Subbiano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Subbiano
Wappen
Subbiano (Italien)
Subbiano
Staat: Italien
Region: Toskana
Provinz: Arezzo (AR)
Koordinaten: 43° 35′ N, 11° 52′ OKoordinaten: 43° 34′ 48″ N, 11° 52′ 20″ O
Höhe: 266 m s.l.m.
Fläche: 78,22 km²
Einwohner: 6.331 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 81 Einw./km²
Postleitzahl: 52010
Vorwahl: 0575
ISTAT-Nummer: 051037
Volksbezeichnung: Subbianesi
Schutzpatron: Visitazione della Beata Vergine Maria (31. Mai)
Website: Gemeinde Subbiano
Panorama von Subbiano
Panorama von Subbiano

Subbiano ist eine Gemeinde mit 6331 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Arezzo in der Region Toskana in Italien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

miniatur

Die Gemeinde erstreckt sich über ca. 78 km². Sie liegt ca. 14 km nördlich von Arezzo und 80 km südöstlich von Florenz im Tal des Casentino am rechten Ufer des Arno.

Zu den Ortsteilen zählen Calbenzano, Casa la Marga, Castelnuovo, Chiaveretto, Falciano, Giuliano, MonteGiovi, Poggio d’Acona, Santa Mama, Savorgnano und Vogognano.

Die Nachbargemeinden sind Anghiari, Arezzo, Capolona, Caprese Michelangelo, Castel Focognano, Chitignano und Chiusi della Verna.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals erwähnt wurde der Ort am 12. Februar 1009.[2] Der Name stammt wahrscheinlich vom lateinischen Sub Janum condita.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castello di Subbiano
  • Castello di Subbiano, Burg im Ortskern.
  • Castelnuovo di Subbiano, Ortsteil mit Burg, die erstmals 1022 erwähnt wurde.[4]
  • Chiesa di Santa Maria della Visitazione, Kirche im Ortskern.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Subbiano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Offizielle Webseite der Gemeinde Subbiano, abgerufen am 6. Januar 2010 [1]
  3. Offizielle Webseite der Gemeinde Subbiano, abgerufen am 6. Januar 2010 [2]
  4. Castelli Toscani zur Burg Castelnuovo di Subbiano, abgerufen am 5. September 2015 (italienisch)