Straßenbahn Edinburgh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenbahn
Straßenbahn Edinburgh
Bild
Straßenbahn am Flughafen Edinburgh
Basisinformationen
Staat Vereinigtes Königreich
Stadt Edinburgh
Eröffnung 31. Mai 2014
Betreiber Edinburgh Trams Ltd.
Infrastruktur
Streckenlänge 14 km
Spurweite 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem 750 Volt DC, Oberleitung
Haltestellen 15
Betriebshöfe 1
Betrieb
Linien 01
Fahrzeuge 27 Zweirichtungs-Gelenkwagen
BSicon KBHFa.svgBSicon .svg
Edinburgh Airport
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Ingliston Park & Ride
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Gogarburn
BSicon DST.svgBSicon .svg
Gogar (Betriebshalt für Fahrerwechsel)
BSicon ABZlf.svgBSicon STRlg.svg
BSicon STR.svgBSicon DST.svg
Betriebshof Gogar
BSicon ABZrg.svgBSicon STRrf.svg
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Gyle Centre
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Edinburgh Park Central
BSicon KRZo.svgBSicon .svg
Bahnstrecke Edinburgh–Stirling
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Edinburgh Park Station
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Bankhead
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Saughton
BSicon KRZo.svgBSicon .svg
Bahnstrecke Edinburgh–Stirling / Edinburgh-Aberdeen
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Balgreen
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Murrayfield Stadium
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Haymarket
BSicon BHF.svgBSicon .svg
West End - Princes Street
BSicon BHF.svgBSicon .svg
Princes Street
BSicon BHF.svgBSicon .svg
St. Andrew Square
BSicon KBHFe.svgBSicon .svg
York Place
Die ursprüngliche Planung
Fahrersicht auf der Überlandstrecke zwischen Flughafen und Stadt
Innenansicht eines Zuges
Depot der Edinburgh Trams in Gogar

Nach fast 60-jähriger Pause verkehrt seit 2014 wieder eine Straßenbahn Edinburgh in der schottischen Hauptstadt Edinburgh (Großbritannien). Die erste Strecke wurde am 31. Mai 2014 eröffnet.[1]

Ausgangslage[Bearbeiten]

Edinburgh besaß ab 1871 eine Pferdebahn, die ab 1888 durch eine Kabelstraßenbahn ergänzt wurde. Ab 1905 wurde das Streckennetz auf elektrischen Betrieb umgestellt.[2] Dieses Straßenbahnnetz, auf dem wie in den meisten britischen Städten vorwiegend Doppelstockwagen fuhren, wurde am 16. November 1956 eingestellt, die Infrastruktur anschließend entfernt. Seitdem war der ÖPNV auf Busse und Regionalbahnen beschränkt.

Studien zur Verkehrsplanung ergaben, fast 50 Jahre nachdem die letzte Straßenbahn eingestellt war, dass eine Straßenbahn in Edinburgh eine sinnvolle Ergänzung und Entlastung des Nahverkehrs brächte. Dies führte zu zwei Gesetzen des Schottischen Parlaments im März und April 2006, die die rechtlichen und finanziellen Voraussetzungen für den Bau schufen, sodass die Bauarbeiten im Frühjahr 2007 mit der Beräumung unterirdisch verlaufender Leitungen beginnen konnten.[3]

Planung[Bearbeiten]

Die Planung ging von drei Linien aus, von denen zwei durch die Gesetze des schottischen Parlaments genehmigt waren. Diese sollten in drei Bauphasen verwirklicht werden: 1a, 1b und 2.

  • Phase 1a ist die Grundlinie. Sie entspricht teilweise der 2014 eröffneten Strecke vom Flughafen Edinburgh durch die Princes Street mit Umsteigemöglichkeit zum Bahnhof Edinburgh Waverley und dem St Andrew Square zum York Place. Nach der ursprünglich geplanten Linienführung wäre sie weiter bis Newhaven geführt worden und hätte dann eine Gesamtlänge von 18,4 km erreicht. Dies wurde aus Kostengründen bis auf Weiteres aufgegeben.[4]
  • Phase 1b entsprach einer weiteren Strecke, die bei der Station Haymarket, wo im gleichnamigen Bahnhof eine Umsteigemöglichkeit auf die Eisenbahn bestanden hätte, von der Grundstrecke abzweigt und zum Granton Square führt. Diese Strecke mit einer Länge von 5,6 km wurde im April 2009 aufgrund der Kostenentwicklung und des politischen Widerstandes aufgegeben.[5]
  • Phase 2 wäre die Verbindung der beiden Endstationen Granton Square und Newhaven geworden.[5]
  • Phase 3 sollte die Flughafenlinie nach Newbridge verlängern.

Die Planung sah vor, die erste Strecke im Juli 2011 zu eröffnen. Die ursprünglich veranschlagten Baukosten sollten 512 Mio. £ betragen.[6] Beide Eckdaten ließen sich aufgrund der Finanzierungsproblematik nicht einhalten.

Im Juni 2011 wurde entschieden, die erste geplante Strecke aus finanziellen Gründen deutlich zu verkürzen. Sie sollte nun vom Flughafen kommend statt in Newhaven bereits am St Andrew Square in der Innenstadt enden. Damals war auch ein vollständiger Abbruch des Projekts erwogen worden.[4] Später wurde sie doch eine Haltestelle weiter bis zum York Place gebaut.

Bauarbeiten[Bearbeiten]

Die Straßenbahn wurde in Normalspur ausgeführt. Die Verantwortlichkeit für den Bau lag letztendlich bei der Stadt Edinburgh, die sie durch einen städtischen Eigenbetrieb, die Transport Initiatives Edinburgh, wahrnahm. Den Bauauftrag erhielt im April 2008 das Konsortium BBS, ein Konsortium aus Siemens und Bilfinger Berger.[7] Die Bauarbeiten begannen im Juni 2008[8], die Bahn sollte 2010 in Betrieb gehen.

Aufgrund von Schwierigkeiten bei der Finanzierung kam es zu mehrjährigen Verzögerungen.[9] Zwischenzeitlich wurde auch erwogen, nur die Teilstrecke zwischen Flughafen und Haymarket in Betrieb zu nehmen, die 2011 schon fertiggestellt sein sollte, aber 2012 noch immer in Bau war.[10] Im September 2013 war die Strecke durch die Innenstadt baulich weitgehend fertiggestellt[11], die innerstädtische Endstelle am York Place angelegt[12] und die Eröffnung für Mai 2014 angekündigt.[13] Im April 2014 wurde die Anlage einem intensiven Testbetrieb unterzogen: Einen Tag lang wurde mit einem großen Teil der 27 Niederflur-Gelenkwagen umfassenden Fahrzeugflotte ein fahrplanmäßiger Betrieb simuliert.[14]

Finanzierung[Bearbeiten]

Die Finanzierung des Projekts erwies sich als außerordentlich schwierig, da die ursprüngliche Kostenschätzung von 512 Mio. £ massiv überschritten wurde. Das liegt zum einen an der Rezession, wird aber auch den ausführenden Firmen angelastet.[15]

Kostenüberschreitung und Streit zwischen dem bauausführenden Firmenkonsortium und den Auftraggebern führte im Februar und März 2009, von August 2009 bis Januar 2010 und erneut im Herbst 2010 zu Baustopps.[16] Das finanzielle Problem sollte dadurch gelöst werden, dass der Umfang des ersten Bauabschnitts reduziert wurde.[17] Obwohl das geschehen war, wurde damit gerechnet, dass die Kosten für die Reststrecke gleichwohl auf etwa 600 Mio. steigen würden. Zur Lösung des Problems wurde über die Verpfändung künftiger Gewinne der lokalen Busgesellschaft Lothian Buses, die derzeit das Bus-Netz von Edinburgh betreibt, der Straßenbahn selbst sowie über das Anheben der Tarife nachgedacht.[15]

