Christophe Riblon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christophe Riblon Straßenradsport
Christophe Riblon bei der Tour de France 2015
Christophe Riblon bei der Tour de France 2015
Zur Person
Geburtsdatum 17. Januar 1981
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Disziplin Straße, Bahn
Funktion Fahrer
Karriereende 2017
Team(s)
2005–2017 Ag2r La Mondiale
Wichtigste Erfolge

zwei Etappen Tour de France

Infobox zuletzt aktualisiert: 1. November 2017

Christophe Riblon (* 17. Januar 1981 in Tremblay-en-France) ist ein ehemaliger französischer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christophe Riblon wurde 2004 französischer Amateur-Meister und durfte daraufhin bei Ag2r Prévoyance als Stagiaire fahren. Im Folgenden wurde er von dem französischen UCI ProTeam unter Vertrag genommen. Bei der Vuelta a Castilla y León konnte er dann auf der dritten Etappe seinen ersten Profierfolg feiern. 2006 wurde er auf einer Etappe der Tour de Langkawi Dritter. Außerdem gewann er eine Etappe beim Circuit de Lorraine. Bei der Tour de France 2010 gewann er die 14. Etappe von Revel nach Ax-3 Domaines, 2013 die 18. Etappe von Gap nach Alpe d’Huez.

Riblon war auch auf der Bahn aktiv. Seine größten Erfolge waren hier die Vize-Weltmeisterschaften im Punktefahren bei der Weltmeisterschaft 2008 und im Madison mit Morgan Kneisky 2010.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004
  • Maillot France Französische Meisterschaft - Straßenrennen (Amateure)
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2013

Grand Tours-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Pink jersey Giro d’Italia 82
Yellow jersey Tour de France 137 82 28 51 73 37 120 68
red jersey Vuelta a España 46 130 162 153

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Christophe Riblon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien