Kiss (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Lied Kiss, zu weiteren Bedeutungen siehe Kiss.
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Kiss
  DE 4 24.03.1986 (18 Wo.) [1]
  AT 8 01.05.1986 (13 Wo.) [2]
  CH 3 13.04.1986 (12 Wo.) [3]
  UK 6 08.03.1986 (10 Wo.) [4]
  US 1 22.02.1986 (20 Wo.) [5]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/ohne Quellen

Kiss ist ein Lied von Prince aus dem Jahre 1986, das von ihm geschrieben und produziert wurde. Es ist auf dem Album Parade vorhanden, zudem ist der Song im Film Under the Cherry Moon – Unter dem Kirschmond zu hören.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Aufnahmen des Soundtrackalbums Parade nahm Prince ein kurzes akustisches Demo mit einem Vers und einem Refrain auf. Ursprünglich schrieb er den Song für eine Band namens Mazarati, die ihn so überarbeiteten, dass er den Song am Ende selbst sang. Im Refrain fügte er noch ein Gitarrensolo ein, den Hintergrundgesang übernahmen Mazarati.[6]

Nach der Veröffentlichung am 5. Februar 1986 wurde dies Prince’ weiterer Nummer-eins-Hit nach When Doves Cry und Let’s Go Crazy in den Billboard Hot 100. Bei den Grammy Awards 1987 gewann Prince mit Kiss in der Kategorie Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe – Pop.

Auf einer 12-Zoll-Fassung erschien eine Version mit einer langen Instrumentierung. Dabei sind auch Bassgitarre, Orgel und Hörner zu hören. Diese 7:16-minütige Fassung[6] enthält auch eine weitere Zeile, in der Prince mit Jill Jones singt. Die B-Seite des Liedes ist das Stück ♥ or $ (Love or Money), in der Prince in hohem Falsett singt; einen Teil davon hörte man im Film Under the Cherry Moon – Unter dem Kirschmond. In der New-Musical-Express-Liste der 150 Greatest Hits landete dieser auf Platz 4 und in der Rolling-Stone-Liste der 500 besten Alben aller Zeiten erreichte dieser Platz 464.[7][8]

Im Film Pretty Woman sang die von Julia Roberts gespielte Prostituierte Vivian Ward den Song, und auch in Happy Feet boten einige Filmfiguren den Song dar.

Rezension[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steve Huey lobt auf Allmusic.com das Reduzierte an dem Lied. Er hebt hervor, dass Prince „completely dropping the bass tracks“ und „essentially strips funk down to its barest essentials and then cuts a little bit more“. Er lobt zudem die Stimme von Prince („upper register of his generous falsetto range“) und die Background-Stimmen („alien soundscape“). Er faßte zusammen:

„[…] all one can really do is marvel that the song works so well with so little.“

Steve Huey: Allmusic.com[9]

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem Musikvideo führte Rebecca Blake im Januar 1986 in Los Angeles Regie. Die Handlung des Videos stellt eine von Prince vorgeführte Choreographie dar. Diese findet in einer Halle mit der sitzenden, Gitarre spielenden Wendy Melvoin und einer zum Lied tanzenden Frau statt.[10]

Im Video werden verschiedene Szenen aus dem Film und des deutschen Fotomodells Monique Manning gezeigt, die in Verkleidung zu Kiss tanzt.[11]

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titel ist einer, der sehr viel gecovert und gesampled wurde.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kiss in den deutschen Charts
  2. Kiss in den österreichischen Charts
  3. Kiss in den Schweizer Charts
  4. Prince in den Official UK Charts (englisch)
  5. Kiss in den US-Charts Billboard Hot 100
  6. a b Kiss (Extended Version) - Prince And The Revolution auf Chartsurfer.de
  7. Kiss in der Liste The 500 Greatest Songs of all Time des Rolling Stone, 4. Juli 2011
  8. Rolling Stone's The 500 Greatest Songs of all Time, Metrolyrics.com
  9. Song Review by Steve Huey
  10. www.songlexikon.de
  11. Musikvideo auf Youtube.com (Memento vom 21. August 2010 im Internet Archive)
  12. Kiss auf Whosampled.com