Ursula Poznanski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ursula Poznanski (2018)

Ursula Poznanski (* 30. Oktober 1968 in Wien) ist eine österreichische Schriftstellerin. Für ihren Thriller Erebos erhielt sie 2011 den deutschen Jugendliteraturpreis der Jugendjury.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursula Poznanski wuchs in Perchtoldsdorf auf und begann nach Beendung des Gymnasiums Roseggergasse[1] nacheinander Studiengänge in Japanologie, Publizistik, Rechtswissenschaften und Theaterwissenschaften an der Universität Wien, von denen sie jedoch keinen zum Abschluss brachte. 1996 fing sie an, als Redakteurin in einem medizinischen Fachverlag zu arbeiten. Im Jahr 2000 nahm sie nach der Geburt ihres Sohnes an einem Drehbuchwettbewerb des Österreichischen Rundfunks mit dem Drehbuch zu einer Liebeskomödie teil; sie war jedoch nicht unter den Gewinnern.[2] 2001 wurde schließlich im österreichischen DachsVerlag ihr erstes Manuskript Buchstabendschungel angenommen, welches dann 2003 erschien.[3] In den darauffolgenden Jahren veröffentlichte sie weitere Kinderbücher und arbeitete parallel an ihrem ersten Jugendroman. Als sie jedoch bei der Suche nach einem geeigneten Verleger feststellte, dass ihr Buch nicht in die aktuellen Anforderungen des Markts passte, schrieb sie stattdessen das Manuskript für ihren ersten Jugendthriller Erebos, der 2010 vom Loewe Verlag veröffentlicht wurde.[4]

Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinderbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugendbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erebos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erebos. Loewe, Bindlach 2010, ISBN 978-3-7855-7788-2.
  2. Erebos 2. Loewe, Bindlach 2019, ISBN 978-3-7432-0049-4.

Eleria-Trilogie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Verratenen. Loewe, Bindlach 2012, ISBN 978-3-7855-7546-8.
  2. Die Verschworenen. Loewe, Bindlach 2013, ISBN 978-3-7855-7547-5.
  3. Die Vernichteten. Loewe, Bindlach 2014, ISBN 978-3-7855-7548-2.

Bücher für Erwachsene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beatrice-Kaspary-Reihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fünf. Wunderlich, Reinbek 2012, ISBN 978-3-8052-5031-3.
  2. Blinde Vögel. Wunderlich, Reinbek 2013, ISBN 978-3-8052-5045-0.
  3. Stimmen. Wunderlich, Reinbek 2015, ISBN 978-3-8052-5062-7.
  4. Schatten. Wunderlich, Reinbek 2017, ISBN 978-3-8052-5063-4.

Vanitas-Reihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vanitas: Schwarz wie Erde. Knaur, München 2019, ISBN 978-3-426-22686-5.
  2. Vanitas: Grau wie Asche. Knaur, München 2020, ISBN 978-3-426-22687-2.

Gemeinsam mit Arno Strobel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buchholz & Salomon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beiträge zu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • O Gruselgraus! DachsVerlag, Wien
  • Wenn du ein Gespenst kennst ... DachsVerlag, Wien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ursula Poznanski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Perchtoldsdorfer Rundschau. (PDF; 7,3 MB) In: perchtoldsdorf.at. Dezember 2011, S. 3;. in den Perchtoldsdorfer Nachrichten vom 7. Jänner 2012, abgerufen am 1. Februar 2019.
  2. Allgemeine Pressemappe zu Ursula Poznanski (Pdf by mimooh.svg PDF) ursula-poznanski.de. Abgerufen am 7. Juli 2015.
  3. Interview mit Ursula Poznanski buecher-leben.de. Abgerufen am 7. Juli 2015.
  4. Interview mit Ursula Poznanski jugendbuch-couch.de, abgerufen am 28. Mai 2019
  5. Biografie ursula-poznanski.de, abgerufen am 19. Mai 2015
  6. Archiv Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis: Kollektion 2012 Abgerufen am 7. Oktober 2020
  7. Archiv Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis: Kollektion 2013 Abgerufen am 7. Oktober 2020
  8. Archiv Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis: Kollektion 2015 Abgerufen am 7. Oktober 2020
  9. Österreichischer Krimipreis 2018 geht an Ursula Poznanski, buchmarkt.de, erschienen und abgerufen am 9. Oktober 2018
  10. Preisverleihung des Landshuter Jugendbuchpreises 2018 Abgerufen am 27. August 2020
  11. Krimipreis 2018 Abgerufen am 5. Oktober 2020
  12. Preisverleihung des Landshuter Jugendbuchpreises 2019 Abgerufen am 26. August 2020
  13. Ursula Poznanski gewinnt mit „Vanitas – Grau wie Asche“ den Leo-Perutz-Preis für Wiener Kriminalliteratur 2020. In: buecher.at. 6. Oktober 2020, abgerufen am 8. Oktober 2020.