Aufgrund der Kostenentwicklung bestanden politisch – vor allem bei der Schottischen Nationalpartei (SNP) – Wünsche, das ganze Projekt einzustellen.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Die Aufträge für die 27 Fahrzeuge wurden nach einer Ausschreibung, an der sich weiter Alstom, Bombardier und Siemens beteiligt hatten, an die CAF vergeben.[18] Der Auftrag hat einen Wert von 40 Mio. £. Es handelt sich um Zweirichtungs-Niederflur-Gelenkwagen mit einer Länge von 42,8 m.[19] Die elektrische Ausrüstung der Fahrzeuge wurde von Vossloh Kiepe[20] aus Düsseldorf geliefert.[21] Besondere Bedingungen waren: Sehr geräuscharmes Fahren und ein Design, das dem Status der Edinburgher Innenstadt als Welterbe der UNESCO gerecht wird.[22] Die Fahrzeuge bieten 80 Sitz- und 250 Stehplätze und wurden mit Videoüberwachung ausgerüstet.[19] Ein Modell des vorgesehenen Fahrzeugs wurde Anfang 2009 in der Princes Street gezeigt.[23]

Da aufgrund der Verzögerung des Baus an der Strecke Testfahrten in Edinburgh zunächst nicht möglich waren, wurden die Fahrzeuge ab März 2010 im Siemens-Prüfcenter für Schienenfahrzeuge in Wildenrath getestet.[24]

Betrieb[Bearbeiten]

Der Betrieb der Straßenbahn wurde einem Eigenbetrieb der Stadt Edinburgh, Edinburgh Trams Ltd., übertragen. Es besteht ein Verkehrsverbund, somit sind Tarifsystem und Fahrkarten der Straßenbahn mit denen der Lothian Buses voll kompatibel[25]. Eine Besonderheit ist der letzte Streckenabschnitt zwischen Ingliston und Flughafen, für dessen Benutzung ein Zuschlag in Höhe von 5 £ erhoben wird. An allen Stationen sind Fahrkartenautomaten aufgestellt.

Das Depot der Straßenbahn wurde nördlich der Haltestelle Gyle am Streckenabschnitt zum Flughafen errichtet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BBC News: Edinburgh's new tram route in two minutes, 30. Mai 2014, abgerufen am 1. Juni 2014
  2. Edinburgh Trams: Tram Heritage
  3. BBC News: £60 m released for Edinburgh trams (Memento vom 19. März 2007 im Internet Archive)
  4. a b bbc.co.uk - Edinburgh trams: Councillors vote to continue project (englisch) 1. Juli 2011
  5. a b BBC News: Funding concerns for tram project, 24. April 2009.
  6. Edinburgh City Council Press Release (Memento vom 2. Juni 2008 im Internet Archive)
  7. http://www.tramtime.com/pressrelease/infraco_oct07.pdf
  8. Scotsman.com News
  9. BBC News: Tram project 'could be delayed', 10. März 2010
  10. STV: Trams firm faces axe as it reveals Edinburgh work may take until 2014 (10. März 2010) (Memento vom 5. Juli 2010 im Internet Archive)
  11. bbc.co.uk - Edinburgh trams: Services 'will be running by next May' (englisch) 17. September 2013
  12. Route map and stops: York Place
  13. bbc.co.uk - Edinburgh trams: Services 'will be running by next May' (englisch) 17. September 2013
  14. pson: Tram Edinburgh vor Eröffnung. In: Eisenbahn-Revue International 6/2014, S. 308
  15. a b Evening News (Edinburgh), 15. August 2009, S. 5
  16. BBC News Daily Record
  17. Princes Street works to start at last as deal ends tram row – Scotsman; BBC News: Funding concerns for tram project
  18. Final contracts awarded for Edinburgh Tram; [1]; Tramtime: Edinburgh CAF vehicles
  19. a b CAF – Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles, we create railway solutions (Memento vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)
  20. http://www.vossloh-kiepe.com/
  21. [2]
  22. ohne Seitentitel (Memento vom 7. Oktober 2006 im Internet Archive)
  23. Today's Railways, Nr. 86.
  24. Trams shocker: Residents face window washing ban over electrocution fears (scotsman.com 4. März 2010)
  25. Edinburgh Evening News – Transport chief prices single tram ticket at £1.25