St. Peter (Birkesdorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche

Die Kirche St. Peter ist ein Kirchengebäude im Dürener Stadtteil Birkesdorf im Kreis Düren, Nordrhein-Westfalen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im liber valoris wird im Jahre 1300 schon eine Kirche in Birkesdorf erwähnt. Es ist aber möglich, dass schon früher eine Kirche bestanden hat. 1430 wird eine Nikolaus-Kapelle erwähnt, die vor der Kirche stand.

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde der Neubau einer Kirche geplant, da das alte Gebäude zu klein geworden war. Der Kölner Dombaumeister Vincenz Statz plante einen Neubau. Am 14. September 1853 wurde der Grundstein gelegt. Die Konsekration erfolgte am 26. September 1855. Die alte Kirche wurde 1855/56 abgerissen.

In den 1960er Jahren wurde der alte Kirchturm durch einen neuen ersetzt. Das Querhaus wurde abgebrochen und durch das heutige Langhaus erweitert.

Die Kirche ist unter Nr. 12/1 in die Denkmalliste der Stadt Düren eingetragen.

Pfarrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Pfarrer wirkten bislang als Seelsorger an St. Peter:[1]

von – bis Name
1925–1944 Georg Maria Rody
1944–1959 Bernhard Ferischheim
1959–1979 Wilhelm Leuchtenberg
1980–2011 Bernd Naphausen
Seit 2011 Norbert Glasmacher

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bischöfliches Generalvikariat (Hrsg.): Handbuch des Bistums Aachen 3. Ausgabe, Aachen 1994, S. 304.

Koordinaten: 50° 49′ 26″ N, 6° 27′ 40″ O