UCI-Paracycling-Straßenweltmeisterschaften 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der UCI-Paracycling-Straßenweltmeisterschaften 2015

Die UCI-Paracycling-Straßenweltmeisterschaften 2015 (2015 UCI Para-Cycling Road World Championships) fanden vom 28. Juli bis zum 2. August 2015 in Nottwil in der Schweiz statt. Ursprünglich war das spanische Ponferrada, der Gastgeber der UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2014, auch als Ausrichter für diese Weltmeisterschaften vorgesehen.[1]

Zeitplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Disziplinen - Klassen
Mittwoch, 29. Juli Eröffnungsfeier, Handbiker - Staffel (M/W H1-5)
Donnerstag, 30. Juli Zeitfahren - M C2-1, W C5-4, W C3-1, M T2, W T2, MW T1, MB, WB, M C5-3
Freitag, 31. Juli Zeitfahren - W H5-4, W H2-1, W H3-1, M H5-3
Samstag, 1. August Straßenrennen - M C2-1, W C3-1, M C3, M T2-1, W T2-1, MB, WB, M C5-4, W C5-4
Sonntag, 2. August Straßenrennen - M H1, W H2, W H1, W H5-4/3, M H2, M H4, M H3, M H5

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitfahren Klasse B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen - WB (24,9 km)
# Fahrerin/Pilotin Nationalität Zeit (min)
Gouden medaille.svg Iwona Podkoscielna/
Aleksandra Wnuczek
PolenPolen POL 52:05,61
Zilveren medaille.svg Emma Foy/
Laura Fairweather
NeuseelandNeuseeland NZL 52:05,64
Bronzen medaille.svg Odette van Deudekom/
Kim van Dijk
NiederlandeNiederlande NLD 53:03,36
Männer - MB (31 km)
# Fahrer/Pilot Nationalität Zeit (min)
Gouden medaille.svg Marcin Polak/
Michael Ladosz
PolenPolen POL 43:34,44
Zilveren medaille.svg Carlos Gonzalez Garcia/
Noel Martin Infante
SpanienSpanien ESP 44:45,44
Bronzen medaille.svg Emanuele Bersini/
Riccardo Panizza
ItalienItalien ITA 46:00,91

Straßenrennen Klasse B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen - WB (77,5 km)
# Fahrerin/Pilotin Nationalität Zeit
Gouden medaille.svg Iwona Podkoscielna/
Aleksandra Wnuczek
PolenPolen POL 2:19:11 h
Zilveren medaille.svg Emma Foy/
Laura Thompson
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR + 0:0:11
Bronzen medaille.svg Odette van Deudekom/
Kim van Dijk
NiederlandeNiederlande NLD +0:5:53 min
Männer - MB (108,5 km)
# Fahrer/Pilot Nationalität Zeit
Gouden medaille.svg Ignacio Avila Rodriguez/
Joan Font Bertoli
SpanienSpanien ESP 02:48;33 h
Zilveren medaille.svg Vincent ter Schure/
Timo Franssen
NiederlandeNiederlande NLD gl. Zeit
Bronzen medaille.svg Carlos Gonzalez Garcia/
Noel Martin Infante
SpanienSpanien ESP + 1:59 min

