Suining (Sichuan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage Suinings in Sichuan.

Suining (chinesisch 遂宁市, Pinyin Suìníng Shì) ist eine bezirksfreie Stadt in der gebirgigen südwestchinesischen Provinz Sichuan. Suining hat eine Fläche von 5.326 km² und etwa 3,29 Mio. Einwohner (2016). Beim Zensus im Jahre 2010 wurden 3.252.619 Einwohner gezählt. In dem eigentlichen städtischen Siedlungsgebiet von Suining leben 549.826 Menschen (Zensus 2010).

Suining setzt sich aus zwei Stadtbezirken und drei Kreisen zusammen:

  • Stadtbezirk Chuanshan (船山区), 618 km², ca. 670.000 Einwohner (2002);
  • Stadtbezirk Anju (安居区), 1.258 km², ca. 750.000 Einwohner (2002), in diesem Stadtbezirk liegt die Großgemeinde Lanjiang (拦江镇);
  • Kreis Pengxi (蓬溪县), 1.251 km², ca. 750.000 Einwohner (2002), Hauptort: Großgemeinde Chicheng (赤城镇);
  • Kreis Shehong (射洪县), 1.496 km², ca. 1,03 Mio. Einwohner (2002), Hauptort: Großgemeinde Taihe (太和镇);
  • Kreis Daying (大英县), 703 km², ca. 520.000 Einwohner (2002), Hauptort: Großgemeinde Penglai (蓬莱镇).

Der im Stadtgebiet gelegene Guangde-Tempel (广德寺, guǎngdé sì) steht auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Koordinaten: 30° 31′ N, 105° 34′ O