Tour de France Femmes 2022

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tour de France Femmes 2022 Cycling (road) pictogram.svg
2022-07-31 - TDF Femmes - Lure - 302 (cropped).jpg
Allgemeines
Ausgabe1. Tour de France Femmes
RennserieUCI Women’s WorldTour 2022 2.WWT
Etappen8
Datum24. – 31. Juli 2022
Gesamtlänge1.033,6 km
AustragungslandFRA Frankreich
StartParis
ZielPlanche des Belles Filles
Teams24
Fahrerinnen am Start144
Fahrerinnen im Ziel109
Durchschnitts­geschwindigkeit38,382 km/h
Ergebnis
SiegerinNED Annemiek van Vleuten (Movistar Women)
ZweiteNED Demi Vollering (SD Worx)
DrittePOL Katarzyna Niewiadoma (Canyon-SRAM Racing)
PunktewertungNED Marianne Vos (Jumbo-Visma)
BergwertungNED Demi Vollering (SD Worx)
NachwuchswertungNED Shirin van Anrooij (Trek-Segafredo)
Kämpferischste FahrerinNED Marianne Vos (Jumbo-Visma)
TeamwertungGER Canyon-SRAM Racing
2022 Tour de France Femmes.svg
2023
Commons-logo.svgDokumentation Wikidata-logo S.svg

Die Tour de France Femmes 2022 war die erste Ausgabe der Tour de France Femmes. Sie fand vom 24. Juli bis zum 31. Juli 2022 statt und führte von Paris bis zur Super Planche des Belles Filles. Sie ist Teil der UCI Women’s WorldTour 2022.

Teams und Fahrerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Reglement der Union Cycliste Internationale (UCI) waren die 14 UCI Women’s WorldTeams zum Start berechtigt und verpflichtet. Zudem kamen 10 UCI Women’s Continental Teams. Die drei besten UCI Women’s Continental Teams 2021 (Ceratizit-WNT Pro Cycling Team, Parkhotel Valkenburg und Valcar-Travel & Service) qualifizierten sich automatisch und der Veranstalter Amaury Sport Organisation (ASO) vergab außerdem Einladungen an weitere sieben UCI Women’s Continental Teams. Insgesamt nahmen 24 Teams mit jeweils 6 Fahrerinnen an der Rundfahrt teil.

Aufgrund eines Beschlusses der UCI vom 1. März 2022 vor dem Hintergrund des russischen Überfalls auf die Ukraine 2022 durften die Fahrerinnen aus Russland und Belarus nicht unter Namen und Fahne ihrer Nation teilnehmen.[1]

WorldTeams (14)UCI Women's continental teams (10)

Die 144 Teilnehmerinnen stammten aus 28 Nationen. Das größte Kontingent stellten die Niederlande mit 28 Fahrerinnen, gefolgt von Frankreich mit 25 und Italien mit 17 Fahrerinnen. Acht Rennfahrerinnen kamen jeweils aus Australien, Belgien und Deutschland. Zudem waren fünf Schweizerinnen und zwei Österreicherinnen am Start.[2]

Reglement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rennen wurde nach dem Reglements der Union Cycliste Internationale (UCI) und der Fédération Française de Cyclisme (FFC) für Etappenrennen ausgetragen. Der Veranstalter ASO legte im Einklang hiermit ein Sonderreglement fest, aus dem sich die Höhe der Preisgelder und die Kriterien für die Vergabe der Sonderwertungen ergaben.[3]

Karenzzeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Karenzzeit betrug

  • 12 % der Zeit der Siegerin auf der 1., 2., 5. und 6. Etappe,
  • 15 % der Zeit der Siegerin auf der 3. und 4. Etappe und
  • 18 % der Zeit der Siegerin auf der 7. und 8. Etappe.

Die Jury konnte in Ausnahmefällen Fahrerinnen im Rennen belassen, welche die Karenzzeit überschritten hatten. Diese Fahrerinnen verloren jedoch alle in der Punkte- und Bergwertung errungenen Punkte.