Zeitfahren Klasse C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit (min)
WC1 (14 km)
Gouden medaille.svg Jieli Li China VolksrepublikVolksrepublik China CHN 29:37,80
WC2 (14 km)
Gouden medaille.svg Zeng Sini China VolksrepublikVolksrepublik China CHN 24:25;69
Zilveren medaille.svg Allison Jones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 25:10,89
Bronzen medaille.svg Tereza Diepoldova TschechienTschechien CZE 25:49,60
WC3 (14 km)
Gouden medaille.svg Jamie Whitmore Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 23:13,26
Zilveren medaille.svg Denise Schindler DeutschlandDeutschland GER 24:22,57
Bronzen medaille.svg Simone Kennedy AustralienAustralien AUS 25:49,60
WC4 (21 km)
Gouden medaille.svg Shawn Morelli Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 34:29,11
Zilveren medaille.svg Alexandra Green AustralienAustralien AUS 35:13,29
Bronzen medaille.svg Megan Fisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 35:24,17
WC5 (21 km)
Gouden medaille.svg Sarah Storey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 30:52,36
Zilveren medaille.svg Anna Harkowska PolenPolen POL 33:08,17
Bronzen medaille.svg Kerstin Brachtendorf DeutschlandDeutschland GER 34:14,78
# Fahrer Nationalität Zeit (min)
MC1 (21 km)
Gouden medaille.svg Michael Teuber DeutschlandDeutschland DEU 32:32,60
Zilveren medaille.svg Juan José Mendez SpanienSpanien ESP 33:50,25
Bronzen medaille.svg Gian Carlo Masini ItalienItalien ITA 33:52,15
MC2 (21 km)
Gouden medaille.svg Arslan Gilmutdinow RusslandRussland RUS 31:08,44
Zilveren medaille.svg Liang Guihua China VolksrepublikVolksrepublik China CHN 31:48,78
Bronzen medaille.svg Israel Hilario Rimas ChileChile CHI 31:56,93
MC3 (31 km)
Gouden medaille.svg Eoghan Clifford IrlandIrland IRL 48:53,60
Zilveren medaille.svg Steffen Warias DeutschlandDeutschland GER 49:41,51
Bronzen medaille.svg Sergei Ustinow RusslandRussland RUS 50:44,70
MC4 (31 km)
Gouden medaille.svg Kyle Bridgwood AustralienAustralien AUS 46:28.32
Zilveren medaille.svg Sergei Pudow RusslandRussland RUS 46:49,26
Bronzen medaille.svg Patrik Kuril SlowenienSlowenien SLO 47:36.12
MC5 (31 km)
Gouden medaille.svg Jehor Dementjew UkraineUkraine UKR 45:25,45
Zilveren medaille.svg Alistair Donohoe AustralienAustralien AUS 45:51,90
Bronzen medaille.svg Andrea Tarlao ItalienItalien ITA 46:30,91

Straßenrennen Klasse C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit
Frauen - WC1 (49 km)
Gouden medaille.svg Li Jieli China VolksrepublikVolksrepublik China CHN 1:42,26 h
Frauen - WC2 (49 km)
Gouden medaille.svg Zeng Sini China VolksrepublikVolksrepublik China CHN 1:29,33 h
Zilveren medaille.svg Daniela Carolina Munevar KolumbienKolumbien COL + 1:11 min
Bronzen medaille.svg Allison Jones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 1:34 min
Frauen - WC4 (62 km)
Gouden medaille.svg Shawn Morelli Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2:01:06 h
Zilveren medaille.svg Susan Powell AustralienAustralien AUS + 4:08 min
Bronzen medaille.svg Jenny Narcisi ItalienItalien ITA + 4:23 min
Frauen - WC5 (62 km)
Gouden medaille.svg Sarah Storey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1:44,45 h
Zilveren medaille.svg Anna Harkowska PolenPolen POL + 8:24 min
Bronzen medaille.svg Kerstin Brachtendorf DeutschlandDeutschland GER + 9:01 min
# Fahrer Nationalität Zeit
Männer - MC1 (56 km)
Gouden medaille.svg Pierre Senska DeutschlandDeutschland GER 1:30,48 h
Zilveren medaille.svg Michael Teuber DeutschlandDeutschland GER gl. Zeit
Bronzen medaille.svg Erich Winkler DeutschlandDeutschland GER gl. Zeit
Männer - MC2 (56 km)
Gouden medaille.svg Israel Hilario Rimas PeruPeru PER 1:29,04 h
Zilveren medaille.svg Maurice Eckhard Tio SpanienSpanien ESP + 1:25 min
Bronzen medaille.svg Ivo Koblasa TschechienTschechien CZE + 1:42 min
Männer - MC3 (56 km)
Gouden medaille.svg Masaki Fujita JapanJapan JPN 1:27,34 h
Zilveren medaille.svg Alexsei Obidennow RusslandRussland RUS + 1,24 min
Bronzen medaille.svg Eduardo Santas Asensio SpanienSpanien ESP + 1,24 min
Männer - MC4 (77,5 km)
Gouden medaille.svg Patrik Kuril SlowakeiSlowakei SVK 2:00,58 h
Zilveren medaille.svg Carol Eduard Novak RumänienRumänien ROU + 0,27 s
Bronzen medaille.svg Sergei Pudow RusslandRussland RUS ++ 3:04 min
Männer - MC5 (77,5 km)
Gouden medaille.svg Alistair Donohoe AustralienAustralien AUS gl. Zeit
Zilveren medaille.svg Jehor Dementjew UkraineUkraine UKR gl. Zeit
Bronzen medaille.svg Andrea Tarlao ItalienItalien ITA gl. Zeit

