THQ Nordic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
THQ Nordic AB

Logo
Rechtsform Aktiebolag
ISIN SE0009241706 (B-Shares)
Gründung 2008
Sitz Karlstad, Schweden
Leitung

Lars Wingefors, CEO

Mitarbeiterzahl

1600+(Stand 2018)

Umsatz 212,9 Millionen SEK (Stand 2015)
Website thqnordic.com

Logo von Nordic Games bis August 2016

THQ Nordic AB (bis 2016 Nordic Games) ist ein schwedischer Konzern der Computerspielbranche mit Sitz in Karlstad. Operativ tritt die Unternehmensgruppe vor allem über seine österreichische Gesellschaft THQ Nordic GmbH in Wien in Erscheinung. Das Unternehmen verwendet den Namen des ehemaligen US-Spielepublishers THQ, dessen Namensrechte es nach Insolvenz im Juni 2014 erworben hatte. Der Eintritt in das Spieleverlagswesen erfolgte 2008 unter dem Namen Nordic Games, die Ursprünge des Unternehmens liegen jedoch in den 1990ern, mit der Gründung als Handelsunternehmen durch Lars Wingefors. Der Konzern ist bekannt für die Übernahme alter, mitunter lange Zeit nicht mehr erhältlicher Computerspielmarken, die in einigen Fällen zudem neu aufbereitet wurden. Daneben produziert und distribuiert das Unternehmen auch Neuentwicklungen zu fremden und eigenen Marken.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen entstand Anfang der 1990er, als der Jugendliche Lars Wingefors mit LW Comics ein eigenes Unternehmen zum Tausch und Verkauf gebrauchter Comics eröffnete. Im Sommer 1993 verlagerte sich das Geschäftsfeld schließlich auf den Verkauf von Computerspielen, anfangs noch von gebrauchter Software und Modulen, im Laufe der Jahre schließlich zunehmend auch Neuware.[1] Nach einigen Jahren war das Unternehmen neben der digitalen Distribution auch durch mehrere Filialen in Schweden, Finnland und Norwegen vertreten. Im April 2000 wurde Nordic Games vom Gameplay, plc für 5,96 Millionen Pfund in Unternehmensanteilen übernommen.[2] Infolge der Dotcom-Blase geriet das britische Unternehmen jedoch ins Straucheln. Wingefors erwarb daher im Mai 2001 die unprofitabel gewordene Nordeuropa-Abteilung zusammen mit einigen Partnern für den symbolischen Preis von 1 SEK oder umgerechnet 7 britischen Pence zurück.[3] Die Endkundensparte (Online- und Kataloghandel) wurde abgestoßen, die Filialen an die Unternehmen Game und Gamestop verkauft und das Geschäftsfeld auf die Distribution und den Großhandel eingeschränkt. Nach weiter anhaltendem Misserfolg verlegte sich das Unternehmen 2004 auf ein Outlet-Verkaufskonzept, mit zunehmendem Erfolg. Nachdem es für das Unternehmen schwieriger wurde, neue Ware für seine Filialen zu erwerben, wurde 2008 mit Nordic Games Publishing eine eigene Entwicklungssparte für Computerspiele ins Leben gerufen. Mit der Karaokereihe We Sing für die Spielkonsole Wii konnte Nordic Games erstmals einen Achtungserfolg landen.[1]

Zukauf von Jowood- und THQ-Marken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 übernahm Nordic Games Teile der Belegschaft des insolventen österreichischen Spieleherstellers JoWooD Entertainment AG. Diese wurden in die neugegründete Nordic Games GmbH mit Sitz in Wien überführt. Daneben erwarb Nordic Games das Produktportfolio JoWooDs sowie die Namensrechte an den Marken JoWooD, The Adventure Company und DreamCatcher Interactive,[4][5] die von der neuen Unternehmenstochter als Publishinglabel weiterverwendet wurden.[6] Dadurch gelangte Nordic auch in den Besitz einiger unveröffentlichter Entwicklungsarbeiten von Jowood. Als erste Veröffentlichung brachte Nordic Games im September das bereits fertiggestellte Add-on Fall of Setarrif zu Arcania – Gothic 4 auf den Markt.[7]