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Führende der Gesamtwertung trug das Gelbe Trikot (maillot jaune). Die Gesamtwertung ergibt sich wie stets bei internationalen Etappenrennen aus der Addition der gefahrenen Zeiten. Zusätzlich gab es bei den Etappenzielen und bei Bonussprints folgende Zeitbonifikationen:

Platzierung 1. 2. 3.
8 × Etappenziel 10 6 4
5 × Bonussprint 3 2 1

Punktewertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Führende der Punktewertung trug das Grüne Trikot (maillot vert). Die Punkte für diese Wertung wurden bei Etappenzielen entsprechend der Schwierigkeit der Etappe und bei Zwischensprints wie folgt vergeben:

Platzierung 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.
1., 2., 5. und 6. Etappe (ohne besondere Schwierigkeiten) 50 30 20 18 16 14 12 10 8 7 6 5 4 3 2
3. und 4. Etappe („hügliges“ Terrain) 30 25 22 19 17 15 13 11 9 7 6 5 4 3 2
7. und 8. Etappe (sehr schweres Terrain) 20 17 15 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1
Zwischensprints 25 20 17 15 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2

Bergwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Führende der Bergwertung trug das Gepunktete Trikot (maillot à pois). Die Punkte für diese Wertung wurden auf den Überfahrten der vom Veranstalter kategorisierten Anstiege wie folgt vergeben:

Platzierung 1. 2. 3. 4. 5. 6.
5 × 1. Kategorie 10 8 6 4 2 1
1 × 2. Kategorie 5 3 2 1
4 × 3. Kategorie 3 2 1
13 × 4. Kategorie 2 1

Nachwuchswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Führende der Nachwuchswertung trug das Weiße und Violette Trikot (maillot blanc et violet). Die Nachwuchswertung ist identisch zur Gesamtwertung, aber auf die seit dem 1. Januar 2000 geborenen Fahrerinnen beschränkt.

Mannschaftswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Führenden der Mannschaftswertung trugen eine gelbe Rückennummer. Die Mannschaftswertung berechnet sich aus den Zeiten der drei ersten Fahrerinnen eines Teams auf jeder Etappe.

Kämpferischste Fahrerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Jury zeichnete am Ende einer Etappe und am Ende der Tour de France eine Fahrerin mit der Roten Rückennummer als kämpferischste Fahrerin aus.

Preisgelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Preisgelder beliefen sich auf eine Gesamtsumme von 247.530 Euro. Davon wurden 118.200 Euro für das Gesamtklassement, 80.000 Euro für die Etappenwertungen, 16.100 Euro für die Mannschaftswertung, 9.680 Euro für die Punktewertung, 9.550 Euro für die Bergwertung, 8.000 Euro für die Nachwuchswertung, 6.000 Euro für die Wertungen um die kämpferischsten Fahrerinnen vergeben.[3]

Preisgelder für die verschiedenen Wertungen
Platzierung 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.–10. 11.–15. 16.–20. Führung
Gelbes Trikot Gesamtwertung 50.000 € 25.000 € 10.000 € 8.000 € 4.000 € 3.000 € 2.500 € 1.500 € 1.200 € 1.000 € 7 × 100 €
Grünes Trikot Punktewertung 3.000 € 1.500 € 1.000 € 800 € 700 € 7 × 100 €
Gepunktetes Trikot Bergwertung 3.000 € 1.500 € 1.000 € 800 € 700 € 7 × 100 €
Weißes Trikot Nachwuchswertung 3.000 € 2.000 € 1.000 € 500 € 7 × 100 €
Gelbe Rundennummer Mannschaftswertung 6.000 € 4.000 € 2.500 € 1.500 € 500 €
Rote Rückennummer Kämpferischste Fahrerin 2.000 €
Preisgelder bei den Etappen
Platzierung 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.–10. 11.–15. 16.–20.
08 × Etappenwertung 4.000 € 2.000 € 1.000 € 500 € 400 € 300 € 240 € 170 € 110 € 100 €
09 × Zwischensprint 120 € 70 € 30 €
05 × Bergwertung 1. Kategorie 120 € 70 € 30 €
01 × Bergwertung 2. Kategorie 80 € 40 €
04 × Bergwertung 3. Kategorie 60 €
13 × Bergwertung 4. Kategorie 30 €
08 × Nachwuchsfahrerin 100 €
08 × Mannschaft 200 €
08 × Kämpferischste Fahrerin 500 €

Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2021 wurde die Strecke von Renndirektorin Marion Rousse präsentiert.[4] Die Rundfahrt bestand aus 8 Etappen mit einer Gesamtlänge von 1.033,6 Kilometern und wurde ausschließlich in Frankreich ausgetragen, sie beinhaltete drei Flachetappen, drei hügelige Etappen und zwei Bergetappen. Für die Strecke selbst war eine Ausnahmegenehmigung der UCI erforderlich, da für WorldTour-Rennen der Frauen eine maximale Etappenlänge von 160 Kilometern und eine maximale Renndauer von sechs Tagen gilt.[5]

