Thobias Fredriksson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thobias Fredriksson Skilanglauf
Nation SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 4. April 1975 (44 Jahre)
Geburtsort Gunnersnäs, Schweden
Karriere
Verein AXA Sports Club
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 2006 Turin Teamsprint
0Bronze0 2006 Turin Sprint
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Gold0 2003 Val di Fiemme Sprint
0Bronze0 2005 Oberstdorf Sprint
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Silber0 1993 Harrachov Staffel
0Bronze0 1993 Harrachov 10 km klassisch
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 29. November 1995
 Weltcupsiege im Einzel 5  (Details)
 Weltcupsiege im Team 2  (Details)
 Gesamtweltcup 7. (2005/06)
 Sprintweltcup 1. (2002/03, 2003/04)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Sprintrennnen 5 8 6
 Staffel 2 5 1
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im Continental Cup 14. Dezember 1995
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 COC-Einzelrennen 0 1 1
 
Thobias Fredriksson und Björn Lind auf dem obersten Podestabsatz bei der Siegerehrung zum Teamsprint 2006.

Thobias Fredriksson (* 4. April 1975 in Gunnersnäs) ist ein ehemaliger schwedischer Skilangläufer.

Die ersten Internationalen Rennen bestritt Thobias Fredriksson bereits 1993, als er an den Junioren-Weltmeisterschaften im tschechischen Harrachov teilnahm. Mit 18 Jahren gewann er damals die Bronzemedaille über 10 Kilometer im klassischen Stil und Silber mit der schwedischen Staffel. In der Saison 1995/1996 nahm der Schwede zum ersten Mal an einem Weltcup teil, konnte jedoch mit der Elite noch nicht mithalten. Erst zwei Jahre später machte er mit dem 13. Platz im Sprint auf sich aufmerksam. Thobias Fredriksson legte sein Hauptaugenmerk auf den Sprint und fuhr dabei auch große Erfolge ein. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2003 holte er im Val di Fiemme den Titel im Sprint, 2005 gewann er in Oberstdorf die Bronzemedaille. In der Saison 2002/2003 und 2003/2004 dominierte Fredriksson zudem im Sprint-Gesamtklassement, 2005/2006 wurde er in dieser Wertung Zweiter. Ein weiterer großer Erfolg vom Schweden ist der Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin. Zusammen mit Björn Lind war Thobias Fredriksson im Teamsprint in nicht zu schlagen. Den Einzelsprint beendete er hier als Dritter. Aufgrund von Querelen trennte sich Thobias Fredriksson im Jahr 2007 vom schwedischen Verband und trainiert seitdem in einem Privatteam.

Sein Bruder Mathias ist ebenfalls erfolgreicher Skilangläufer.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillen bei Olympischen Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006 in Turin: Gold im Teamsprint, Bronze im Sprint

Medaillen bei Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege bei Weltcuprennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupsiege im Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 20. März 2003 SchwedenSchweden Borlänge Sprint Freistil
2. 18. Januar 2004 TschechienTschechien Nové Město Sprint Freistil
3. 5. März 2004 FinnlandFinnland Lahti Sprint Freistil
4. 7. März 2006 SchwedenSchweden Borlänge Sprint Freistil
5. 15. März 2006 China VolksrepublikVolksrepublik China Changchun Sprint Freistil

Weltcupsiege im Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 26. Oktober 2003 DeutschlandDeutschland Düsseldorf Teamsprint
2. 28. Oktober 2007 DeutschlandDeutschland Düsseldorf Teamsprint

Weltcup-Gesamtplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Gesamt Distanz Sprint
Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz
1996/97 12 79. 12 58.
1997/98 80 30. 80 23.
1998/99 60 43. 252 9.
1999/2000 31 73. 31 39.
2000/01 152 31. 161 8.
2001/02 150 30. 254 4.
2002/03 284 17. 416 1.
2003/04 436 9. 26 61. 410 1.
2004/05 277 18. 26 55. 267 4.
2005/06 414 7. 443 2.
2006/07 107 49. 107 23.
2007/08 88 64. 88 31.
2008/09 27 110. 27 60.
2009/10 49 96. 49 47.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]