bühlmann in Dilemma
Eva Scheurer in Dilemma

2004–2007 Nominierungen und Preisvergabe in den gemischtgeschlechtlichen Kategorien Beste Haupt- und Nebenrolle
2008 Sabine Timoteo Nebenwirkungen

Johanna Bantzer in Der Freund
Mona Petri in Hello Goodbye

2009 Céline Bolomey Du bruit dans la tête

Natacha Koutchoumov in Un autre homme
Alexandra Prusa in Räuberinnen

2010 Marie Leuenberger Die Standesbeamtin

Sunnyi Melles in Giulias Verschwinden
Melanie Winiger in Sinestesia

2011 Isabelle Caillat All That Remains

Sabine Timoteo in Sommervögel
Linda Olsansky in Zu zweit

2012 Carla Juri Eine wen iig, dr Dällebach Kari

Lisa Brand in Der Verdingbub
Stephanie Glaser in Motel

2013 Sibylle Brunner Rosie

Mona Petri in Verliebte Feinde
Sabine Timoteo in Cyanure

2014 Ursina Lardi Traumland

Sonja Riesen in Der Goalie bin ig
Bettina Stucky in Traumland

2015 Sabine Timoteo Driften

Ursina Lardi in Unter der Haut
Sylvie Marinković in Cure – The Life of Another

2016 Beren Tuna Köpek

Annina Walt in Amateur Teens
Annina Walt in Nichts passiert

2017 Marie Leuenberger Die göttliche Ordnung

Esmée Liliane Amuat in Skizzen von Lou
Tilde von Overbeck in Aloys

2018 Luna Wedler Blue My Mind

Loane Balthasar in Sarah joue un loup-garou
Monica Gubser in Die letzte Pointe

2019 Judith Hofmann Der Unschuldige

Julia Föry in Pearl
Sarah Sophia Meyer in Zwingli

2020 Miriam Stein Moskau Einfach!

Sabine Timoteo in Tambour battant
Beren Tuna in Al-Shafaq

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]