Stefanos Kapino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stefanos Kapino
Kapino.jpg
im Trikot der griechischen U19 (2012)
Personalia
Geburtstag 18. März 1994
Geburtsort AthenGriechenland
Größe 195 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
–2007 Aetos Korydallou Piräus
2007–2011 Panathinaikos Athen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2014 Panathinaikos Athen 46 (0)
2014–2015 1. FSV Mainz 05 2 (0)
2015–2018 Olympiakos Piräus 26 (0)
2018 Nottingham Forest 4 (0)
2018– Werder Bremen 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009–2011 Griechenland U17 14 (0)
2011–2013 Griechenland U19 12 (0)
2013 Griechenland U20 7 (0)
2012–2015 Griechenland U21 6 (0)
2011– Griechenland 9 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 1. August 2018

2 Stand: 5. März 2018

Stefanos Kapino (griechisch Στέφανος Καπίνο, * 18. März 1994 in Athen) ist ein griechischer Fußballtorwart. Er steht bei Werder Bremen unter Vertrag und ist griechischer Nationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Laufbahn begann Stefanos Kapino bei Aetos Korydallou in Piräus. Im Juni 2007 wechselte er zur Jugendabteilung von Panathinaikos Athen. Nach vier Jahren in der U-18- bzw. U-21-Auswahl des Vereins, in denen er stets Stammspieler war, erhielt er 2011 den ersten Profivertrag seiner Karriere und stieg in die Herrenmannschaft von Panathinaikos auf. Nach dem Abgang von Nationaltorhüter Alexandros Tzorvas und der Verletzung des ersten Ersatztorhüters Stefanos Kotsolis rückte Kapino am 17. September 2011 erstmals für ein Pflichtspiel in den 18er-Kader seiner Mannschaft. Bei dieser Begegnung gegen Atromitos Athen wurde Torwart Orestis Karnezis bereits in der dritten Minute des Feldes verwiesen und Kapino kam so zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für Panathinaikos. Seitdem war der ursprünglich als vierte Wahl gestartete Kapino mit 17 Jahren der jüngste Stammtorhüter Athens in deren Vereinsgeschichte.

Zur Saison 2014/15 verpflichtete ihn der deutsche Bundesligist 1. FSV Mainz 05. Er erhielt einen Vierjahresvertrag.[1] Am 7. Februar 2015 gab er sein Debüt für Mainz 05, als er bei der 0:2-Heimniederlage gegen Hertha BSC für Christian Clemens eingewechselt wurde, nachdem Stammtorhüter Loris Karius des Feldes verwiesen worden war.[2]

In der Sommerpause 2015 wechselte er zum griechischen Meister Olympiakos Piräus.[3]

Nach vier Einsätzen für den englischen Zweitligisten Nottingham Forest in der Saison 2017/18 schloss sich der Torhüter zur Bundesligasaison 2018/19 Werder Bremen an.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kapino spielte von der U17 an für griechische Jugendauswahlen und absolvierte insgesamt 39 Spiele für diese Mannschaften. Mit der U19 wurde er 2012 in Estland Vize-Europameister. Am 15. November 2011 debütierte Kapino bei einem Freundschaftsspiel gegen Rumänien in der Herrenauswahl Griechenlands und ist mit 17 Jahren, 7 Monaten und 28 Tagen der jüngste Spieler, der bisher für die griechische Nationalmannschaft gespielt hat.[5]

Am 19. Mai 2014 wurde Kapino in den Kader für die Weltmeisterschaft in Brasilien berufen.[6]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiakos Piräus

Nationalmannschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Nächste bitte mainz05.de, abgerufen am 17. Juli 2014
  2. Kein Durchkommen – 0:2 auf mainz05.de, abgerufen am 7. Februar 2015
  3. Kapino geht zum griechischen Meister mainz05.de, abgerufen am 16. Juli 2015
  4. Kapino wechselt zum SV Werder, werder.de
  5. Bericht zum Rekordeinsatz im Freundschaftsspiel gegen Rumänien (griechisch)
  6. Kapinos Berufung zur WM 2014