Miedź Legnica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Miedź Legnica
Miedź Legnica Logo.png
Basisdaten
Name Miejski Klub Sportowy Miedź Legnica Spółka Akcyjna
Sitz Legnica
Gründung 1971
Farben blau-rot-grün
Website miedzlegnica.eu
Erste Mannschaft
Cheftrainer Dominik Nowak PolenPolen
Spielstätte Stadion Miejski
Plätze 6.244
Liga 1. Liga
2018/19 15. Platz (Ekstraklasa)
Heim
Auswärts

Miedź Legnica (offiziell Miejski Klub Sportowy Miedź Legnica SA) ist ein polnischer Sportverein aus der niederschlesischen Stadt Legnica. Gründungsdatum des Vereins ist der 28. Juli 1971.

Im Verein werden einige Sportarten angeboten, erfolgreich sind vor allem Fußball und Handball.

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teamfarben sind Blau, Rot und Grün. In der Saison 1991/92 konnte die Mannschaft von Miedź Legnica den polnischen Fußballpokal gewinnen. Allerdings schied man knapp im Europapokal der Pokalsieger in der 1. Runde gegen den AS Monaco (0:1 und 0:0) aus.

In der Saison 2017/18 gelang dem Verein erstmals der Aufstieg in die Ekstraklasa, die höchste polnische Spielklasse. Nach nur einer Saison stieg die Mannschaft direkt wieder in die zweitklassige 1. Liga ab.

Ihre Heimspiele trägt die Mannschaft im Stadion Miejski aus. Es hat ein Fassungsvermögen von 6.244 Plätzen.

Kader (Rückrunde 2018/19)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 10. August 2018)

Tor

32 Anton Kanibolotskiy UkraineUkraine
01 Łukasz Sapela PolenPolen
98 Jan Szpaderski PolenPolen

Abwehr

05 Frank Adu Kwame GhanaGhana
06 Rafał Augustyniak PolenPolen
19 Grzegorz Bartczak PolenPolen
24 Tomislav Božić KroatienKroatien
16 Jonathan de Amo SpanienSpanien
28 Kornel Osyra PolenPolen
23 Paweł Zieliński PolenPolen

Mittelfeld

11 Mladen BartulovićKroatienKroatien
0- Juan Cámara SpanienSpanien
31 Fran Cruz SpanienSpanien
0- Borja Fernández SpanienSpanien
10 Petteri Forsell FinnlandFinnland
08 Marquitos SpanienSpanien
07 Łukasz Garguła PolenPolen
04 Wojciech Łobodziński PolenPolen
21 Henrik Ojamaa EstlandEstland
17 Artur Pikk EstlandEstland
13 Adrian Purzycki PolenPolen
0- Błażej Skórski PolenPolen

Angriff

27 Mariusz Idzik PolenPolen
09 Fabian Piasecki PolenPolen
77 Mateusz Piątkowski PolenPolen
14 Omar Santana SpanienSpanien

Vereinserfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Artjom Artjunin – 59 Spiele/ 14 Tore für Estland
  • Keon Daniel – 6 Spiele/ 0 Tore für Trinidad und Tobago
  • Enkeleid Dobi – 6 Spiele/ 1 Tor für Albanien
  • Jarosław Gierejkiewicz – 1 Spiel/ 0 Tore für Polen
  • Alfred Kokot – 1 Spiel/ 1 Tor für Polen
  • Romuald Kujawa – 1 Spiel/ 0 Tore für Polen
  • Tadas Labukas – 18 Spiele/ 0 Tore für Litauen
  • Kevin Pierre Lafrance 31 Spiele/ 4 Tore für Haiti
  • Gilbert Prilasnig – 16 Spiele/ 0 Tore für Österreich
  • Marcin Robak – 9 Spiele/ 1 Tor für Polen
  • Valērijs Šabala – 39 Spiele/ 13 Tore für Lettland
  • Bartosz Ślusarski – 2 Spiele/ 0 Tore für Polen
  • Michał Stasiak – 3 Spiele/ 0 Tore für Polen
  • Igor Subbotin – 5 Spiele/ 0 Tore für Estland
  • Piotr Wozniacki – Vater des ehemaligen dänischen Fußballers Patrik Wozniacki und der dänischen Tennisspielerin Caroline Wozniacki

Handball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Handballverein spielt unter dem Namen Siódemka Miedź Legnica. Die Herrenmannschaft zwischen 2004 und 2013 mehrere Spielzeiten lang in der höchsten Spielklasse Polens, der PGNiG Superliga Mężczyzn, vertreten. In der Saison 2018/19 spielt sie in der PGNiG 1. liga.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]