Zeitfahren Klasse T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit (min)
Frauen - T1 (14 km)
Gouden medaille.svg Shelley Gautier KanadaKanada CAN 36:32,87
Zilveren medaille.svg Julia Sibagatowa RusslandRussland RUS 38:54,56
Bronzen medaille.svg Swetlana Perowa RusslandRussland RUS 45:05,82
Frauen - T2 (14 km)
Gouden medaille.svg Carol Cooke AustralienAustralien AUS 28:05,80
Zilveren medaille.svg Jill Walsh Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 29:25,50
Bronzen medaille.svg Jana Majunke DeutschlandDeutschland GER 30:00,75
# Fahrer Nationalität Zeit (min)
Männer - T1 (14 km)
Gouden medaille.svg Quentin Aubague FrankreichFrankreich FRA 30:15
Zilveren medaille.svg Sergei Semoschkin RusslandRussland RUS 31:29
Bronzen medaille.svg Jiri Hindr TschechienTschechien CZE 32:01
Männer - T2 (14 km)
Gouden medaille.svg Hans-Peter Durst DeutschlandDeutschland GER 25:00,82
Zilveren medaille.svg Giorgio Farroni ItalienItalien ITA 26:20,60
Bronzen medaille.svg Ryan Boyle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 26:23,87

Straßenrennen Klasse T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit (min)
Frauen - WT1 (21 km)
Gouden medaille.svg Shelley Gautier KanadaKanada CAN 57,06
Zilveren medaille.svg Julia Sibagatowa RusslandRussland RUS + 3,57 s
Bronzen medaille.svg Swetlana Perowa RusslandRussland RUS + 13,16 s
Frauen - WT2 (28 km)
Gouden medaille.svg Jill Walsh Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 58,52
Zilveren medaille.svg Carol Cooke AustralienAustralien AUS + 0,06 
Bronzen medaille.svg Jana Majunke DeutschlandDeutschland GER + 2,06 
# Fahrer Nationalität Zeit (min)
Männer - MT1 (21 km)
Gouden medaille.svg Quentin Aubague FrankreichFrankreich FRA 47,49
Zilveren medaille.svg Jiri Hindr TschechienTschechien CZE + 1,55 
Bronzen medaille.svg Sergei Semoschkin RusslandRussland RUS + 2,40 
Männer - MT2 (28 km)
Gouden medaille.svg Hans-Peter Durst DeutschlandDeutschland GER 52,58
Zilveren medaille.svg Nestor Ayala Ayala KolumbienKolumbien COL gl. Zeit
Bronzen medaille.svg Ryan Boyle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 1,00 

Zeitfahren Klasse H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit (min)
Frauen - WH1 (14 km)
Gouden medaille.svg Emilie Miller AustralienAustralien AUS 47:33,76
Frauen - WH2 (14 km)
Gouden medaille.svg Justine Asher SudafrikaSüdafrika RSA 37:35,51
Zilveren medaille.svg Carmen Koedood NiederlandeNiederlande NLD 54:08,16
Bronzen medaille.svg Mikyoung Jeon Korea SudSüdkorea KOR 58:15,49
Frauen – WH3 (14 km)
Gouden medaille.svg Francesco Porcellato ItalienItalien ITA 27:53,94
Zilveren medaille.svg Alicia Dana Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 29:11,21
Bronzen medaille.svg Renata Kaluza PolenPolen POL 29:57,36
Frauen - WH4 (14 km)
Gouden medaille.svg Swetlana Moschkowitsch RusslandRussland RUS 27:46,54
Zilveren medaille.svg Christiane Reppe DeutschlandDeutschland GER 28:00,50
Bronzen medaille.svg Sandra Graf SchweizSchweiz SUI 29:47,74
Frauen - WH5 (14 km)
Gouden medaille.svg Laura de Vaan NiederlandeNiederlande NLD 24:58,43
Zilveren medaille.svg Andrea Eskau DeutschlandDeutschland GER 25:06,61
Bronzen medaille.svg Dorothee Vieth DeutschlandDeutschland GER 25:37,53
# Fahrer Nationalität Zeit (min)
Männer - MH1 (14 km)
Gouden medaille.svg Nicolas Pieter Du Preez SudafrikaSüdafrika RSA 41:59,74
Zilveren medaille.svg Timothy Williams NeuseelandNeuseeland NZL 44:35,82
Bronzen medaille.svg Benjamin Früh SchweizSchweiz SUI 44:52,20
Männer - MH2 (14 km)
Gouden medaille.svg Luca Mazzone ItalienItalien ITA 27:57,34
Zilveren medaille.svg William Groulx Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 28:19,52
Bronzen medaille.svg Tobias Fankhauser SchweizSchweiz SUI 29:48,62
Männer - MH3 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Vittorio Podesta ItalienItalien ITA 30:15,89
Zilveren medaille.svg Heinz Frei SchweizSchweiz SUI 30:43,64
Bronzen medaille.svg Lukas Weber SchweizSchweiz SUI 31:00,39
Männer - MH4 (15,5 km)
Gouden medaille.svg Rafał Wilk PolenPolen POL 28:55,15
Zilveren medaille.svg Vico Merklein DeutschlandDeutschland GER 29:36,93
Bronzen medaille.svg Thomas Frühwirth OsterreichÖsterreich AUT 29:52,46
Männer - MH5 (16,6 km)
Gouden medaille.svg Alessandro Zanardi ItalienItalien ITA 28:29,12
Zilveren medaille.svg Oscar Sanchez Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 29:08,81
Bronzen medaille.svg Ernst Van Dyk SudafrikaSüdafrika RSA 29:21,46

