Tour de France 2014/1. Etappe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ergebnis der 1. Etappe
Etappensieger DeutschlandDeutschland Marcel Kittel (GIA) 4:44:07 h

(40,2 km/h)

2. SlowakeiSlowakei Peter Sagan (CAN) + 0:00 min
3. LitauenLitauen Ramūnas Navardauskas (GRS) + 0:00 min
4. FrankreichFrankreich Bryan Coquard (EUC) + 0:00 min
5. AustralienAustralien Michael Rogers (TCS) + 0:00 min
6. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome (SKY) + 0:00 min
7. NorwegenNorwegen Alexander Kristoff (KAT) + 0:00 min
8. BelgienBelgien Sep Vanmarcke (BEL) + 0:00 min
9. SpanienSpanien José Joaquín Rojas Gil (MOV) + 0:00 min
10. SchweizSchweiz Michael Albasini (OGE) + 0:00 min
kämpferischster Fahrer   DeutschlandDeutschland Jens Voigt (TFR)
Zwischenstände nach der 1. Etappe
Gesamtwertung DeutschlandDeutschland Marcel Kittel (GIA) 4:44:07 h
2. SlowakeiSlowakei Peter Sagan (CAN) + 0:00 min
3. LitauenLitauen Ramūnas Navardauskas (GRS) + 0:00 min
Punktewertung DeutschlandDeutschland Marcel Kittel (GIA) 45 Pkt.
2. SlowakeiSlowakei Peter Sagan (CAN) 45 Pkt.
3. FrankreichFrankreich Bryan Coquard (EUC) 39 Pkt.
Bergwertung DeutschlandDeutschland Jens Voigt (TFR) 4 Pkt.
2. FrankreichFrankreich Benoît Jarrier (BSE) 1 Pkt.
3. FrankreichFrankreich Nicolas Edet (COF) 1 Pkt.
Nachwuchswertung SlowakeiSlowakei Peter Sagan (CAN) 4:44:07 h
2. FrankreichFrankreich Bryan Coquard (EUC) + 0:00 min
3. FrankreichFrankreich Anthony Delaplace (BSE) + 0:00 min
Mannschaftswertung Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team Sky 14:12:21 min
2. DeutschlandDeutschland Team NetApp-Endura + 0:00 min
3. NiederlandeNiederlande Belkin-Pro Cycling Team + 0:00 min

Die 1. Etappe der Tour de France 2014 fand am 5. Juli 2014 statt und führte von Leeds über 190,5 km nach Harrogate. Im Verlauf der Etappe gab es einen Zwischensprint sowie zwei Bergwertungen der dritten und eine der vierten Kategorie. Damit zählte die erste Etappe als Flachetappe, alle 198 gemeldeten Fahrer gingen an den Start.

Rennverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach 17,5 neutralisierten Kilometern von Leeds bis zum Harewood House kam das Peloton nochmals zum Stillstand, wo das Peloton auf die Enkel der englischen Königin, Harry und William sowie Williams Frau Kate trafen, die das Startband durchschnitt, nachdem zuvor die Flugstaffel Red Arrows die Zone überflogen hatte und die Nationalhymnen Großbritanniens und Frankreichs gespielt worden waren. Danach startete das Feld erneut durch den Stadtpark von Leeds. Sobald dieser verlassen wurde, eröffnete Christian Prudhomme mit seiner Départ-Flagge die Rundfahrt.

Nur Sekunden nach dem Kilometer 0 attackierten Jens Voigt, Nicolas Edet und Benoît Jarrier. Dieses Trio bildete anschließend die Ausreißergruppe des Tages. Die Sprinterteams übernahmen anschließend die Tempoarbeit im Feld, um den Rückstand zu kontrollieren. Dieser vergrößerte sich nur langsam. Waren es 163,8 km vor dem Ziel noch 2:32 Minuten, stieg der Vorsprung in den folgenden 10 km um nicht einmal eine halbe Minute an.

Die Cray stellte die erste Bergwertung (der vierten Kategorie) der 101. Tour dar. Diese wurde im Sprint von Jarrier gewonnen, welcher sich einen Punkt ergatterte. Kurz darauf folgte die Sprintwertung des Tages, vor welcher Voigt einen Angriff startete, und sie vor Edet und Jarrier gewann. Voigt nutzte seinen gewonnenen Vorsprung, zog seine Attacke durch und setzte sich erfolgreich ab. Im Feld entschied Coquard den Sprint für sich vor Greipel, Sagan und Cavendish. Kittel hielt sich aus dem Sprint heraus, auch Démare sprintete nicht mit.

Anschließend stand der Buttertubs Pass auf dem Programm, eine Bergwertung der dritten Kategorie. An diesem Berg gab es Massen von Zuschauern, welche die Fahrbahn einengten und im Feld einen Ziehharmonikaeffekt auslösten. Voigt gewann die zwei Punkte vor Edet. Das Feld verkürzte an diesem Anstieg seinen Rückstand, welcher zwischenzeitlich – in der Verpflegungszone – auf knapp über fünf Minuten angewachsen war, auf 3:48 Minuten. Dabei spaltete sich das Feld.

