Valle (Kommune)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Karte
Wappen der Kommune Valle
Valle (Norwegen)
Valle (59° 12′ 42″ N, 7° 32′ 0″O)
Valle
Basisdaten
Kommunennummer: 4221
Provinz (fylke): Agder
Verwaltungssitz: Valle
Koordinaten: 59° 13′ N, 7° 32′ OKoordinaten: 59° 13′ N, 7° 32′ O
Fläche: 1.265,26 km²
Einwohner: 1.169 (1. Jan. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 1 Einwohner je km²
Sprachform: Nynorsk
Webpräsenz:
www.valle.kommune.no
Politik
Bürgermeister: Steinar Kyrvestad (Ap) (2015)
Lage in der Provinz Agder
Lage der Kommune in der Provinz Agder
Die Gemeindeverwaltung

Audio-Datei / Hörbeispiel Valle?/i ist eine norwegische Kommune in der Provinz (Fylke) Agder. Nördlich davon liegen die Kommunen Bykle und Tokke, östlich davon Fyresdal, südlich Bygland und westlich Sirdal.

Die jetzige Kommune Valle wurde am 1. Januar 1962 aus den zwei ehemals eigenständigen Kommunen Valle und Hylestad gebildet.[2] Es gibt zwei Zentren, Valle und Rysstad, das Verwaltungszentrum befindet sich in Valle. Beide Zentren haben eine Kirche und Einkaufsmöglichkeiten. In Rysstad gibt es das Setesdalmuseum mit dem Museumsdorf Rygnestadtunet.

Der Fluss Otra fließt durch die Kommune Valle und auch der See Store Bjørnevatn liegt in ihr. Der westliche Teil der Kommune ist ein Teil der Setesdal Vesthei, wo es Europas südlichste Wildrentiervorkommen gibt.

Valle ist umgeben von mehreren hohen Felswänden, durch welche zahlreiche beschriebene Kletterrouten führen.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung des Wappens: In Rot schragenweis gestellte fünf goldene Flanchis.

Bekannte Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Valle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 07459: Alders- og kjønnsfordeling i kommuner, fylker og hele landets befolkning (K) 1986 – 2021 Statistisk sentralbyrå. 23. Februar 2021 (norwegisch)
  2. Dag Juvkam: Historisk oversikt over endringer i kommune- og fylkesinndelingen. (PDF) In: ssb.no. 1999, abgerufen am 30. November 2020 (norwegisch).