Tara Palmer-Tomkinson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tara Palmer-Tomkinson (2007)

Tara Claire Palmer-Tomkinson (* 23. Dezember 1971 in Hampshire, England; † 8. Februar 2017 in London)[1] auch als T P-T bekannt,[2] war ein britisches It-Girl, Fernsehmoderatorin und Modemodel.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Palmer-Tomkinson war das dritte und jüngste Kind von Charles und Patricia (geborene Dawson) Palmer-Tomkinson. Als Kind lebte sie auf dem Familienbesitz in Dummer bei Basingstoke in Hampshire.[1] Ihr Vater nahm als Alpinskifahrer an Olympischen Spielen 1964 teil.[4] Palmer-Tomkinson ging zur Sherborne School for Girls in Dorset.[5] Nach dem Abschluss der Schule begann sie einen Kurs in Tanz und Theater am London Studio Centre. Dann arbeitete sie eine kurze Zeit für eine Bank der Rothschild Gruppe in London und begann als Modemodel zu arbeiten.[1]

Arbeit als Autorin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der zweiten Hälfte der 1990er erschien eine wöchentliche Kolumne in der The Sunday Times unter ihrem Namen. Die Kolumne wurde von Wendy Holden als Ghostwriter verfasst und basierte auf den Dingen, die Palmer-Tomkinson aus der Woche vorher am Telefon berichtete.[6][7][8]

Im September 2007 erschien ihr Buch The Naughty Girl’s Guide to Life im Verlag Sphere, das sie gemeinsam mit Sharon Marshall geschrieben hatte.[9] Es wurde im The Sunday Times Style Magazine nachgedruckt.[10]

Im Oktober 2010 erschien ihr erster Roman Inheritance bei Pan Books.[11] Aber auch hinter diesem Buch stand ein Ghostwriter.[12]

Fernsehauftritte und andere Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tara Palmer-Tomkinson von Paul Harvey

2002 war Palmer-Tomkinson Teilnehmerin in I’m a Celebrity … Get Me Out of Here! und erreichte dort den zweiten Platz.[13] Im November 2005 berichtete Palmer-Tomkinson zum dritten Mal als Hintergrundreporterin von der Serie I’m a Celebrity … Get Me Out of Here!.[14]

Palmer-Tomkinson spielte Klavier und trat in der Queen Elizabeth Hall mit dem National Symphony Orchestra,[15] in der Royal Albert Hall sowie im London Coliseum bei einer Leonard Bernstein Show auf.[16] Sie moderierte die Classic FM Gramophone Awards 2005.[17] Sie schrieb den Popsong 5 Seconds den sie in Loose Women aufführte.[18]

Von 2013 bis 2014 war sie die Schirmherrin der schottischen Wohltätigkeitsorganisation Speur Ghlan, die sich um junge Kinder mit Autismus oder Entwicklungsstörungen kümmert.[19][20]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Palmer-Tomkinsons Familie hat enge Verbindungen zur Britischen Königsfamilie. Ihr Vater war der Skilehrer von Charles, Prince of Wales und ihre Familie verbrachte regelmäßig Skiurlaube mit ihm.[1] Sie war Gast bei seiner Hochzeit mit Camilla, Duchess of Cornwall und bei der Heirat von Prinz William und Catherine Middleton.[18][21]

2004 wurde Paul Harveys Gemälde von Palmer-Tomkinson in der The Stuckists Punk Victorian Show in der Walker Art Gallery für die Liverpool Biennial ausgestellt.[22]

1999 zahlten ihre Eltern ihr einen einmonatigen Aufenthalt in einer Klinik in Arizona, wo sie wegen Kokainsucht behandelt wurde.[1] 2006 war ihre Nasenscheidewand nach lang andauerndem Kokainmissbrauch zerstört. Sie ließ diese durch eine Operation wiederherstellen.[23]