Am 16. Februar 2012 brachte Nordic Games die PC-Version des Action-Thrillers Alan Wake von Remedy Entertainment, der bis dato nur für die Xbox 360 und als PC-Download erhältlich gewesen war, in den stationären Handel.[8] Im Mai 2012 übernahm Nordic Games die 55 schwedischen und norwegischen Filialen sowie die dazugehörigen Online-Angebote des insolventen britischen Computerspiel-Fachhändlers Game.[9] Im Juni veröffentlichte Nordic Games das bereits von Jowood bei Mind over Matter in Auftrag gegebene, allein lauffähige Add-on Faith in Destiny zu Spellforce 2.[10] Mit Dungeon Lords MMXII erschien im September 2012 ein weiterer Jowood-Titel in einer dritten, vom ursprünglichen Entwickler Heuristic Games überarbeiteten Fassung.[11] Die erneuten Arbeiten an dem 2005 mit zahlreichen Programmfehlern veröffentlichten Spiel hatte Nordic Games zuvor im April angekündigt.[12]

Im Zuge der Versteigerung des Produktkatalogs des zerschlagenen Spielepublishers THQ erhielt das Unternehmen am 15. April 2013 für 4,9 Millionen Dollar die Rechte an 150 früheren THQ-Titeln, darunter die Serien Darksiders, Destroy All Humans!, Full Spectrum Warrior, Juiced, MX vs. ATV, Red Faction, Summoner, dem Action-Rollenspiel Titan Quest sowie lizenzierten Produkten wie Marvel Super Hero Squad und Supreme Commander.[13] Am 25. Juni 2013 gab Nordic Games bekannt, dass das Unternehmen die Markenrechte an der Spieleserie Desperados und am Action-Rollenspiel Silver übernommen habe.[14][15] Im Juli erschien über Nordic Games die erste von drei Episoden des Adventure-Titels The Raven: Vermächtnis eines Meisterdiebs, das von King Art entwickelt wurde. Die weiteren Episoden wurden im Monatsabstand veröffentlicht.[16] Auf der Computerspielmesse Gamescom im August gab das Unternehmen erstmals bekannt, die Aquanox-Reihe fortführen zu wollen.[17] Diese stammte aus dem Marken-Portfolio von Jowood, daneben war Nordic über seinen THQ-Markenanteil aber auch an die Vorarbeiten eines nie begonnenen Unterwasser-Shooters von 4A Games gelangt.[18] Im September kündigte Nordic Games außerdem das dritte und letzte allein lauffähige Add-on zu Spellforce 2, Demons of the Past, an, das wie Faith in Destiny von Mind over Matter entwickelt wurde.[19] Gleichzeitig wurde, ohne genauere Angaben, die Fortsetzung der Spellforce-Reihe mit einem dritten Teil angedeutet.[20]

Weitere Zukäufe und Eigenproduktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Demons of the Past kam im Januar 2014 auf den Markt.[21] Im Februar startete King Art Games eine Crowdfunding-Kampagne für eine Fortsetzung des Adventures The Book of Unwritten Tales. Dabei baten die Entwickler um Geld für zusätzliche Entwicklungsarbeiten. Die Kernentwicklung war bereits durch Nordic Games finanziert.[22] Im April erwarb Nordic die Rechte an der Adventuremarke Black Mirror von dtp entertainment.[23] Im Juni 2014 gab Nordic Games bekannt, auch den Markennamen THQ erworben zu haben und seine Spiele zukünftig unter diesem Label veröffentlichen zu wollen, da es der Firma zuvor nicht gelungen sei, eine ausreichende Bekanntheit ihres ursprünglichen Namens aufzubauen.[24] Auf der Gamescom im August kündigte Nordic Games Die Gilde 3 an.[25] Aquanox 3 wurde gegenüber Fachpublikum unter dem neuen Titel Aquanox: Deep Descent vorgestellt, mit dessen Erstellung der serbische Auftragsentwickler Digital Arrow betreut wurde. Da der Autor der Vorgänger, Helmut Halfmann, bereits verstorben war, sollte Deep Descent nicht an die Handlung der Vorgänger anknüpfen.[26] Im September erschien das erste Kapitel von The Book of Unwritten Tales 2 im Early-Access-Programm des Onlineanbieters Steam.[27] Im November wurde schließlich auch die THQ-Serie de Blob erworben.[28] Ebenfalls im November gab Nordic Games die Gründung des internen Entwicklerstudios Grimlore Games in München bekannt. Das aus ehemaligen Coreplay-Entwicklern (Jagged Alliance: Back in Action) bestehende Team wurde mit der Entwicklung von Spellforce 3 beauftragt.[29] Im Dezember 2014 wurde die Übernahme weiterer Marken der dtp Entertainment durch die Nordic Games Licensing AB bekanntgegeben. Es handelte sich um die ursprünglich vom Bremer Entwicklerstudio House of Tales programmierten Adventuretitel The Moment of Silence, Das Geheimnis der Druiden und Das Geheimnis des Geisterschiffs, außerdem übernahm Nordic Games die kommerzielle Nutzung der Titel Overclocked und 15 Days. Die Vermarktung erfolgte über die Nordic Games GmbH Wien.[30][31]

Im Februar 2015 beendete The Book of Unwritten Tale 2 die Early-Access-Phase und erschien damit auch im stationären Handel.[32] Im April 2015 erwarb Nordic Games die Rechte an der Marke Men of Valor von 2015 Games.[33] Zusammen mit dem Entwicklerstudio Piranha Bytes kündigte Nordic Games im Juli das Science-Fantasy-Rollenspiel ELEX an.[34] Im August 2015 übernahm das Unternehmen die vollständigen Markenrechte an Jagged Alliance sowie die Vertriebsrechte einiger weiterer Spiele (Panzer Tactics HD, Giana Sisters: Twisted Dreams, North & South, Citadels, Bridge Project) von der insolventen bitcomposer Games.[35] Im selben Monat startete das Unternehmen zusammen mit Entwickler Digital Arrow eine Crowdfunding-Kampagne für Aquanox: Deep Descent. Dabei ging es dem Unternehmen um eine Zusatzfinanzierung von mindestens 75.000 $, um die bereits laufende Entwicklung fortzusetzen. Bis September kamen rund 96.000 $ zusammen.[36] Im September erwarb Nordic Games die Rechte an dem Weltraumstrategiespiel Nexus: The Jupiter Incident und der Echtzeit-Strategiereihe Codename: Panzers.[37][38] Im November veröffentlichte der schwedische Publisher eine von Gunfire Games überarbeitete Neuauflage von Darksiders 2 mit der Bezeichnung Deathinitive Edition für PlayStation 4, Xbox One und Windows.[39] Im Dezember folgte schließlich die vierte, nochmals überarbeitete Fassung von Dungeon Lords auf der Vertriebsplattform Steam.[40]

Umfirmierung zu THQ Nordic[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2016 verkündete Nordic Games die Übernahme weiterer Marken, darunter die Serienrechte an Imperium Galactica, dem ideellen Vorgänger von Nexus: The Jupiter Incident, und dem Sidescroller Sine Mora.[41] Am 12. August 2016 kündigte Nordic Games an, sich in THQ Nordic umzubenennen und damit die alte Marke THQ wieder zum Leben zu erwecken.[42] In diesem Zusammenhang veröffentlichte das Unternehmen Anfang September desselben Jahres eine überarbeitete Version des ehemaligen THQ-Titels Titan Quest, die als Anniversary Edition vermarktet wurde.[43] Im Oktober 2016 erfolgte die Übernahme des Spielekatalogs und Warenzeichens von NovaLogic, eines langjährigen Entwicklers von Militär- und Kampfsimulationen. Der Deal umfasste unter anderem die Spieleserien Delta Force, Comanche, Armored Fist und F-22, sowie diverse Einzeltitel wie Joint Operations oder Tachyon: The Fringe.[44] Im November wurde Destroy All Humans als PS2-Classic-Titel über das PlayStation Network für PlayStation 4 zum Kauf freigegeben.[45] Zum 22. November emittierte die THQ Nordic AB 20 Millionen B-Shares des Unternehmens an der Nasdaq First North in Stockholm, um zusätzliche Gelder für die Entwicklung und Vermarktung eigener Produkte einzusammeln.[46][47] Gleichzeitig mit der Rechteübernahme des Eurocom-Titels Sphinx und die verfluchte Mumie von Mobile Gaming Studios und War Leaders: Clash of Nations und Legends of War von Enigma Software Productions im Dezember 2016 gab THQ Nordic sein Engagement für die kommende Nintendokonsole Switch bekannt.[48] Mit den Mirage Game Studios wurde Ende des Jahres 2016 ein weiteres Entwicklerstudio am Konzernstandort in Karlstad gegründet.[49] Zusammen mit Gunfire Games, bestehend aus ehemaligen Entwicklern von Vigil Games, kündigte THQ Nordic im Mai 2018 die Arbeit am dritten Teil der Darksiders-Reihe an.[50] Im selben Monat wurde der Vertrieb für die eigenen Produktionen in Europa und dem deutschsprachigen Raum an Koch Media übertragen.[51] Im August 2017 wurden die internen Entwicklungskapazitäten durch zwei weitere Übernahmen aufgestockt: das Offenburger Entwicklerstudio Black Forest Games wurde mitsamt seinen Marken (u. a. Giana Sisters, Rogue Stormers, Airline Tycoon, Helldorado) für 1,35 Millionen Euro übernommen,[52] der schwedische Entwickler Pieces Interactive wurde für 2,8 Millionen Schwedische Kronen Teil des Konzerns.[53] Im November 2017 folgte für 75,3 Millionen Schwedische Kronen oder umgerechnet rund 8,9 Millionen US-Dollar die Übernahme des schwedischen Entwicklers Experiment 101, der zu diesem Zeitpunkt bereits gemeinsam mit THQ Nordic an Biomutant arbeitete.[54]

Übernahme von Koch Media[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2018 verkündete THQ Nordic den Erwerb von 100 Prozent des Grundkapitals seines bisherigen Vertriebspartners Koch Media für 121 Millionen Euro.[55] Durch den Deal wurde neben dem Vertriebsnetz auch das Spielelabel Deep Silver mitsamt der zugeordneten Entwicklungsstudios Volition, Fishlabs und Deep Silver Dambuster Studios sowie dessen Markenrechtsportfolio (u. a. Risen, Saints Row, Metro, Homefront, Sacred) übernommen. Die bisherigen Strukturen sollten jedoch nach Willen des Unternehmens weiterhin beibehalten und getrennt von THQ Nordic fortgeführt werden.[56] Um weitere Übernahmen finanzieren zu können, gab das Unternehmen im Juni 2018 weitere 7,7 Millionen Aktien aus und sammelt im Gegenzug rund 140 Millionen Euro Kapital ein.[57] Im Juli 2018 erfolgte die Übernahme des deutschen Entwicklers HandyGames samt aller Markenrechte für 1 Million Euro in bar plus erfolgsabhängiger Bonuszahlungen. THQ Nordic wollte sich mit dem Zukauf vor allem HandyGames’ Vertriebsnetz für Mobile Games und Expertise für VR-Entwicklung sichern.[58] Im August 2018 erwarb THQ Nordic die Rechte an den Titeln Timesplitters und Second Sight, die ursprünglich von den Dambuster Studios unter ihrer früheren Unternehmensbezeichnung Free Radical Design entwickelt wurden. Die Lizenzen wurden zur Betreuung an Koch Media / Deep Silver weitergereicht.[59]

Im September 2018 erwarb THQ Nordic die Markenrechte an Kingdoms of Amalur: Reckoning sowie dem dazugehörigen, unvollendeten MMO von 38 Studios.[60] Die Vermarktungsrechte blieben unverändert bei Electronic Arts.[61]

Unternehmensteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Business Units

Entwicklerstudios

Übernommene Marken- und Veröffentlichungsrechte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Jahr der Übernahme steht in Klammern

Neuproduktionen und überarbeitete Wiederveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b http://www.nordicgamesgroup.com/about
  2. Gameplay.com buys Nordic Games
  3. Gameplay division sold for £1
  4. Nordic Games Holding AB Group Acquires JoWood & The Adventure Company. Nordic Games. 16. August 2011. Archiviert vom Original am 17. August 2011. Abgerufen am 17. August 2011.
  5. Nordic Games Holding AB Group acquires DreamCatcher. Nordic Games GmbH. 17. November 2011. Archiviert vom Original am 11. Dezember 2011. Abgerufen am 11. Dezember 2011.
  6. Über Nordic Games GmbH
  7. Arcania: Fall of Setarrif - Addon für Gothic 4 erscheint über Nordic Games. In: PC GAMES. (pcgames.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  8. Alan Wake getting boxed PC version from Nordic Games
  9. Eric Caoili: Nordic Games buys Game Group's Scandinavian business. (gamasutra.com [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  10. Spellforce 2: Faith in Destiny: Wegen Diablo III verschoben - 4Players.de. In: 4Players. (4players.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  11. BuckGB: GameBanshee. Abgerufen am 20. Juni 2018 (englisch).
  12. RPG-Klassiker Dungeon Lords erhält Remake - Titel: Dungeon Lords MMXII. In: PC Games Hardware. (pcgameshardware.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  13. Alexander Sliwinski: THQ auction results: Nordic Games takes Darksiders, Red Faction; 505 Games is Drawn to Life (englisch) In: Joystiq. AOL. 22. April 2013. Archiviert vom Original am 31. Januar 2015. Abgerufen am 24. April 2013.
  14. Andre Linken: Nordic Games - Publisher sichert sich die Rechte an Desperados und Silver (englisch) In: GameStar. IDG. 25. Juni 2013. Abgerufen am 25. Juni 2013.
  15. Nordic Games acquires rights to Atari's Desperados and Silver. In: Polygon. (polygon.com [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  16. The Raven: Vermächtnis eines Meisterdiebs im Test - Das hässliche Entlein - GameStar. (gamestar.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  17. AquaNox reboot in development at Nordic Games. In: Polygon. (polygon.com [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  18. Aquanox - Möglicherweise neuer Ableger bei Nordic Games in Arbeit (Update) - GameStar. (gamestar.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  19. SpellForce 2: Demons of the Past: Drittes und zugleich letztes Add-On angekündigt. In: 4Players. (4players.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  20. Spellforce 3 - Nordic Games kündigt dritte Episode der Strategiespiel-Serie an. (gamestar.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  21. SpellForce 2 – Letztes Standalone-Addon »Demons Of The Past« ist ab sofort erhältlich. In: GameStar. (gamestar.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  22. The Book of Unwritten Tales 2: Adventure-Fortsetzung offiziell angekündigt – Finanzierung via Kickstarter. In: PC GAMES. (pcgames.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  23. Black Mirror – Nordic Games übernimmt Adventure-Marke. (gamestar.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  24. THQ trademark acquired by Nordic Games. In: Polygon. (polygon.com [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  25. Gamescom: Nordic Games zeigt Aquanox 3, Die Gilde 3 und Spellforce 3 auf der Kölner Messe. In: PC GAMES. (pcgames.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  26. Aquanox Deep Descent: Unterwasser-Schleichfahrt im Wilden Westen - Golem.de. (golem.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  27. The Book of Unwritten Tales 2: Ab 16 Uhr auf Steam Early Access zum Download. In: PC GAMES. (pcgames.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  28. Gaming articles on Engadget. Abgerufen am 20. Juni 2018 (amerikanisches Englisch).
  29. Nordic Games opens new Munich studio. In: GamesIndustry.biz. (gamesindustry.biz [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  30. THQ Nordic: „The Moment of Silence“ und andere dtp-Lizenzen gekauft. In: 4Players. (4players.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  31. Gaming articles on Engadget. Abgerufen am 20. Juni 2018 (amerikanisches Englisch).
  32. The Book of Unwritten Tales 2: Adventure erscheint erst später – Details zur Almanac-Edition. In: PC GAMES. (pcgames.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  33. THQ Nordic: Rechte an "Men of Valor" übernommen - 4Players.de. In: 4Players. (4players.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  34. Elex – Sci-Fi trifft Fantasy: Das neue Piranha Bytes-Spiel kommt auf die Gamescom. In: GameStar. (gamestar.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  35. Tobias Ritter: Nordic Games - Sichert sich u. a. Rechte an Jagged Alliance und Giana Sisters. In: GameStar. Webedia, 17. August 2015, abgerufen am 20. Februar 2016.
  36. Aquanox Deep Descent: Kickstarter-Kampagne für Unterwasser-Action erfolgreich beendet [Update]. In: PC Games Hardware. (pcgameshardware.de [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  37. News: Nexus IP Acquired by Nordic Games. Abgerufen am 20. Juni 2018 (englisch).
  38. Nordic acquires Codename: Panzers franchise. In: GamesIndustry.biz. (gamesindustry.biz [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  39. Here Is Why Darksiders 2 Does Not Run At 60fps On PS4/Xbox One, Would Have Caused Drop In Resolution, Video Game News, Reviews, Walkthroughs And Guides – GamingBolt. Abgerufen am 20. Juni 2018 (amerikanisches Englisch).
  40. BuckGB: Dungeon Lords Steam Edition Released, Changelog Available. (gamebanshee.com [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  41. Nordic acquires Digital Reality IP Imperium Galactica, Sine Mora, others - VG247. In: VG247. 2. Februar 2016 (vg247.com [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  42. Nordic Games - Will 13 alte THQ-Marken neu beleben und wird THQ Nordic. In: GameStar. 12. August 2016, abgerufen am 13. August 2016.
  43. Titan Quest: Anniversary Edition - Auf Steam und GOG, unter Umständen gratis - GameStar. Abgerufen am 3. September 2016.
  44. THQ Nordic: NovaLogic-Marken gesichert. Abgerufen am 15. Januar 2017.
  45. Destroy All Humans, Red Faction 2 Coming to PS4. In: PlayStation LifeStyle. 1. November 2016, abgerufen am 15. Januar 2017.
  46. BRIEF-THQ Nordic: Listing on Nasdaq First North Stockholm. In: Reuters. 7. November 2016 (reuters.com [abgerufen am 14. Februar 2017]).
  47. THQ Nordic valuation grows to €190 million after IPO on Nasdaq First North - Tech.eu. In: Tech.eu. (tech.eu [abgerufen am 14. Februar 2017]).
  48. THQ Nordic acquires more franchises to prepare for the Nintendo Switch. In: VentureBeat. Abgerufen am 15. Januar 2017.
  49. Bengt Lemne: THQ Nordic opens a new studio in Sweden. In: Gamereactor UK. (gamereactor.eu [abgerufen am 18. Juni 2018]).
  50. Alanah Pearce: Darksiders 3 Announced – IGN First. In: IGN. 2. Mai 2017, abgerufen am 18. Juni 2018 (amerikanisches Englisch).
  51. Koch Media übernimmt Vertrieb von THQ Nordic - GamesWirtschaft.de. In: GamesWirtschaft.de. 22. Mai 2017 (gameswirtschaft.de [abgerufen am 17. Juni 2018]).
  52. THQ Nordic kauft Black Forest Games - GamesWirtschaft.de. In: GamesWirtschaft.de. 21. August 2017 (gameswirtschaft.de [abgerufen am 17. Juni 2018]).
  53. Dragos Novac: THQ Nordic buys Pieces Interactive, one of the veteran Swedish gaming companies, for $350k. Abgerufen am 17. Juni 2018 (englisch).
  54. Chris Kerr: THQ Nordic acquires Biomutant developer Experiment 101. (gamasutra.com [abgerufen am 18. Juni 2018]).
  55. THQ Nordic acquires Koch Media GmbH. Abgerufen am 14. Februar 2018.
  56. THQ Nordic kauft Koch Media – Publisher von Kingdom Come mit neuem Besitzer. In: GameStar. (gamestar.de [abgerufen am 17. Juni 2018]).
  57. THQ Nordic AB: 140 Millionen Euro für Zukäufe - GamesWirtschaft.de. In: GamesWirtschaft.de. 15. Juni 2018 (gameswirtschaft.de [abgerufen am 11. September 2018]).
  58. THQ Nordic AB übernimmt HandyGames - GamesWirtschaft.de. In: GamesWirtschaft.de. 9. Juli 2018 (gameswirtschaft.de [abgerufen am 11. September 2018]).
  59. THQ Nordic - Publisher kauft Rechte an Timesplitters und Second Sight. (gamestar.de [abgerufen am 19. August 2018]).
  60. Kingdoms of Amalur - THQ Nordic kauft Marke, womit kann man rechnen? (gamestar.de [abgerufen am 11. September 2018]).
  61. A THQ Nordic Kingdoms of Amalur remaster would require the go-ahead from EA. In: Eurogamer.net. (eurogamer.net [abgerufen am 11. September 2018]).