Toys (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Toys
Originaltitel Toys
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1992
Länge 116 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Barry Levinson
Drehbuch Valerie Curtin
Barry Levinson
Produktion Mark Johnson
Barry Levinson
Musik Hans Zimmer
Kamera Adam Greenberg
Schnitt Stu Linder
Besetzung

Toys ist eine US-amerikanische Komödie aus dem Jahr 1992. Regie führte Barry Levinson.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenneth Zevo, der Gründer und Chef der Spielzeugfabrik Zevo Toys, stirbt. Sein Bruder Lt. General Leland Zevo lässt heimlich waffenähnliche Spielzeuge produzieren. Kenneths Kinder Leslie Zevo und Alsatia Zevo kämpfen gegen den Onkel um die Macht im Unternehmen. Sie setzen sich am Ende durch, wobei sich herausstellt, dass Alsatia ein Roboter ist, den der Vater einst für seinen Sohn Leslie gebaut hatte.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lexikon des internationalen Films: Die Komödie sei "widersprüchlich in der Aussage", "plakativ" und "profillos inszeniert". Die Ausstattung sei "aufwendig".[1]

Georg Seeßlen in Epd Film: Die Komödie sei "Unfug", sie sei aber "wunderschön anzuschauen".

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Komödie wurde 1993 in zwei Kategorien für den Oscar nominiert: Bestes Szenenbild und Bestes Kostümdesign. Sie erhielt 1993 sechs Nominierungen für den Saturn Award.

Der Film nahm am Wettbewerb der Berlinale 1993 teil, ging bei der Preisvergabe allerdings leer aus.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Toys im Lexikon des internationalen Films