Am 8. Februar 2017 wurde Palmer-Tomkinson tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Wie ihre Schwester nach dem Bericht des Coroners bekanntgab, verstarb sie an Peritonitis in Folge eines durchgebrochenen Geschwürs.[24][25][26]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tara Palmer-Tomkinson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Stephen Bates, Tara Palmer-Tomkinson obituary. In: The Guardian. 9. Februar 2017, abgerufen am 10. Februar 2017.
  2. Andrew Walker: Tara Palmer-Tomkinson: Still got It?, in: BBC News, 30. August 2002, abgerufen am 9. Februar 2017.
  3. It-girl Tara backs autism charity. In: The Herald Scotland. 2. November 2013.
  4. Caroline Davies, Tara Palmer-Tomkinson, socialite and TV personality, dies aged 45 in: The Guardian, 8. Februar 2017, abgerufen am 8. Februar 2017
  5. Tara Palmer-Tomkinson, 1971–2017: ‘a broad with a broad mind’. In: The Spectator. 8. Februar 2017.
  6. Author Wendy Holden is tickled by class acts. In: The Journal. 9. Juli 2011.
  7. ‘About Me’ – Wendy Holden’s website.
  8. Wendy Holden in the Times Educational Supplement. 4. August 2008.
  9. Tara Palmer-Tomkinson, Sarah Marshall: The Naughty Girl’s Guide to Life. Sphere, 2007, ISBN 1-84744-137-8.
  10. Tara Palmer-Tomkinson, Sharon Marshall: The naughty girl’s guide to life. In: The Sunday Times. women.timesonline.co.uk, 13. August 2007, archiviert vom Original am 5. Dezember 2008; abgerufen am 13. April 2011 (englisch).
  11. Tara Palmer-Tomkinson: Inheritance. Pan Books, London 2010, ISBN 978-0-330-51326-5.
  12. Tara Palmer-Tomkinson takes the honest approach In: The Daily Telegraph. 23. Oktober 2010.
  13. Jason Deans theguardian.com ITV holds high hopes for I’m a Celebrity In: The Guardian, 28. April 2003, abgerufen am 10. Februar 2017
  14. Sarah Deen: Vicky Pattison confirmed to replace Laura Whitmore on I’m A Celebrity spin-off. In: Metro. 22. September 2016, abgerufen am 22. September 2016.
  15. Jamie Wilson, ‘It girl’ Tara to make her debut as solo pianist In: The Guardian, 19. Dezember 2000, abgerufen am 10. Februar 2017
  16. Lucy Cavendish, My life is so lonely In: London Evening Standard, 9. Mai 2005, abgerufen am 10. Februar 2017
  17. Tara Palmer-Tomkinson – WINNER. Abgerufen am 8. Februar 2017.
  18. a b Tara Palmer-Tomkinson – the ultimate It girl in pictures auf: BBC News 8. Februar 2017.
  19. Tara P-T named as charity patron. In: Paisley Daily Express, 1. November 2013. Archiviert vom Original am 3. Dezember 2013. Abgerufen am 1. Dezember 2013. 
  20. It-girl Tara backs autism charity.
  21. Guests arrive for The Royal Wedding: Tara Palmer-Tomkinson. In: Classic FM. Abgerufen am 8. Februar 2017.
  22. Frank Milner (Hrsg.): The Stuckists Punk Victorian. National Museums Liverpool 2004, S. 76, ISBN 1-902700-27-9.
  23. Sky News: Tara’s Drugs Ban. (Memento vom 15. Mai 2007 im Internet Archive)
  24. Nicola Harley, Tara Palmer-Tomkinson died of ‚natural causes – a perforated ulcer‘, socialite’s sister reveals, in: The Daily Telegraph, 15. Februar 2017
  25. Alice Ross, Tara Palmer-Tomkinson died peacefully in her sleep, says family, in: The Guardian, 15. Februar 2017, abgerufen am 16. Februar 2017
  26. Tumor-Rätsel um Tara Palmer-Tomkinson, in: Der Spiegel, 15. Februar 2017, abgerufen am 16. Februar 2017