Die erste Etappe der Rundfahrt wurde auf einem Rundkurs auf den Champs Élysées ausgetragen – wenige Stunden vor der Schlussetappe der Tour de France 2022. Die nächsten drei Etappen wurden durch die Champagne gefahren. Beginnend in Meaux, von dieser Stadt aus ging es hauptsächlich in Richtung Süden nach Provins sowie von Reims nach Épernay. Die 4. Etappe von Troyes nach Bar-sur-Aube umfasste mehrere kilometerlange Schotterabschnitte in den Weinbergen der Champagne. Die 5. Etappe zwischen Bar-le-Duc und Saint-Dié-des-Vosges war mit einer Länge von 175,6 Kilometer die längste Strecke, die jemals bei einem UCI-Rennen für Frauen ausgetragen wurde. Die letzten drei Etappen wurden in den und um die Vogesen ausgetragen. Die Rundfahrt endete mit einer Bergankunft auf der Super Planche des Belles Filles.[6]

Wikidata-logo S.svgEtappeDatumEtappenortetypeLänge (km)Elevation (m)Etappen­siegerinGesamt­führenderin
1. Etappe 24. Jul.ParisParis
Flachetappe
81,6310 mNED Lorena WiebesNED Lorena Wiebes
2. Etappe 25. Jul.MeauxProvins
Flachetappe
136,4813 mNED Marianne VosNED Marianne Vos
3. Etappe 26. Jul.ReimsÉpernay
Hügelige Etappe
133,61418 mDEN Cecilie Uttrup LudwigNED Marianne Vos
4. Etappe 27. Jul.TroyesBar-sur-Aube
Hügelige Etappe
126,81415 mSUI Marlen ReusserNED Marianne Vos
5. Etappe 28. Jul.Bar-le-DucSaint-Dié-des-Vosges
Flachetappe
175,61572 mNED Lorena WiebesNED Marianne Vos
6. Etappe 29. Jul.Saint-Dié-des-VosgesRosheim
Hügelige Etappe
129,21673 mNED Marianne VosNED Marianne Vos
7. Etappe 30. Jul.SchlettstadtLe Markstein
Hochgebirgsetappe
127,12881 mNED Annemiek van VleutenNED Annemiek van Vleuten
8. Etappe 31. Jul.LurePlanche des Belles Filles
Hochgebirgsetappe
123,32464 mNED Annemiek van VleutenNED Annemiek van Vleuten

Wertungen im Tourverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die Führende in der jeweiligen Wertung bzw. die Trägerinnen der Wertungstrikots oder farbigen Rückennummern am Ende der jeweiligen Etappe an. Eine detailliertere Übersicht über die Platzierungen nach einer Etappe bieten die einzelnen Etappenartikel, die in der ersten Spalte verlinkt sind.

Etap­pe Gelbes Trikot
Gesamt­wertung
Grünes Trikot
Punkte­wertung
Gepunktetes Trikot
Berg­wertung
Weißes Trikot
Nach­wuchs­wertung
Gelbe Rückennummer
Team­wertung
Rote Rückennummer
Kämpfe­rischste Fahrerin
1. NiederlandeNiederlande Lorena Wiebes (DSM) NiederlandeNiederlande Lorena Wiebes (DSM)(a) NiederlandeNiederlande Femke Markus (PHV) NiederlandeNiederlande Maike van der Duin (LEW) Deutschland Canyon SRAM Racing FrankreichFrankreich Gladys Verhulst (LEW)
2. NiederlandeNiederlande Marianne Vos (JVW) NiederlandeNiederlande Marianne Vos (JVW)(b) NiederlandeNiederlande Maike van der Duin (LEW)
3. NiederlandeNiederlande Femke Gerritse (PHV) Belgien Julie De Wilde (PLP) Belarus Alena Amialiusik (CSR)
4. NiederlandeNiederlande Team SD Worx Schweiz Marlen Reusser (SDW)
5. FrankreichFrankreich Victoire Berteau (COF)
6. SchwedenSchweden Julia Borgström (NXG) FrankreichFrankreich Marie Le Net (FSF)
7. NiederlandeNiederlande Annemiek van Vleuten (MOV) NiederlandeNiederlande Demi Vollering (SDW) NiederlandeNiederlande Shirin van Anrooij (TFS) Deutschland Canyon SRAM Racing NiederlandeNiederlande Annemiek van Vleuten (MOV)
8. SpanienSpanien Mavi García (UAD)
Siegerin NiederlandeNiederlande Annemiek van Vleuten (MOV) NiederlandeNiederlande Marianne Vos (JVW) NiederlandeNiederlande Demi Vollering (SDW) NiederlandeNiederlande Shirin van Anrooij (TFS) Deutschland Canyon SRAM Racing NiederlandeNiederlande Marianne Vos (JVW)
(a) Auf der 2. Etappe trug Lotte Kopecky (SDW) als Zweite der Punktewertung das Grüne Trikot in Vertretung von Lorena Wiebes (DSM) (Gelbes Trikot).
(b) Auf der 3.–7. Etappe trug Lorena Wiebes (DSM) als Zweite der Punktewertung das Grüne Trikot in Vertretung von Marianne Vos (JVW) (Gelbes Trikot).

Endergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgGesamtwertung
FahrerinLandTeamZeit
1. Annemiek van Vleuten GesamtwertungNED NiederlandeMovistar Women26 h 55 min 44 s
2. Demi Vollering Gepunktetes Trikot (Bergwertung)NED NiederlandeSD Worx+ 3 min 48 s
3. Katarzyna Niewiadoma POL PolenCanyon-SRAM Racing+ 6 min 35 s
4. Juliette Labous FRA FrankreichTeam DSM+ 7 min 28 s
5. Silvia Persico ITA ItalienValcar Travel & Service+ 8 min 00 s
6. Elisa Longo Borghini ITA ItalienTrek-Segafredo+ 8 min 26 s
7. Cecilie Uttrup Ludwig DEN DänemarkFDJ-Suez-Futuroscope+ 8 min 59 s
8. Évita Muzic FRA FrankreichFDJ-Suez-Futuroscope+ 13 min 54 s
9. Veronica Ewers USA Vereinigte StaatenEF Education-TIBCO-SVB+ 15 min 05 s
10. Mavi García ESP SpanienUAE Team ADQ+ 15 min 15 s
11. Elise Chabbey SUI SchweizCanyon-SRAM Racing+ 16 min 44 s
12. Riejanne Markus NED NiederlandeJumbo-Visma+ 18 min 27 s
13. Yara Kastelijn NED NiederlandePlantur-Pura+ 19 min 53 s
14. Shirin van Anrooij weißes Trikot des Führenden der NachwuchswertungNED NiederlandeTrek-Segafredo+ 25 min 50 s
15. Tamara Dronowa-Balabolina RUS RusslandRoland Cogeas-Edelweiss Squad+ 28 min 51 s
16. Liane Lippert GER DeutschlandTeam DSM+ 29 min 49 s
17. Mie Bjørndal Ottestad NOR NorwegenUno-X Pro Cycling Team+ 29 min 50 s
18. Erica Magnaldi ITA ItalienUAE Team ADQ+ 30 min 15 s
19. Alena Amjaljussik BLR BelarusCanyon-SRAM Racing+ 30 min 51 s
20. Grace Brown AUS AustralienFDJ-Suez-Futuroscope+ 31 min 01 s
21. Mischa Bredewold NED NiederlandeParkhotel Valkenburg+ 31 min 31 s
22. Pauliena Rooijakkers NED NiederlandeCanyon-SRAM Racing+ 35 min 08 s
23. Paula Patiño COL KolumbienMovistar Women+ 35 min 19 s
24. Coralie Demay FRA FrankreichSt Michel-Auber 93+ 35 min 31 s
25. Nina Buysman NED NiederlandeHuman Powered Health+ 36 min 00 s
Quelle: ProCyclingStats


Punktewertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgPunktewertung
FahrerinLandTeamPunkte
1. Marianne Vos PunktewertungKämpferischster FahrerNED NiederlandeJumbo-Visma272 P.
2. Lotte Kopecky BEL BelgienSD Worx174 P.
3. Maria Giulia Confalonieri ITA ItalienCeratizit-WNT127 P.
4. Silvia Persico ITA ItalienValcar Travel & Service106 P.
5. Demi Vollering Gepunktetes Trikot (Bergwertung)NED NiederlandeSD Worx104 P.
6. Elisa Longo Borghini ITA ItalienTrek-Segafredo104 P.
7. Katarzyna Niewiadoma POL PolenCanyon-SRAM Racing97 P.
8. Elisa Balsamo ITA ItalienTrek-Segafredo85 P.
9. Cecilie Uttrup Ludwig DEN DänemarkFDJ-Suez-Futuroscope77 P.
10. Maike van der Duin NED NiederlandeLe Col-Wahoo76 P.


Bergwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgBergwertung
FahrerinLandTeamPunkte
1. Demi Vollering Gepunktetes Trikot (Bergwertung)NED NiederlandeSD Worx42 P.
2. Annemiek van Vleuten GesamtwertungNED NiederlandeMovistar Women38 P.
3. Katarzyna Niewiadoma POL PolenCanyon-SRAM Racing15 P.
4. Elisa Longo Borghini ITA ItalienTrek-Segafredo14 P.
5. Mavi García ESP SpanienUAE Team ADQ11 P.
6. Pauliena Rooijakkers NED NiederlandeCanyon-SRAM Racing11 P.
7. Grace Brown AUS AustralienFDJ-Suez-Futuroscope10 P.
8. Femke Gerritse NED NiederlandeParkhotel Valkenburg9 P.
9. Silvia Persico ITA ItalienValcar Travel & Service8 P.
10. Juliette Labous FRA FrankreichTeam DSM6 P.


Nachwuchswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgNachwuchswertung
FahrerinLandTeamZeit
1. Shirin van Anrooij weißes Trikot des Führenden der NachwuchswertungNED NiederlandeTrek-Segafredo27 h 21 min 34 s
2. Mischa Bredewold NED NiederlandeParkhotel Valkenburg+ 5 min 41 s
3. Julia Borgström SWE SchwedenAG Insurance NXTG+ 16 min 43 s
4. Vittoria Guazzini ITA ItalienFDJ-Suez-Futuroscope+ 23 min 48 s
5. Marie Le Net FRA FrankreichFDJ-Suez-Futuroscope+ 27 min 35 s
6. Julie De Wilde BEL BelgienPlantur-Pura+ 28 min 14 s
7. Pfeiffer Georgi GBR Vereinigtes KönigreichTeam DSM+ 31 min 54 s
8. Henrietta Christie NZL NeuseelandHuman Powered Health+ 35 min 14 s
9. Magdeleine Vallieres CAN KanadaEF Education-TIBCO-SVB+ 38 min 29 s
10. Victoire Berteau FRA FrankreichCofidis+ 38 min 54 s


Mannschaftswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgMannschaftswertung
TeamLandZeit
1. Canyon-SRAM Racing TeamwertungGER Deutschland81 h 27 min 09 s
2. FDJ-Suez-Futuroscope FRA Frankreich+ 14 min 19 s
3. Trek-Segafredo Women USA Vereinigte Staaten+ 24 min 34 s
4. SD Worx NED Niederlande+ 32 min 09 s
5. Movistar Women ESP Spanien+ 33 min 24 s
6. BikeExchange AUS Australien+ 52 min 32 s
7. Team DSM GER Deutschland+ 54 min 59 s
8. Jumbo-Visma NED Niederlande+ 58 min 00 s
9. UAE Team ADQ UAE Vereinigte Arabische Emirate+ 1 h 00 min 59 s
10. EF Education-TIBCO-SVB USA Vereinigte Staaten+ 1 h 15 min 37 s


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UCI Management Committee: The UCI takes strong measures in the face of the situation in Ukraine. In: uci.org. Union Cycliste Internationale, 1. März 2022, abgerufen am 24. Juli 2022 (englisch).
  2. Number of competitors per nation Tour de France Femmes 2022. In: procyclingstats.com. Abgerufen am 24. Juli 2022.
  3. a b Race Rules. (PDF) In: storage-aso.lequipe.fr. A.S.O., abgerufen am 27. Juli 2022 (englisch).
  4. Tour de France Femmes von Paris zur Planche des Belles Filles. In: radsport-news.com. 14. Oktober 2021, abgerufen am 24. Juli 2022.
  5. A closer look reveals the inequity at Tour de France Femmes. In: cyclingnews.com. 16. Oktober 2021, abgerufen am 24. Juli 2022 (englisch).
  6. Zwei Massensprints, Champagner-Hügel und Schottersektoren. In: radsport-news.com. 24. Juli 2022, abgerufen am 24. Juli 2022.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]