Straßenrennen Klasse H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Fahrerin Nationalität Zeit (h)
Frauen - WH1 (21 km)
Gouden medaille.svg Emilie Miller AustralienAustralien AUS 1:36,06
Frauen - WH2 (35 km)
Gouden medaille.svg Justine Asher SudafrikaSüdafrika RSA 1:21,35
Zilveren medaille.svg Carmen Koedood NiederlandeNiederlande NLD - 1 Runde
Bronzen medaille.svg Mikyoung Jeon Korea SudSüdkorea KOR - 1 Runde
Frauen - WH3 (42 km)
Gouden medaille.svg Francesca Porcellato ItalienItalien ITA 1:13,16
Zilveren medaille.svg Alicia Dana Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 2:01 min
Bronzen medaille.svg Renata Kaluza PolenPolen POL + 4:15 min
Frauen – WH4 (49 km)
Gouden medaille.svg Christiane Reppe DeutschlandDeutschland GER 1:28,58
Zilveren medaille.svg Silke Pan DeutschlandDeutschland GER + 3,18 min
Bronzen medaille.svg Sandra Graf SchweizSchweiz SUI + 7,21 min
Frauen - WH5 (49 km)
Gouden medaille.svg Andrea Eskau DeutschlandDeutschland GER 1:22,26
Zilveren medaille.svg Laura de Vaan NiederlandeNiederlande NLD + 0,06 s
Bronzen medaille.svg Dorothee Vieth DeutschlandDeutschland GER + 0,10 s
# Fahrer Nationalität Zeit (h)
Männer - MH1 (33 km)
Gouden medaille.svg Nicolas Pieter Du Preez SudafrikaSüdafrika RSA 1:25,57
Zilveren medaille.svg Timothy Williams NeuseelandNeuseeland NZL + 7,35 min
Bronzen medaille.svg Teppo Polvi FinnlandFinnland FIN + 8,38 min
Männer - MH2 (49 km)
Gouden medaille.svg Luca Mazzone ItalienItalien ITA 1:30,05
Zilveren medaille.svg William Groulx Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA + 1,11 min
Bronzen medaille.svg Anders Backman SchwedenSchweden SWE + 4,51 min
Männer - MH3 (62 km)
Gouden medaille.svg Vittorio Podesta ItalienItalien ITA 1:33,30
Zilveren medaille.svg Heinz Frei SchweizSchweiz SUI + 3,17 min
Bronzen medaille.svg Lukas Weber SchweizSchweiz SUI + 4,29 min
Männer - MH4 (62 km)
Gouden medaille.svg Rafał Wilk PolenPolen POL 1:32,40
Zilveren medaille.svg Vico Merklein DeutschlandDeutschland GER + 0,49 min
Bronzen medaille.svg Mathieo Bosredon FrankreichFrankreich FRA + 2,13 min
Männer - MH5 (62 km)
Gouden medaille.svg Alessandro Zanardi ItalienItalien ITA 1:29,21
Zilveren medaille.svg Jetze Plat NiederlandeNiederlande NLD gl. Zeit
Bronzen medaille.svg Johan Reekers NiederlandeNiederlande NLD + 0,33 min

Handbiker Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit (min)
Gouden medaille.svg Vittorio Podesta
Luca Mazzone
Alessandro Zanardi
ItalienItalien ITA 31:13
Zilveren medaille.svg William Lachenauer
William Groulx
Oscar Sanchez
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 32:24
Bronzen medaille.svg Jean-Marc Berset
Tobias Fankhauser
Heinz Frei
SchweizSchweiz SUI 32:345

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nation Gouden medaille.svg Zilveren medaille.svg Bronzen medaille.svg Gesamt
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5 6 4 15
2 ItalienItalien Italien 5 1 5 11
3 DeutschlandDeutschland Deutschland 4 7 6 17
4 PolenPolen Polen 4 2 1 7
5 AustralienAustralien Australien 3 4 2 9
6 RusslandRussland Russland 2 5 5 12
7 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 2 1 - 3
8 SudafrikaSüdafrika Südafrika 2 - 1 3
9 KanadaKanada Kanada 2 - - 2
FrankreichFrankreich Frankreich 2 - - 2
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2 - - 2
12 SpanienSpanien Spanien 1 3 2 6
13 NiederlandeNiederlande Niederlande 1 2 2 5
14 UkraineUkraine Ukraine 1 1 - 2
15 PeruPeru Peru 1 - 1 2
SlowakeiSlowakei Slowakei 1 - 1 2
17 IrlandIrland Irland 1 - - 1
JapanJapan Japan 1 - - 1
19 NeuseelandNeuseeland Neuseeland - 3 - 3
20 KolumbienKolumbien Kolumbien - 2 - 2
21 SchweizSchweiz Schweiz - 1 5 6
22 TschechienTschechien Tschechien - 1 3 4
23 RumänienRumänien Rumänien - 1 - 1
24 OsterreichÖsterreich Österreich - - 1 1
Total 40 40 39 119

Leistungsklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Leistungsklassen werden nach Disziplin unterschieden:

  • Cycling (Rennrad): C1 – C5, wobei C1 die höchste Beeinträchtigung bezeichnet
  • Tandem für Sehbehinderte, die mit einem Piloten ohne Sehbehinderung fahren: B
  • Handbike: H1 – H4
  • Dreirad: T1 – T2

Bei Frauen und Männern wird jeweils ein „W“ beziehungsweise ein „M“ vor die Bezeichnung der Klassifikation gesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. insidethegames: Nottwil awarded 2015 World Para-Cycling Championships 23. September 2012