Die letzte Bergwertung des Tages, den Grinton Moor, überquerte Voigt nochmals als Führender, jedoch nur mit knappem Vorsprung auf Lars Ytting Bak, welcher das Hauptfeld über diese Kuppe führte. Als Voigt schließlich knapp 60 km vor dem Ziel eingeholt wurde, nahm das Feld das Tempo heraus und der größte Teil der abgehängten Fahrer konnte die Lücke wieder schließen, wenngleich ihr Rückstand maximal eineinhalb Minuten betrugen hatte. In dieser Gruppe befanden sich unter anderem Rodríguez, Pinot, Gadret, Horner und Riblon. Anschließend rollte das Feld gelassen in Richtung Ziel, ohne jegliche Attacke.

Wenige Kilometer vor dem Ziel wurde das Tempo durch den Sprinterzug von Omega Pharma-Quick-Step erhöht. Etwa 1200 Meter vor dem Ziel attackierte Fabian Cancellara, welcher jedoch etwa 200 Meter vor dem Ziel gestellt wurde. 250 Meter vor dem Ziel stürzten Mark Cavendish und Simon Gerrans infolge einer Kollision und rissen bei dem Sturz einige weitere Fahrer mit sich. Die vor ihnen positionierten Fahrer wurden nicht durch den Sturz behindert. So konnten Kittel, Sagan, Coquard und Navardauskas den Sieg unter sich aussprinten. In diesem Sprint auf ansteigender Zielgeraden behielt Kittel vor Sagan die Oberhand. Navardauskas sprintete vor Coquard auf den dritten Etappenrang.

Punktewertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischensprint
in Newbiggin
nach 77,0 km auf 190 m ASL
1. DeutschlandDeutschland Jens Voigt (TFR) 20 Pkt.
2. FrankreichFrankreich Nicolas Edet (COF) 17 Pkt.
3. FrankreichFrankreich Benoît Jarrier (BSE) 15 Pkt.
4. FrankreichFrankreich Bryan Coquard (EUC) 13 Pkt.
5. DeutschlandDeutschland André Greipel (LTB) 11 Pkt.
6. SlowakeiSlowakei Peter Sagan (CAN) 10 Pkt.
7. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Cavendish (OPQ) 9 Pkt.
8. FrankreichFrankreich Kévin Réza (EUC) 8 Pkt.
9. ItalienItalien Alessandro Petacchi (OPQ) 7 Pkt.
10. PolenPolen Maciej Bodnar (CAN) 6 Pkt.
11. ItalienItalien Elia Viviani (CAN) 5 Pkt.
12. ItalienItalien Fabio Sabatini (CAN) 4 Pkt.
13. BelgienBelgien Jürgen Roelandts (LTB) 3 Pkt.
14. NeuseelandNeuseeland Greg Henderson (LTB) 2 Pkt.
15. DanemarkDänemark Lars Bak (LTB) 1 Pkt.
Etappenziel
in Harrogate
nach 190,5 km auf 126 m ASL
1. DeutschlandDeutschland Marcel Kittel (GIA) 45 Pkt.
2. SlowakeiSlowakei Peter Sagan (CAN) 35 Pkt.
3. LitauenLitauen Ramūnas Navardauskas (GRS) 30 Pkt.
4. FrankreichFrankreich Bryan Coquard (EUC) 26 Pkt.
5. AustralienAustralien Michael Rogers (TCS) 22 Pkt.
6. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome (SKY) 20 Pkt.
7. NorwegenNorwegen Alexander Kristoff (KAT) 18 Pkt.
8. BelgienBelgien Sep Vanmarcke (BEL) 16 Pkt.
9. SpanienSpanien José Joaquín Rojas Gil (MOV) 14 Pkt.
10. SchweizSchweiz Michael Albasini (OGE) 12 Pkt.
11. SchweizSchweiz Fabian Cancellara (TFR) 10 Pkt.
12. DeutschlandDeutschland Paul Voß (TNE) 8 Pkt.
13. BelgienBelgien Greg Van Avermaet (BMC) 6 Pkt.
14. SchweizSchweiz Martin Elmiger (IAM) 4 Pkt.
15. FrankreichFrankreich Samuel Dumoulin (ALM) 2 Pkt.

Bergwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cray
Kategorie 4
nach 68,0 km auf 416 m ASL
1,6 km bei 7,1 %
1. FrankreichFrankreich Benoît Jarrier (BSE) 1 Pkt.
Buttertubs Pass
Kategorie 3
nach 103,5 km auf 532 m ASL
4,5 km bei 6,8 %
1. DeutschlandDeutschland Jens Voigt (TFR) 2 Pkt.
2. FrankreichFrankreich Nicolas Edet (COF) 1 Pkt.
Grinton Moor
Kategorie 3
nach 129,5 km auf 383 m ASL
3,0 km bei 6,6 %
1. DeutschlandDeutschland Jens Voigt (TFR) 2 Pkt.
2. DanemarkDänemark Lars Bak (LTB) 1 Pkt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 1. Etappe der Tour de France 2014 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien