Leshan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Großregion: Südwestchina
Provinz: Sichuan
Geographische Lage:

29° 35′ N, 103° 45′ OKoordinaten: 29° 35′ N, 103° 45′ O

Status: bezirksfreie Stadt
Untergliederung: 4 Stadtbezirke,
4 Kreise,
2 Autonome Kreise,
1 kreisfreie Stadt
Einwohner: 3.476.700 (Ende 2004)
Fläche: 12.826 km²
Lage Sichuans in China
Lage Leshans in Sichuan

Leshan (chinesisch 樂山市 / 乐山市, Pinyin Lèshān Shì ‚Freudenberg‘) ist eine chinesische Stadt in der Provinz Sichuan am südwestlichen Rand des Roten Beckens, ca. 130 km südlich von Chengdu. Das Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt hat eine Fläche von 12.826 km² und knapp 3,48 Millionen Einwohner (Ende 2004).

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Leshan aus vier Stadtbezirken, vier Kreisen, zwei Autonomen Kreisen und einer kreisfreien Stadt zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Shizhong (市中区 = "Stadtmitte"), 825 km², 560.000 Einwohner, Zentrum, Sitz der Stadtregierung;
  • Stadtbezirk Shawan (沙湾区), 617 km², 200.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Wutongqiao (五通桥区), 474 km², 320.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Jinkouhe (金口河区), 598 km², 60.000 Einwohner;
  • Kreis Qianwei (犍为县), 1.375 km², 570.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Yujin (玉津镇);
  • Kreis Jingyan (井研县), 841 km², 410.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Yancheng (研城镇);
  • Kreis Jiajiang (夹江县), 749 km², 350.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Yancheng (漹城镇);
  • Kreis Muchuan (沐川县), 1.401 km², 260.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Muxi (沐溪镇);
  • Autonomer Kreis Ebian der Yi (峨边彝族自治县), 2.395 km², 140.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Shaping (沙坪镇);
  • Autonomer Kreis Mabian der Yi (马边彝族自治县), 2.383 km², 180.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Minjian (民建镇);
  • Stadt Emeishan (峨眉山市), 1.168 km², 430.000 Einwohner.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großer Buddha vom Wasser aus
Skyline von Leshan
Straßenszene

Am Zusammenfluss der drei Flüsse Min Jiang, Dadu und Qingyi befindet sich die größte Sehenswürdigkeit Leshans, der Große Buddha, der zwischen 719 und 803 durch buddhistische Mönche aus dem Fels gehauen wurde. Die sitzende Buddhastatue misst in der Höhe 71 m, die Schultern haben eine Breite von 28 m, was den Leshan-Buddha zum weltgrößten Buddha aus Stein macht. Allein der Kopf hat eine Höhe von 15 Metern und eine Breite von 10 Metern; die Ohren sind 7 Meter lang und der große Zeh bietet einer Fußballmannschaft Platz. Die Statue wurde errichtet, um die Strudel des Dadu, der hier in den Min mündet, zu bändigen.

Die Statue steht zusammen mit dem Mahao-Felsengrab (麻浩 崖墓, máhào yámù) und dem ehemaligen Wohnsitz von Guo Moruo in Leshan (乐山郭沫若故居, lèshān guō mòruò gùjū) auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leshan ist Produktionsstandort der Sichuan Yongxiang Company Limited, einem Chemiekonzern, der u.a. die für die Siliziumherstellung notwendige Chemikalie Trichlorsilan herstellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Leshan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien