Suzuki GSX 1200

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suzuki
New Suzuki-GSX-1200.jpg
GSX1200
Typen:
GV76A
Hersteller: SUZUKI MOTOR CORPORATION
Produktionszeitraum 1999 bis 2000
Klasse Motorrad
Bauart Naked Bike
Motordaten
Luftgekühlter Reihen-Vierzylinder-Viertaktmotor mit SACS, DOHC, TSCC,
4 Ventile pro Zylinder
Hubraum (cm³) 1.157
Leistung (kW, PS) 72/98 bei 8.500 min−1
Drehmoment (N m) 98 bei 4.500 min−1
Höchst­ge­schwin­dig­keit (km/h) 215
Getriebe 5-Gang
Antrieb O-Ring-Kette
Bremsen Doppelscheibenbremse vorne / Scheibenbremse hinten
Radstand (mm) 1.465
Maße (L × B × H, mm): 2.140 x 780 x 1.100
Sitzhöhe (cm) 795
Leergewicht (kg) 211
Nachfolgemodell Suzuki GSX 1400

Vorlage:Infobox Motorrad/Wartung/Parameter

Die Suzuki GSX 1200 ist ein Motorrad des japanischen Herstellers Suzuki aus der Klasse der Naked Bikes.

Die GSX 1200 ist in vielen Details im klassischen Stil gehalten; Merkmale hierfür sind zwei einzelne Stoßdämpfer an der Hinterradschwinge, kleine Seitendeckel und ein großer Rundscheinwerfer. Der luft-ölgekühlte Motor stammt aus der Suzuki GSF 1200 und wurde für mehr Drehmoment und besseren Durchzug bei niedrigeren Drehzahlen überarbeitet. Das Grundkonzept dieses Motors wurde bereits 1984 in der GSX-R 750 präsentiert und wurde über 20 Jahre kaum verändert, weil erfolgreich, angeboten. Die GSX 1200 ist nahezu baugleich mit der bereits 1998 erschienen GSX 750. Hauptunterscheidungsmerkmale der GSX 1200 zur GSX 750 sind die nur bei der GSX 1200 verwendeten Brembobremssättel an der Gabel, die Verwendung einer Benzinpumpe und eines Reservebenzinhahns ohne Bezinstandswarnleuchte (stattdessen hier mit Tankanzeige), sowie Showa-Federbeinen mit zusätzlich justierbarer Dämpfung. Tacho und Drehzahlmesser haben modellabhängig entsprechend unterschiedliche Skalierung.

Der japanische Beiname Inazuma („Blitz“) darf in Deutschland aus Gründen des Markenrechts nicht verwendet werden.

Weblinks[Bearbeiten]