Trolleybus Genf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo
Trolleybus Genf
Bild
TPG-Swisstrolley 741 im Einsatz auf Linie 7
Basisinformationen
Staat Schweiz
Stadt Genf
Eröffnung 11. September 1942
Betreiber Transports Publics Genevois (TPG)
Verkehrsverbund Unireso
Infrastruktur
Stromsystem 600 Volt Gleichstrom
Betriebshöfe Jonction (Depot)
Bachet-de-Pesay (Hauptwerkstätte)
Betrieb
Linien sechs
Fahrzeuge 90 (79 Gelenk- und 11 Doppelgelenkwagen)
Netzplan
Netzplan, gültig seit dem 11. Dezember 2011

Der Trolleybus Genf ist nach dem Trolleybus Lausanne das zweitgrösste Trolleybus-System der Schweiz. Er wurde am 11. September 1942 eröffnet und ergänzt seither die 1862 eröffnete Strassenbahn Genf.[1] Heute betreibt das Verkehrsunternehmen Transports Publics Genevois – abgekürzt TPG, bis 1976 Compagnie Genevoise des Tramways Électriques – in der Stadt Genf und den Nachbargemeinden Cologny, Le Grand-Saconnex, Lancy, Meyrin, Onex und Vernier sechs Trolleybus-Linien. Ergänzt werden sie durch diverse Autobus-Linien der gleichen Gesellschaft. Seit 11. Dezember 2011 nicht mehr bedient werden die Gemeinden Bernex und Confignon, die Verbindung dorthin wurde auf Strassenbahnbetrieb umgestellt.

Linien[Bearbeiten]

Seit 2011 existieren sechs Linien im Genfer Trolleybusnetz:

Linie Strecke Haltestellen Fahrzeit min. Taktfolge Fahrzeugeinsatz
2 Genève-Plage – Bel-Air – Onex-Cité 22 / 24 33 / 37 Minuten 7,5 Minuten Gelenkwagen
3 Gardiol – Gare Cornavin – Bel-Air – Crêts-de-Champel 25 / 24 38 / 36 Minuten 004 Minuten Gelenkwagen
6 Vernier-Village – Gare Cornavin – Genève-Plage 24 / 22 40 / 39 Minuten 7,5 Minuten Gelenkwagen
7 Hôpital – Bel-Air – Tours Lignon 18 / 20 31 / 33 Minuten 7,5 Minuten Gelenkwagen
10 Aéroport – Gare Cornavin – Bel-Air – Rive 18 / 19 30 / 35 Minuten 7,5 Minuten Doppelgelenkwagen
19 Vernier-Village – Gare Cornavin – Bel-Air – Onex-Cité 29 / 31 44 / 49 Minuten 7,5 Minuten Gelenkwagen

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Aktuelle[Bearbeiten]

Der Trolleybus-Wagenpark der TPG besteht seit Ende 2014 ausschliesslich aus Niederflurwagen. Darunter befinden sich 81 Gelenk- und elf Doppelgelenkwagen, letztere kommen auf der Linie 10 zum Einsatz.[2]

Nummern Stück Hersteller Elektrik Typ Art Baujahre
NAW 705.jpg 701–708,
710–713
10 NAW / Hess ABB Swisstrolley 1 Gelenk 1993
TPG721.jpg 721 01 NAW / Hess ABB lighTram 1 Doppelgelenk 2004
Geneva trolleybus TPG 766 Hess BGT-2NC.jpg 731–768 38 Hess Kiepe Swisstrolley 3 Gelenk 2005
Genève TPG Hess BGGT-N2C n°783 L10 Aéroport.jpg 781–790 10 Hess Kiepe lighTram 3 Doppelgelenk 2005–2006
VanHool Exqui.City 1601 1601–1633 33 Van Hool Kiepe Exqui.City 18T/AG300-TRL-T[3] Gelenk 2013–2014

Der Einzelgänger 721 entstand im Herbst 2003 durch Hinzufügen eines dritten Wagenteils aus dem 1993 gebauten Wagen 709 des Typs Swisstrolley (BGT-N). Er war der erste Schweizer Doppelgelenktrolleybus und diente als Prototyp für die Serienwagen des Typs lighTram 3 (BGGT-N2C).

Die 18 Meter langen VanHool Exqui.City-Gelenktrolleys ersetzten Ende 2014 die letzten nicht barrierefreien Typen GT 560/620-25 und BGT 5-25. Sie bieten 86 Steh- und 41 Sitzplätze und besitzen einen Batteriehilfsantrieb, welcher eine Reichweite von sieben bis vierzehn Kilometern hat. Die Serie kostete 29,42 Millionen Schweizer Franken, der erste Wagen ging am 21. Januar 2014 auf der Linie 3 in Betrieb.[4]

Ehemalige[Bearbeiten]

Folgende Serien wurden inzwischen ausgemustert, darunter ausschliesslich Hochflurwagen:

Nummern Stück Hersteller Elektrik Typ Art Baujahre Bemerkung
801–812 12 Saurer / Eigenbau SAAS Solo 1942–1948
821–835 15 Saurer / Hess SAAS Solo 1950–1951
836–846 11 FBW MFO Solo 1947 gebraucht vom Trolleybus Zürich
JHM-1971-0966 - Genève, trolleybus.jpg 847–856 10 FBW MFO Tr51 Solo 1949–1951 gebraucht vom Trolleybus Zürich
861–878 18 Berna / SWP SAAS Solo 1959-1960 Einsatz bis 1988
881–892 12 Berliet SAAS Solo 1963 Einsatz bis 1975
Berna 608.jpg 601–621 21 Berna / SWS SAAS 4 GTP Gelenk 1965 Einsatz bis 1990
FBW 631.jpg 631–648 18 FBW / Hess SAAS 91 GTS Gelenk 1975 Einsatz bis 2005
666 - Place neuve.jpg 663–674 12 Saurer / Hess BBC-Sécheron GT 560/620-25 Gelenk 1982–1983 Einsatz bis 2014
NAW 681.jpg 681–700 20 NAW / Hess BBC-Sécheron BGT 5-25 Gelenk 1987–1988 Einsatz bis 2014

Die ausgemusterten Wagen 602–605, 607, 609, 611–613, 615–618, 621, 643 und 644 wurden Anfang der 1990er Jahre nach Chile abgegeben. Einige befinden sich beim Oberleitungsbus Valparaíso bis heute im Einsatz.

Betriebsanlagen[Bearbeiten]

Hess-Trolleybusse abgestellt neben einem Dieselbus im Depot Jonction

Das Depot Jonction befindet sich im gleichnamigen Stadtviertel Genfs in unmittelbarer Nähe zur Mündung der Arve in die Rhône. Die dortigen Betriebsanlagen erstrecken sich beidseits der Avenue de la Jonction und sind über diese per Dienststrecke an die Fahrleitungen der Linien 2 und 19 nach Onex-Cité angebunden.[5]

Für den schweren Unterhalt steht die Hauptwerkstätte Bachet-de-Pesay an der Route de la Chapelle in Grand-Lancy zur Verfügung, die über keinen Fahrleitungsanschluss zum Trolleybusnetz verfügt. Auf dem Gelände befindet sich auch die Verwaltung der TPG.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trolleybusse in Genf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte des Trolleybus Genf auf www.trolleymotion.com
  2. Les véhicules auf tpg.ch
  3. Trolleybus articulé VanHool Exqui.City 18T/AG300-TRL-T auf tpg.ch
  4. Plus accessible et confortable : l'Exqui.City, nouveau trolleybus des tpg, a été inauguré ce matin sur la ligne 3 auf tpg.ch
  5. Depot TPG de la Jonction auf www.tpg.ch